Menu
menu

Baugewerbe

Das Baugewerbe unterscheidet zwei große Teilbereiche, das Bauhauptgewerbe und das Ausbaugewerbe. Im Bauhauptgewerbe werden Unternehmen bzw. Betriebe mit Tätigkeitsschwerpunkt im Bereich der Vorbereitenden Baustellenarbeiten und dem Hoch- und Tiefbau untersucht. Im Ausbaugewerbe liegt der Schwerpunkt der Unternehmen bzw. Betriebe in der Bauinstallation und im sonstigen Ausbau.

Die Durchführung der Baugewerbestatistiken erfolgt in unterschiedlichen zeitlichen Abständen. Die kurzfristigen Statistiken (Konjunkturstatistiken) werden monatlich oder vierteljährlich und die langfristigen Statistiken (Strukturstatistiken) jährlich durchgeführt.

Durch die Konjunkturstatistiken werden im Wesentlichen Indikatoren wie Umsatz, Tätige Personen, geleistete Arbeitsstunden, Auftragseingänge sowie Auftragsbestände erfasst. Die Strukturstatistiken erheben die Kennziffern der monatlichen und vierteljährlichen Berichterstattungen mit zusätzlichen Merkmalsausprägungen und liefern u. a. Informationen zu den aktivierten Investitionen.

Pressemitteilungen

Umsatzplus von nominal 8,0 % für das Ausbaugewerbe Sachsen-Anhalts 2023

Die vierteljährlich auskunftspflichtigen Betriebe des Ausbaugewerbes (Bauinstallation und sonstiges Ausbaugewerbe) Sachsen-Anhalts erzielten 2023 einen ausbaugewerblichen Umsatz in Höhe von 1 768,5 Mill. EUR, wie das Statistische Landesamt mitteilt. Damit lag dieser um 131,5 Mill. EUR bzw. 8,0 % höher als 2022. In die aktuelle Berichterstattung waren 5,5 % weniger Betriebe einbezogen als vor Jahresfrist. Der durchschnittliche ausbaugewerbliche Umsatz je Betrieb stieg daher stärker als im Wirtschaftssektor insgesamt und zwar um 14,3 % auf aktuell 6,4 Mill. EUR. In der Bauinstallation wurde durch den Wirtschaftszweig Klempnerei, Gas-, Wasser-, Heizungs- und Lüftungsinstallation 62,0 Mill. EUR (+12,0 %) und durch den Wirtschaftszweig Elektroinstallation 55,8 Mill. EUR (+9,0 %) mehr Umsatz als im Vorjahr erarbeitet, rund 70,9 % aller ausbaugewerblichen Umsätze wurden in diesen Bereichen erzielt. Im sonstigen Ausbau sanken die Umsätze insgesamt leicht um 1,6 Mill. EUR (-0,5 %).

In den ausbaugewerblichen Betrieben mit 20 und mehr tätigen Personen und Sitz in Sachsen-Anhalt waren Ende Dezember 2023 mit 11 699 Beschäftigen weniger Menschen im Wirtschaftssektor beschäftigt als im vergleichbaren Zeitraum 2022
(-4,3 %). Der aktuelle Personalstamm im Ausbaugewerbe erbrachte 2023 ein Arbeitspensum von insgesamt 15,1 Mill. Arbeitsstunden und erhielt dafür Entgelte in Höhe von 449,0 Mill. EUR (-1,2 % bzw. +5,4 %).

Nach regionaler Betrachtung auf Ebene der Kreise ergab sich für die Landeshauptstadt Magdeburg der größte Umsatzanteil mit 323,6 Mill. EUR bzw. 18,3 %, dicht gefolgt von der kreisfreien Stadt Halle (Saale) mit 312,7 Mill. EUR bzw.17,7 %. Für die restlichen 11 Landkreise sowie der kreisfreien Stadt Dessau-Roßlau errechneten sich Umsatzanteile zwischen 2,1 % für den Landkreis Jerichower Land und 12,5 % für den Saalekreis. Der durchschnittliche Umsatz je Betrieb bezifferte sich mit 9,5 Mill. EUR für die Wirtschaftseinheiten aus der kreisfreien Stadt Halle (Saale) sowie mit 7,9 Mill. EUR für die Betriebe aus dem Landkreis Stendal am höchsten.

Bei den befragten Betrieben handelt es sich um Betriebe von Unternehmen mit im Allgemeinen 20 und mehr tätigen Personen.

Weitere Informationen zum Thema Baugewerbe finden Sie im Internetangebot des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt.

Die lange Zeitreihe oder die Basisdaten zum Thema Ausbaugewerbe können über die Tabellen zum Ausbaugewerbe (44131) in der Datenbank GENESIS-Online abgerufen werden.

Pressemitteilung des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt vom 05.03.2024

Interaktive und statische Grafiken

Aktuelle Berichte

  • Umsatz, Tätige Personen, Auftragseingang, Auftragsbestand: 2024 Januar
  • Ergebnisse der Ergänzungserhebung im Bauhauptgewerbe: 2023
  • Investitionen im Bauhaupt-​ und Ausbaugewerbe: 2021
  • Ergebnisse der jährlichen Erhebung im Ausbaugewerbe: 2023

Link zu allen Berichten des Baugewerbes

Aktuelle Tabelle

Messzahlen des Bauhauptgewerbes in Sachsen-Anhalt im Januar 2024 (Ergebnis für alle Betriebe aus Mixmodell)

WZ-Nr. Wirtschaftszweig Beschäftigte
Messzahl
2015 = 100
Veränderung zum
Vormonat
in %
Veränderung zum
Vorjahres-
monat
in %
Gesamt-
umsatz
Messzahl
2015 = 100
Veränderung zum
Vormonat
in %
Veränderung zum
Vorjahres-
monat
in %
41.2 bis 43.9 Bauhauptgewerbe insgesamt 94,8 -1,7 -2,8 81,3 -58,0 -7,8
               
41.2 Bau von Gebäuden 80,1 -1,7 -5,4 84,5 -48,4 -15,4
42 Tiefbau 107,8 -1,3 -2,2 94,5 -69,3 0,4
42.1 Bau von Straßen
und Bahnverkehrsstrecken
109,7 -1,3 -3,1 82,7 -73,3 -6,4
42.11 Bau von Straßen 107,9 -1,6 0,6 78,8 -65,1 -0,5
42.2 Leitungstiefbau und Kläranlagenbau 105,5 -1,5 0,2 103,3 -56,9 21,7
42.21 Rohrleitungstiefbau, Brunnenbau
und Kläranlagenbau
95,9 -1,2 -1,7 122,5 -51,9 54,7
42.9 Sonstiger Tiefbau 97,5 -0,8 -0,5 201,6 -71,7 -23,0
43.1 Abbrucharbeiten und vorbereitende
Baustellenarbeiten
108,7 -2,0 2,5 43,2 -55,5 -16,3
43.9 Sonstige spezialisierte
Bautätigkeiten
90,1 -2,0 -3,1 75,7 -35,7 -6,2
43.91 Dachdeckerei und Zimmerei 93,7 -2,7 -2,0 58,4 -50,0 -19,7
43.91.1 Dachdeckerei und Bauspenglerei  91,8 -2,7 -2,2 55,9 -51,7 -22,3
43.91.2 Zimmerei und Ingenieurholzbau 102,0 -2,4 -0,1 66,3 -44,3 -9,8
43.99 Sonstige spezialisierte
Bautätigkeiten a. n. g.
88,9 -1,6 -3,3 87,1 -26,7 1,3

XLXS (Vormonate in Datei)

Zum Seitenanfang

Tabellen zum Thema

Auch in unserer Datenbank GENESIS-Online finden Sie Ergebnisse zum Thema Bauhauptgewerbe. Die Datenbankinhalte werden sukzessive ausgebaut und hier verlinkt.

Alle Tabellen zum Thema: