Menu
menu

Tabellen öffentliche Sozialleistungen

Hinweise zu den Tabellen

Die Tabellen liegen in XLSX-Form vor und sind nicht barrierefrei. 

In der Excel-Tabelle befinden sich, sofern online verfügbar, zusätzlich ältere Datenbestände.

Fragen können gerichtet werden an: info(at)stala.mi.sachsen-anhalt.de

Inhaltsverzeichnis

Sozialhilfe

Empfänger und Empfängerinnen von Leistungen nach dem 3. Kapitel SGB XII mit Wohnort in Sachsen-Anhalt nach Kreisen 2021

 

 

Kreisfreie Stadt/
Landkreis
Land1

Empfänger/-innen
insgesamt
(Personen)

Empfänger/-innen
darunter
außerhalb
von Einrich-
tungen
(Personen)

Empfänger/-innen
darunter
Personengemein-
schaften2
(Anzahl)

Empfänger/-innen
darunter
Personengemein-
schaften2
und zwar
außerhalb von
Einrichtungen
(Anzahl)

Empfänger/-innen
darunter
Personengemein-
schaften2
und zwar
einzelne erwachsene
leistungs-
berechtigte
weibliche Personen3
(Anzahl)

Empfänger/-innen
darunter
Personengemein-
schaften2
und zwar
einzelne erwachsene
leistungs-
berechtigte
männliche Personen3
(Anzahl)

Dessau-Roßlau, Stadt

 215

 130

 210

 125

 30

 80

Halle (Saale), Stadt

 715

 440

 665

 390

 80

 160

Magdeburg, Landeshauptstadt

 675

 505

 640

 470

 120

 240

Altmarkkreis Salzwedel

 235

 185

 220

 170

 40

 80

Anhalt-Bitterfeld

 310

 205

 300

 195

 50

 110

Börde

 415

 195

 405

 190

 40

 100

Burgenlandkreis

 320

 165

 310

 155

 50

 80

Harz

 590

 350

 585

 340

 75

 210

Jerichower Land

 300

 205

 290

 190

 40

 110

Mansfeld-Südharz

 400

 260

 375

 240

 70

 110

Saalekreis

 310

 195

 300

 185

 40

 90

Salzlandkreis

 610

 380

 590

 360

 105

 160

Stendal

 315

 195

 305

 185

 45

 105

Wittenberg

 295

 205

 285

 195

 40

 110

 

 

Sachsen-Anhalt

5 705

3 620

5 480

3 395

 825

1 745

1 Gebietsstand 31.12.2021

2 Personengemeinschaften für die eine gemeinsame Bedarfsberechnung erfolgt.

3 Personen mit der Signierung des Geschlechts "ohne Angabe (nach § 22 Absatz 3 PStG)" werden dem männlichen Geschlecht zugeordnet.

Zum Seitenanfang

Ausgaben und Einnahmen der Sozialhilfe nach Kreisen im Jahr 2021

Kreisfreie Stadt/
Landkreis
Land1

Ausgaben
 in 1 000 EUR

Einnahmen
in 1 000 EUR

Netto-ausgaben
insgesamt
in 1 000 EUR

Nettoausgaben
nach
ausgewählten
Hilfearten
(Hilfe zum
Lebens-
unterhalt2)
in 1 000 EUR

Nettoausgaben
nach
ausgewählten
Hilfearten
(Hilfen zur
Gesundheit
einschl.
Erstattungen an
Krankenkassen3)
in 1 000 EUR

Nettoausgaben
nach ausgewählten
Hilfearten
(Hilfe zur Überwindung
besonderer sozialer
Schwierigkeiten und
in anderen Lebenslagen)
in 1 000 EUR

Dessau-Roßlau, Stadt

1 344

 43

1 300

 709

 409

 182

Halle (Saale), Stadt

5 548

 273

5 275

2 472

1 849

 954

Magdeburg, Landeshauptstadt

4 033

 89

3 944

2 411

1 378

 155

Altmarkkreis Salzwedel

1 022

 43

 979

 829

 123

 27

Anhalt-Bitterfeld

1 223

 154

1 069

 775

 166

 128

Börde

1 376

 62

1 313

 940

 325

 48

Burgenlandkreis

1 185

 92

1 094

 831

 182

 81

Harz 

2 086

 84

2 001

1 555

 254

 192

Jerichower Land

1 332

 95

1 237

1 007

 211

 19

Mansfeld-Südharz

2 364

 114

2 250

1 347

 253

 650

Saalekreis

1 397

 99

1 297

 970

 82

 247

Salzlandkreis

1 887

 128

1 759

1 598

 74

 86

Stendal

1 131

 40

1 091

 906

 154

 31

Wittenberg

1 548

 38

1 511

 832

 426

 253

 

Sozialagentur Halle (Saale)4

95 645

1 273

94 372

13 351

2 342

2 226

 

Sachsen-Anhalt5

123 120

2 627

120 492

30 533

8 227

5 280

Gebietsstand 31.12.2021

2 Durch Herauslösung der Eingliederungshilfe ab 01.01.2020 entfällt für Personen in besonderer Wohnform der ergänzende Bezug von Hilfe zum Lebensunterhalt.

3  Einschl. Erstattungen an Krankenkassen für die Übernahme der Krankenbehandlung

4 Eingliederungshilfe (ehem. 6. Kapitel SGB XII) ab 01.01.2020 durch BTHG in Rehabilitations- und Teilhaberecht (SGB IX) übernommen.

 Abweichungen ergeben sich aufgrund von Rundungen

Zum Seitenanfang

Empfängerinnen und Empfänger von Eingliederungshilfe (SGB IX) in Sachsen-Anhalt im Laufe des Jahres 2021 nach Leistungsarten und ausgewählten Altersgruppen

Leistungsart1

Empfänger/
-innen
insgesamt
(Personen)

Empfänger/
-innen
im Alter von
unter 18 Jahren
(Personen)

Empfänger/
-innen
im Alter von
18 bis 40 Jahren
(Personen)

Empfänger/
-innen
im Alter von
40 bis 65 Jahren
(Personen)

Empfänger/
-innen
im Alter von
65 Jahren und älter
(Personen)

Leistungen insgesamt

30 200

8 770

8 465

10 820

2 150

Leistung und zwar zur medizinischen Rehabilitation 

 25

 5

 10

 5

 5

Leistungen und zwar zur Teilhabe am Arbeitsleben

10 880

-

5 190

5 575

 110

Leistung und zwar zur Teilhabe an Bildung

2 060

1 770

 170

 105

 10

Leistungen und zwar zur sozialen Teilhabe

22 985

7 320

5 365

8 190

2 110

Leistungen zur sozialen Teilhabe und zwar
 Leistung für Wohnraum

 65

-

 20

 30

 15

Leistungen zur sozialen Teilhabe und zwar
 Assistenzleistungen

14 445

 470

4 660

7 360

1 955

Leistungen zur sozialen Teilhabe und zwar
 Heilpädagogische Leistung

6 815

6 815

-

-

-

Leistungen zur sozialen Teilhabe und zwar
 Leistung zum Erwerb und Erhalt praktischer
 Kenntnisse und Fähigkeiten

2 945

 65

1 110

1 475

 300

Leistungen zur sozialen Teilhabe und zwar
 Leistung für ein Kraftfahrzeug

 5

-

 5

-

-

Leistungen zur sozialen Teilhabe und zwar
 Leistung zur Beförderung insbesondere
 durch einen Beförderungsdienst

 60

 20

 15

 15

 10

Leistungen zur sozialen Teilhabe und zwar
 Hilfsmittel im Rahmen der sozialen Teilhabe

 105

 40

 35

 25

-

Leistungen zur sozialen Teilhabe und zwar
 Besuchsbeihilfe

 735

 100

 320

 290

 30

Sonstige Leistungen der Eingliederungshilfe

5 910

 325

2 500

2 810

 275

1 Empfängerinnen und Empfänger mehrerer verschiedener Leistungen werden bei jeder Leistungsart gezählt, im Insgesamt sind Mehrfachzählungen insoweit ausgeschlossen, als sie aufgrund der Meldungen erkennbar waren.

Aus Gründen der statistischen Geheimhaltung sind die Absolutwerte auf ein Vielfaches von 5 gerundet. Die Summe der gerundeten Werte kann von der ebenfalls gerundeten Gesamtsumme abweichen.

XLXS

Ausgaben und Einnahmen der Eingliederungshilfe (SGB IX) in Sachsen-Anhalt 2021 nach Leistungsarten

Leistungsart/
Einnahmeart

Insgesamt
(in EUR)

Bruttoausgaben der Eingliederungshilfe

602 149 583

Bruttoausgaben der Eingliederungshilfe und zwar
 Leistungen zur medizinischen Rehabilitation

 406 807

Bruttoausgaben der Eingliederungshilfe und zwar
 Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben

164 994 685

Bruttoausgaben der Eingliederungshilfe und zwar
 Leistung zur Teilhabe an Bildung

18 321 258

Bruttoausgaben der Eingliederungshilfe und zwar
 Leistungen zur sozialen Teilhabe

402 229 454

Leistungen zur sozialen Teilhabe und zwar
 Leistung für Wohnraum

 98 841

Leistungen zur sozialen Teilhabe und zwar
 Assistenzleistungen

297 133 741

Leistungen zur sozialen Teilhabe und zwar
 Heilpädagogische Leistung

67 671 669

Leistungen zur sozialen Teilhabe und zwar
 Leistung zum Erwerb und Erhalt praktischer Kenntnisse und Fähigkeiten

36 664 945

Leistungen zur sozialen Teilhabe und zwar
 Leistung für ein Kraftfahrzeug

 36 047

Leistungen zur sozialen Teilhabe und zwar
 Leistung zur Beförderung insbesondere durch einen Beförderungsdienst

 65 165

Leistungen zur sozialen Teilhabe und zwar
 Besuchsbeihilfe

 559 046

 Sonstige Leistungen der Eingliederungshilfe

16 197 380

 

Einnahmen insgesamt

20 771 569

Einnahmen davon Kostenbeiträge und Aufwendungsersatz; Kostenersatz

 18 390

Einnahmen davon übergeleitete Unterhaltsansprüche gegen bürgerlich-
     rechtlich Unterhaltsverpflichtete

 2 414

Einnahmen davon Leistungen von Sozialleistungsträgern

20 747 772

Einnahmen davon sonstige Ersatzleistungen

-

Einnahmen davon Rückzahlungen gewährter Hilfen (Tilgung und Zinsen von
  Darlehen)

 2 993

 

Nettoausgaben

581 378 014

XLXS

Asylbewerberleistungen

Empfängerinnen und Empfänger von Regelleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz in Sachsen-Anhalt nach Kreisen am 31.12.2021

Kreisfreie Stadt/
Landkreis
Land
Empfänger/-innen
von Regelleistungen
insgesamt
(Personen)
Empfänger/-innen
von Regel-
leistungen
davon
Empfänger/-innen
von Grund-
leistungen
(Personen)
Empfänger/-innen
von Regel-
leistungen
davon
Hilfe zum
Lebensunterhalt
(Personen)
Dessau-Roßlau, Stadt  330  295  35
Halle (Saale), Stadt 1 160 1 030  130
Magdeburg, Landeshauptstadt 1 255 1 190  65
Altmarkkreis Salzwedel  315  230  85
Anhalt-Bitterfeld  595  540  60
Börde  840  735  105
Burgenlandkreis  765  540  225
Harz  725  700  25
Jerichower Land  240  215  25
Mansfeld-Südharz  495  385  110
Saalekreis  620  455  165
Salzlandkreis  740  680  55
Stendal  415  365  50
Wittenberg  590  515  75
       
Sachsen-Anhalt 9 075 7 870 1 210

Zum Seitenanfang

Wohngeld

Haushalte mit Wohngeld am 31.12.2021 nach Haushaltsgröße und deren monatliche Durchschnittsbeträge von Wohnkostenbelastung, Wohngeldanspruch, Miete/Belastung, Gesamteinkommen und Wohnfläche

Haushalte
mit ...
Personen

Reine Wohngeld-
haushalte
(Anzahl)

Durchschnitt-
liche Wohn-
kosten-
belastung
vor
Gewährung des
Wohngeldes
in %

Durchschnitt-
liche Wohn-
kosten-
belastung
nach
Gewährung des
Wohngeldes
in %

Davon in Haushalten
mit ... Personen mit
durchschnitt-
lichem
monatlichen
Wohngeld-
anspruch
in EUR

Davon in Haushalten
mit ... Personen mit
durchschnitt-
licher
tatsächlicher
Miete/
Belastung
in EUR

Davon in Haushalten
mit ... Personen mit
durchschnitt-
lichem
Gesamt-
einkommen
in EUR

Davon in Haushalten
mit ... Personen mit
durchschnitt-
licher
Wohnfläche
in m2

Wohngeld-
rechtliche
Teil-
haushalte
(Anzahl)

Durchschnitt-
liche Wohn-
kosten-
belastung
vor
Gewährung des
Wohngeldes
in %2

Durchschnitt-
liche Wohn-
kosten-
belastung
nach
Gewährung des
Wohngeldes
in %3

Davon in Haushalten
mit ... Personen mit
durchschnitt-
lichem
monatlichen
Wohngeld-
anspruch
in EUR4

Davon in Haushalten
mit ... Personen mit
durchschnitt-
licher
tatsächlicher
Miete/
Belastung
in EUR5

Davon in Haushalten
mit ... Personen mit
durchschnitt-
lichem
Gesamt-
einkommen
in EUR6

Davon in Haushalten
mit ... Personen mit
durchschnitt-
licher
Wohnfläche
in m27

1

14 790

43,9

27,9

 124

 339

 721

 45

 595

46,5

14,7

 125

 183

 362

 30

2

2 480

37,8

24,3

 148

 416

 986

 71

 225

47,0

13,8

 202

 143

 568

 24

3

1 260

36,2

23,7

 167

 486

1 215

 78

 80

43,7

15,4

 233

 120

 780

 19

4

1 285

32,7

20,6

 194

 522

1 525

 85

 45

37,9

13,4

 271

 105

1 038

 17

5

 875

34,2

19,0

 255

 572

1 614

 94

 15

/

/

/

/

/

/

6 oder mehr

 730

37,3

15,9

 382

 666

1 696

 111

 10

/

/

/

/

/

/

Insgesamt

21 420

40,3

25,0

 147

 388

 899

 57

 965

45,1

14,5

 166

 164

 507

 27

Darunter Mietzuschuss

1

13 880

43,4

27,7

 122

 338

 727

 41

 570

46,7

14,4

 127

 183

 360

 29

2

2 175

36,9

23,7

 148

 412

 994

 65

 215

46,9

13,3

 204

 142

 568

 23

3

1 180

35,5

23,0

 166

 475

1 211

 75

 75

43,8

15,4

 242

 124

 809

 20

4

1 150

31,8

19,7

 192

 506

1 525

 81

 40

38,1

13,3

 291

 112

1 110

 18

5

 775

33,2

18,0

 253

 551

1 602

 88

 15

/

/

/

/

/

/

6 oder mehr

 640

36,7

15,0

 380

 643

1 669

 105

 10

/

/

/

/

/

/

Insgesamt

19 800

39,7

24,6

 145

 382

 896

 52

 930

45,1

14,1

 167

 163

 501

 26

1 pro Kopf

/ = Tabellenfach gesperrt, weil Aussage nicht sinnvoll oder da Zahlenwert nicht sicher genug

Aus Gründen der statistischen Geheimhaltung sind die Absolutwerte auf ein Vielfaches von 5 gerundet. Die Summe der gerundeten Werte kann von der ebenfalls gerundeten Gesamtsumme abweichen.

Anteile und Veränderungsraten werden aus Geheimhaltungsgründen auf Basis der gerundeten Fallzahlen ermittelt. Dadurch sind bei niedrigen Fallzahlen zum Teil deutliche Verzerrungen gegenüber den Originalergebnissen möglich.

XLXS

Zum Seitenanfang

Haushalte mit Wohngeld nach sozialer Stellung der Haupteinkommensbezieherin bzw. des Haupteinkommensbeziehers in Sachsen-Anhalt nach Jahren

Jahr

Haushalte
mit
Wohngeld
Insgesamt

Davon
reine Wohngeld-
haushalte
zusammen

Davon
reine Wohngeld-
haushalte
davon Erwerbs-
personen
(Selbständige)

Davon
reine Wohngeld-
haushalte
davon Erwerbs-
personen
(Arbeitnehmer/
-innen/
Beamt(e)/-innen)

Davon
reine Wohngeld-
haushalte
davon
Arbeitslose

Davon
reine Wohngeld-
haushalte
davon
Nichterwerbs-
personen
(Rentner/-innen/
Pensionär(e)/-innen)

Davon
reine Wohngeld-
haushalte
davon
Nichterwerbs-
personen
(Studierende/
Auszu-
bildende2)

Davon
reine Wohngeld-
haushalte
davon
Nichterwerbspersonen
(sonstige)

Davon
wohngeld-
rechtliche
Teilhaushalte1
zusammen

Davon
wohngeld-
rechtliche
Teilhaushalte1
davon
Erwerbs-
personen
(Selbstständige)

Davon
wohngeld-
rechtliche
Teilhaushalte1
davon
Erwerbs-
personen
(Arbeitnehmer/
-innen/
Beamt(e)/-innen)

Davon
wohngeld-
rechtliche
Teilhaushalte1
davon
Arbeitslose

Davon
wohngeld-
rechtliche
Teilhaushalte1
davon
Nichterwerbs-
personen
(Rentner/-innen/
Pensionär(e)/-innen)

Davon
wohngeld-
rechtliche
Teilhaushalte1
davon
Nichterwerbs-
personen
(Studierende/
Auszu-
bildende2)

Davon
wohngeld-
rechtliche
Teilhaushalte1
davon
Nichterwerbs-
personen
(sonstige)

2002

 108 473

 108 473

 1 024

 17 723

 55 578

 25 133

  772

 8 243

.

.

.

.

.

.

.

2003

 112 408

 112 408

  953

 17 867

 58 943

 25 416

  803

 8 426

.

.

.

.

.

.

.

2004

 113 446

 113 446

 1 141

 16 841

 62 675

 23 615

  826

 8 348

.

.

.

.

.

.

.

2005

 32 781

 31 516

  779

 8 988

 4 662

 14 905

  684

 1 498

 1 265

.

.

.

.

.

.

2006

 27 208

 26 197

  657

 6 929

 2 708

 14 224

  616

 1 063

 1 011

.

.

.

.

.

.

2007

 19 963

 19 086

  373

 5 115

 1 680

 10 520

  555

  843

  877

.

.

.

.

.

.

2008

 26 433

 24 097

  441

 6 106

 2 036

 13 814

  693

 1 007

 2 336

.

.

.

.

.

.

2009

 43 392

 34 996

  552

 8 766

 3 502

 19 493

 1 311

 1 372

 8 396

.

.

.

.

.

.

2010

 48 072

 35 342

  505

 9 068

 3 117

 19 416

 1 739

 1 497

 12 730

.

.

.

.

.

.

2011

 38 924

 31 347

  446

 7 732

 2 411

 17 681

 1 738

 1 339

 7 577

.

.

.

.

.

.

2012

 32 762

 27 486

  369

 6 641

 2 266

 15 099

 1 821

 1 290

 5 276

.

.

.

.

.

.

2013

 28 049

 23 846

  319

 6 009

 1 572

 13 383

 1 853

  710

 4 203

  6

  88

  60

  342

  402

 3 305

2014

 23 068

 19 945

  255

 4 937

 1 252

 11 101

 1 737

  663

 3 123

  4

  55

  19

  292

  315

 2 438

2015

 18 200

 15 940

  198

 3 875

 1 098

 8 645

 1 526

  598

 2 260

  4

  35

  16

  225

  234

 1 746

2016

 25 244

 23 379

  189

 5 591

 1 176

 14 310

 1 384

  729

 1 865

  1

  30

  21

  302

  130

 1 381

2017

 23 182

 21 651

  213

 5 362

  991

 13 275

 1 129

  681

 1 531

  2

  33

  14

  277

  79

 1 126

2018

 20 736

 19 370

  167

 4 760

  856

 12 045

  912

  630

 1 366

  1

  28

  19

  232

  59

 1 027

2019

 18 344

 17 229

  127

 4 432

  808

 10 471

  777

  614

 1 115

-

  34

  12

  194

  45

  830

2020

 22 880

 21 825

  120

 5 450

 1 180

 13 680

  720

  675

 1 055

-

  40

  20

  195

  40

  755

2021

 22 390

 21 420

  100

 5 605

  860

 13 560

  645

  655

  965

-

  40

  15

  190

  30

  690

1 Erfassung der wohngeldrechtlichen Teilhaushalte ab 2005, nach sozialer Struktur ab 2013
2 bis 2012 nur Studierende, ab 2013 einschließlich Auszubildende mit Einkommen nach §14 Abs. 2 Nrn. 27-29 WoGG

Aus Gründen der statistischen Geheimhaltung sind ab 2020 die Absolutwerte auf ein Vielfaches von 5 gerundet. Die Summe der gerundeten Werte kann von der ebenfalls gerundeten Gesamtsumme abweichen.

XLXS

Zum Seitenanfang

Haushalte mit Wohngeld am 31.12.2021 nach Landkreisen und kreisfreien Städten

Landkreis/
kreisfreie Stadt
Land

Wohngeld-
haushalte
insgesamt
(Anzahl)

Davon Haushalte
mit Miet-
zuschuss
(Anzahl)

Davon Haushalte
mit Lasten-
zuschuss
(Anzahl)

Davon in Haushalten
mit 1 Person
(Anzahl)

Davon in Haushalten
mit 2 Personen
(Anzahl)

Davon in Haushalten
mit 3 Personen
(Anzahl)

Davon in Haushalten
mit 4 Personen
(Anzahl)

Davon in Haushalten
mit 5 Personen
(Anzahl)

Davon in Haushalten
mit 6 und mehr
Personen
(Anzahl)

Reine Wohngeldhaushalte

 

 

 

 

 

 

 

 

Dessau-Roßlau, Stadt

  925

  890

  35

  655

  95

  50

  55

  40

  30

Halle (Saale), Stadt

 2 755

 2 735

  20

 1 830

  325

  190

  205

  100

  110

Magdeburg, Landeshauptstadt

 2 570

 2 540

  35

 1 640

  295

  160

  180

  160

  135

Altmarkkreis Salzwedel

  765

  675

  90

  475

  95

  50

  55

  40

  45

Anhalt-Bitterfeld

 1 685

 1 515

  170

 1 210

  195

  95

  85

  55

  40

Börde

 1 190

 1 060

  130

  760

  170

  80

  85

  50

  50

Burgenlandkreis

 1 595

 1 475

  120

 1 125

  205

  95

  85

  55

  30

Harz

 2 195

 2 080

  115

 1 655

  210

  130

  85

  70

  45

JerichowerLand

  635

  545

  85

  410

  70

  45

  55

  30

  25

Mansfeld-Südharz

 1 195

 1 005

  190

  865

  130

  60

  60

  45

  30

Saalekreis

 1 320

 1 185

  135

  920

  155

  70

  85

  50

  40

Salzlandkreis

 2 100

 1 910

  190

 1 485

  240

  105

  115

  80

  70

Stendal

 1 300

 1 150

  150

  905

  165

  60

  70

  60

  40

Wittenberg

 1 200

 1 040

  160

  860

  130

  70

  60

  40

  40

 

Land Sachsen-Anhalt

 21 420

 19 800

 1 620

 14 790

 2 480

 1 260

 1 285

  875

  730

 

Wohngeldrechtliche Teilhaushalte

Dessau-Roßlau, Stadt

  45

  45

-

  30

  5

  5

  5

-

-

Halle (Saale), Stadt

  55

  55

-

  40

  5

  5

  5

  5

-

Magdeburg, Landeshauptstadt

  145

  145

-

  80

  30

  20

  5

  5

  5

Altmarkkreis Salzwedel

  15

  15

-

  10

-

-

-

-

-

Anhalt-Bitterfeld

  65

  60

  5

  45

  10

  5

-

-

-

Börde

  20

  20

-

  15

  5

-

-

-

-

Burgenlandkreis

  110

  110

  5

  65

  30

  10

-

-

-

Harz

  205

  200

  5

  130

  55

  10

  10

-

-

Jerichower Land

  15

  15

-

  10

  5

-

-

-

-

Mansfeld-Südharz

  45

  40

  5

  25

  15

  5

-

-

-

Saalekreis

  65

  65

-

  40

  20

  5

  5

-

-

Salzlandkreis

  75

  70

  5

  45

  20

  5

-

-

  5

Stendal

  85

  80

  5

  45

  20

  10

  5

-

-

Wittenberg

  20

  20

-

  15

  5

-

-

-

-

 

Land Sachsen-Anhalt

  965

  930

  35

  595

  225

  80

  45

  15

  10

Aus Gründen der statistischen Geheimhaltung sind die Absolutwerte auf ein Vielfaches von 5 gerundet. Die Summe der gerundeten Werte kann von der ebenfalls gerundeten Gesamtsumme abweichen.

XLXS

Zum Seitenanfang

Kinder- und Jugendhilfe

Erzieherische Hilfe, Eingliederungshilfe für seelisch behinderte junge Menschen, Hilfe für junge Volljährige am 31.12.2021

Hilfeart Begonnene
Hilfen/
Beratungen
Beendete
Hilfen/
Beratungen
Hilfen/
Beratungen
am 31.12.
Träger der
öffentliche
Jugendhilfe
am 31.12.
Träger der
freien
Jugendhilfe
am 31.12.
Familienorientierte Hilfen zusammen 1 509 1 287 2 761  384 2 377
Familienorientierte Hilfen davon Hilfe zur Erziehung § 27  162  137  196  15  181
Familienorientierte Hilfen davon Sozialpädagogische Familienhilfe § 31 1 347 1 150 2 565  369 2 196
           
Hilfe orientiert am jungen Menschen zusammen 11 374 10 782 12 702 3 959 8 743
Hilfe orientiert am jungen Menschen davon Hilfe zur Erziehung § 27  114  112  154  5  149
Hilfe orientiert am jungen Menschen davon Erziehungsberatung nach § 28 7 620 7 384 3 565  547 3 018
Hilfe orientiert am jungen Menschen davon Soziale Gruppenarbeit nach § 29  70  70  98  5  93
Hilfe orientiert am jungen Menschen davon Einzelbetreuung nach § 30  813  735  968  108  860
Hilfe orientiert am jungen Menschen davon Erziehung in einer Tagesgruppe § 32   337  325  631  79  552
Hilfe orientiert am jungen Menschen davon Vollzeitpflege § 33  394  388 2 684 2 597  87
Hilfe orientiert am jungen Menschen davon Heimerziehung, sonstige betreute Wohnform § 34 1 392 1 282 3 216  456 2 760
Hilfe orientiert am jungen Menschen davon Intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung § 35  24  34  15 -  15
Hilfe orientiert am jungen Menschen davon Eingliederungshilfe für seelisch behinderte junge Menschen § 35a  610  452 1 371  162 1 209
           
Hilfen insgesamt1 12 883 12 069 15 463 4 343 11 120
Hilfen insgesamt1 und zwar ambulante Hilfen
§§ 29-32, § 27 (vorrangig ambulant/teilstationär)
2 716 2 417 4 451  575 3 876
Hilfen insgesamt1 und zwar stationäre Hilfen
§§ 33, 34, § 27 (vorrangig stationär)
1 810 1 695 5 928 3 056 2 872
Familienorientierte Hilfen und zwar Zahl der Hilfen 1 509 1 287 2 761  384 2 377
Familienorientierte Hilfen und zwar Zahl der jungen Menschen 3 187 2 624 5 898  729 5 169

1 Anzahl der Hilfen

 

 

Zum Seitenanfang

Adoptionsvermittlung nach Jahren

Jahr

Ausge-
sprochene
Adoptionen1
im Berichtsjahr

Aufgehobene
Adoptionen
im Berichtsjahr

Abgebrochene
Adoptionspflege
im Berichtsjahr

Zur Adoption
vorgemerkte
Kinder und
Jugendliche
am Jahresende

Vorgemerkte
Adoptions-
bewerbungen2
am Jahresende

Auf je einen/
eines zur Adoption
vorgemerkten
Kindes/Jugendlichen3
am Jahresende

In Adoptionspflege
untergebrachte
Kinder und Jugendliche
am Jahresende

2000

159

2

42

128

3

87

2001

170

3

29

182

6

74

2002

131

24

196

8

85

2003

123

3

34

192

6

83

2004

121

22

184

8

74

2005

93

2

26

162

6

92

2006

113

3

32

163

5

125

2007

105

1

27

105

4

75

2008

92

4

23

135

6

70

2009

72

3

28

95

3

78

2010

110

6

26

84

3

80

2011

77

8

45

75

2

122

2012

90

4

30

105

4

95

2013

103

5

28

97

3

93

2014

101

1

45

89

2

114

2015

91

3

37

99

3

67

2016

97

3

60

112

2

102

2017

112

5

39

93

2

80

2018

83

4

31

75

2

93

2019

95

1

29

66

2

103

2020

110

-

4

17

84

5

85

2021

103

-

2

30

75

3

89

1 Einschl. Adoptionen durch Tätigwerden von Auslandsvermittlungsstellen.

2 Einschl. Bewerbungen bei anerkannten Auslandsvermittlungsstellen gemäß § 4 Abs. 2 Satz 2 AdVermiG.

3 Berechnung ohne Bewerbungen/Vormerkungen bei anerkannten Auslandsvermittlungsstellen nach § 4 Abs. 2 Satz 2 AdVermiG.

Pflegeerlaubnis, Pfleg-, Vormund-, Beistandschaften, Sorgerecht, Sorgeerklärungen nach Art der Maßnahme

Jahr

Kinder und
Jugendliche
am Jahresende
unter
gesetzlicher
Amtsvormund-
schaft

Kinder und
Jugendliche
am Jahresende
unter
bestellter
Amtspfleg-
schaft

Kinder und
Jugendliche
am Jahresende
bestellte
Amtsvormund-
schaft

Kinder und
Jugendliche
am Jahresende
mit Beistand-
schaften

Kinder und
Jugendliche
am Jahresende
für die eine
Pflegeerlaubnis
nach § 44
SGB VIII
besteht

Sorge-
erklärungen1

teilweise Übertragung
der elterlichen Sorge
auf das Jugendamt
oder einen Dritten
als Vormund oder
Pleger gem.
§ 1666 Abs. 3
Nr. 6 BGB2

darunter nur
Übertragung des
Personen-
sorgerechts
zusammen

darunter nur
Übertragung des
Aufenthalts-
bestimmungs-
rechts
(Personen-
sorgerecht)

Tagespflege-
personen mit
Pflegeerlaubnis
nach § 43
SGB VIII3

2004

 456

 803

1 076

12 691

 20

4 378

.

.

.

.

2005

 384

 723

1 062

13 636

 12

4 143

.

.

.

 11

2006

 385

 807

1 034

13 810

 12

4 562

.

.

.

 49

2007

 376

 868

 996

13 594

 17

4 878

.

.

.

 46

2008

 372

 956

1 033

14 272

 13

5 323

.

.

.

 55

2009

 408

 944

 979

14 676

 11

5 579

.

.

.

 67

2010

 306

 813

 949

14 666

 22

5 932

.

.

.

 88

2011

 252

 997

 972

14 568

 11

6 919

.

.

.

 66

2012

 238

1 244

1 001

14 129

 17

.

 242

 32

 21

 79

2013

 253

1 385

1 036

13 567

 15

7 632

 324

 124

 53

 79

2014

 234

1 002

1 046

12 862

 38

7 887

 510

 189

 70

 93

2015

 217

1 110

1 303

12 570

 38

8 444

 441

 144

 52

 105

2016

 213

 956

2 406

12 225

 28

8 541

 491

 133

 59

 185

2017

 224

 942

2 229

12 306

 29

8 149

 525

 190

 79

 190

2018

 216

1 067

1 772

11 745

 37

8 245

 239

 166

 64

 186

2019

 167

 939

1 579

11 750

 44

7 640

 270

 181

 73

 196

2020

 185

1 064

1 447

11 476

 44

6 894

 284

 215

 88

 188

2021

 178

1 010

1 518

11 242

 46

6 768

 277

 207

 76

 180

Werte mit "." wurden 2012 nicht ermittelt.

Daten wurden erst ab 2012 erhoben.

Erfassung erst ab 2005

Zum Seitenanfang

Vorläufige Schutzmaßnahmen für Kinder und Jugendliche nach Jahren - Art der Maßnahme

Jahr

Vorläufige
Schutz-
maßnahmen
insgesamt

Davon
Inobhut-
nahme

Davon
Vorläufige Inobhutnahme nach § 42a SGB VIII1

Davon
Reguläre Inobhutnahme nach § 42 SGB VIII1

Davon
Heraus-
nahme

2000

1 424

1 421

-

-

 3

2001

1 189

1 187

-

-

 2

2002

1 219

1 216

-

-

 3

2003

1 098

1 094

-

-

 4

2004

 939

 939

-

-

-

2005

 934

 934

-

-

-

2006

 823

 823

-

-

-

2007

 828

 828

-

-

-

2008

 973

 973

-

-

-

2009

1 046

1 046

-

-

-

2010

1 099

1 099

-

-

-

2011

1 155

1 155

-

-

-

2012

1 082

1 082

-

-

-

2013

 844

 844

-

-

-

2014

 972

 972

-

-

-

2015

1 433

1 433

-

-

-

2016

2 298

2 298

-

-

-

2017

1 266

1 266

 83

1 183

-

2018

1 489

1 489

 36

1 453

-

2019

1 259

1 259

 48

1 211

-

2020

1 401

1 401

 64

1 337

-

2021

1 362

1 362

 113

1 249

-

1 ab Berichtsjahr 2017

Zum Seitenanfang

Vorläufige Schutzmaßnahmen für Kinder und Jugendliche nach Jahren - Ausgewählte Anlässe der Maßnahme

Jahr

Vorläufige
Schutz-
maßnahmen
insgesamt

Darunter
Überforderung
der Eltern/ eines
Elternteils1

Darunter
Schul-/ Ausbildungsprobleme1

Darunter
Anzeichen für Vernach-
lässigung1

Darunter
Delinquenz des Kindes/ Straftat
des Jugendlichen1

Darunter
Sucht-
probleme des Kindes/
Jugendlichen1

Darunter
Anzeichen für körperliche/psychische Kindesmisshandlung
und sexuelle Gewalt1

Darunter
unbegleitete Einreise aus dem Ausland1

Darunter
Beziehungs-
probleme1

2000

1 424

 355

 72

 156

 98

 48

 79

 26

 502

2001

1 189

 316

 59

 128

 99

 33

 86

 20

 460

2002

1 219

 326

 71

 119

 50

 25

 107

 23

 466

2003

1 098

 366

 74

 166

 60

 30

 95

 9

 423

2004

 939

 270

 60

 90

 72

 29

 83

 3

 330

2005

 934

 354

 86

 143

 59

 32

 77

 3

 332

2006

 823

 251

 65

 142

 53

 15

 92

-

 267

2007

 828

 345

 44

 150

 49

 5

 61

 8

 236

2008

 973

 376

 30

 148

 47

 15

 72

 4

 253

2009

1 046

 454

 34

 169

 50

 14

 88

 10

 285

2010

1 099

 429

 46

 170

 66

 12

 108

 6

 324

2011

1 155

 451

 50

 146

 61

 18

 117

 19

 279

2012

1 082

 445

 47

 176

 69

 15

 110

 18

 218

2013

 844

 345

 38

 144

 43

 27

 100

 10

 187

2014

 972

 408

 44

 165

 46

 24

 111

 22

 201

2015

1 433

 472

 45

 187

 42

 30

 135

 374

 195

2016

2 298

 481

 38

 208

 64

 29

 132

1 242

 199

2017

1 266

 377

 27

 185

 46

 16

 116

 380

 145

2018

1 489

 480

 56

 309

 30

 38

 218

 251

 220

2019

1 259

 526

 89

 230

 68

 55

 271

 183

 182

2020

1 401

 619

 67

 324

 70

 50

 319

 169

 171

2021

1 362

 654

 76

 303

 56

 40

 297

 229

 174

1 Für jedes Kind oder Jugendlichen konnten bis zu zwei Anlässe der Hilfe angegeben werden.

Zum Seitenanfang

Vorläufige Schutzmaßnahmen für Kinder und Jugendliche in Sachsen-Anhalt nach Jahren - Ausgewählte Anregende der Maßnahme

Jahr

Vorläufige
Schutz-
maßnahmen
insgesamt

Darunter
Kind/
Jugendlicher
selbst

Darunter
Eltern/ Elternteil

Darunter
Soziale
Dienste/
Jugendamt

Darunter
Polizei/
Ordnungs-
behörde

Darunter
Lehrer/-in,
Erzieher/-in
Arzt/Ärztin

Darunter
Nachbarn/
Verwandte

2000

1 424

 356

 160

 337

 441

 43

 46

2001

1 189

 338

 132

 238

 343

 50

 40

2002

1 219

 329

 157

 231

 415

 29

 37

2003

1 098

 276

 148

 253

 330

 34

 28

2004

 939

 217

 104

 226

 315

 28

 24

2005

 934

 243

 120

 198

 272

 37

 27

2006

 823

 184

 69

 240

 237

 35

 35

2007

 828

 167

 97

 256

 231

 44

 13

2008

 973

 178

 103

 319

 301

 34

 19

2009

1 046

 233

 133

 327

 243

 41

 33

2010

1 099

 222

 136

 345

 261

 63

 30

2011

1 155

 310

 150

 368

 222

 46

 35

2012

1 082

 199

 97

 490

 208

 37

 20

2013

 844

 150

 84

 433

 134

 20

 10

2014

 972

 174

 103

 531

 123

 17

 12

2015

1 433

 226

 113

 679

 257

 39

 18

2016

2 298

 207

 158

1 428

 212

 27

 15

2017

1 266

 167

 46

 795

 198

 24

 7

2018

1 489

 198

 152

 894

 113

 34

 21

2019

1 259

 207

 111

 714

 129

 27

 11

2020

1 401

 189

 126

 809

 155

 34

 21

2021

1 362

 186

 107

 836

 128

 40

 15

Zum Seitenanfang

Verfahren zur Einschätzung der Gefährdung des Kindeswohls im Jahr 2021 nach Geschlecht und Alter des/der Minderjährigen

 

Geschlecht
_________
Alter
von... bis
unter... Jahren1
_________
Jahr

Verfahren
insgesamt

Davon akute
Kindeswohl-
gefährdung

Davon latente
Kindeswohl-
gefährdung

Davon keine
Kindeswohl-
gefährdung
aber
Hilfebedarf

Davon keine Kindes-
wohlgefährdung
und kein
(weiterer)
Hilfebedarf

2012

2 315

 374

 339

 703

 899

2013

2 438

 374

 331

 788

 945

2014

2 725

 372

 317

 890

1 146

2015

2 475

 408

 384

 798

 885

2016

2 557

 391

 324

 890

 952

2017

3 467

 573

 478

1 241

1 175

2018

3 235

 475

 378

1 166

1 216

2019

3 624

 558

 426

1 394

1 246

2020

4 708

 724

 550

1 850

1 584

2021

Insgesamt

5 036

 686

 638

2 125

1 587

  unter 1

 477

 106

 51

 190

 130

  1 -   2

 361

 56

 44

 144

 117

  2 -   3

 356

 32

 36

 166

 122

  3 -   4

 339

 38

 45

 154

 102

  4 -   5

 325

 41

 45

 150

 89

  5 -   6

 323

 41

 39

 144

 99

  6 -   7

 347

 40

 38

 159

 110

  7 -   8

 312

 31

 55

 119

 107

  8 -   9

 276

 28

 35

 111

 102

  9 - 10

 271

 17

 36

 131

 87

10 - 11

 254

 34

 28

 117

 75

11 - 12

 251

 30

 38

 112

 71

12 - 13

 230

 32

 26

 93

 79

13 - 14

 228

 30

 29

 84

 85

14 - 15

 204

 30

 25

 79

 70

15 - 16

 184

 43

 23

 65

 53

16 - 17

 186

 40

 28

 65

 53

17 - 18

 112

 17

 17

 42

 36

Darunter weiblich2

Zusammen

2 493

 340

 312

1 040

 801

  unter 1

 232

 45

 25

 97

 65

  1 -   2

 163

 27

 18

 66

 52

  2 -   3

 174

 14

 17

 80

 63

  3 -   4

 165

 19

 26

 72

 48

  4 -   5

 158

 17

 25

 74

 42

  5 -   6

 157

 14

 18

 72

 53

  6 -   7

 164

 22

 16

 64

 62

  7 -   8

 129

 12

 22

 47

 48

  8 -   9

 145

 13

 20

 56

 56

  9 - 10

 138

 10

 19

 67

 42

10 - 11

 133

 20

 13

 63

 37

11 - 12

 124

 15

 13

 58

 38

12 - 13

 110

 19

 12

 39

 40

13 - 14

 118

 18

 16

 41

 43

14 - 15

 106

 15

 13

 47

 31

15 - 16

 107

 27

 13

 33

 34

16 - 17

 106

 25

 16

 38

 27

17 - 18

 64

 8

 10

 26

 20

1 zum Zeitpunkt der Gefährdungseinschätzung

2 Junge Menschen mit dem Geschlecht "divers" und "ohne Angaben" (nach § 22 Absatz 3 PStG) werden in Geheimhaltungsfällen per Zufallsprinzip dem männlichen oder weiblichen Geschlecht zugeordnet.

Zum Seitenanfang

Angebote der Jugendarbeit nach Angebotsart, Trägergruppe, ehrenamtlich tätigen Personen und regionaler Gliederung im Berichtsjahr 2021

Kreisfreie Stadt/
Landkreis
Land1
Angebote
insgesamt
Angebote
davon
Offene Angebote
zusammen
Angebote
davon
Offene Angebote
davon
öffent-
liche
Träger
Angebote
davon
Offene Angebote
davon
freie
Träger
Angebote
davon
Gruppen-bezogene Angebote
zusammen
Angebote
davon
Gruppen-bezogene Angebote
davon
öffentliche
Träger
Angebote
davon
Gruppen-bezogene Angebote
davon
freie
Träger
Angebote
davon
Veranstaltungen und Projekte
zusammen
Angebote
davon
Veranstaltungen und Projekte
davon
öffentliche
Träger
Angebote
davon
Veranstaltungen und Projekte
davon
freie
Träger
Anzahl
ehren-
amtlich
tätiger
Personen
Dessau-Roßlau, Stadt  77  27  13  14  14  7  7  36  16  20 83
Halle (Saale), Stadt  288  105  1  104  38 -  38  145 -  145 737
Magdeburg, Landeshauptstadt  778  70  14  56  172  54  118  536  44  492 1 113
Altmarkkreis Salzwedel  34  16  1  15  3 -  3  15  3  12 320
Anhalt-Bitterfeld  96  43  28  15  11  2  9  42  29  13 178
Börde  132  67  27  40  6  1  5  59  11  48 423
Burgenlandkreis  73  27  5  22  30  1  29  16  1  15 231
Harz  235  98  29  69  24  2  22  113  21  92 715
Jerichower Land  196  45  9  36  27  4  23  124  6  118 225
Mansfeld-Südharz  214  65  8  57  28  5  23  121  8  113 179
Saalekreis  133  48  39  9  20  14  6  65  39  26 478
Salzlandkreis  262  90  56  34  62  29  33  110  75  35 1 364
Stendal  118  56  28  28  19  4  15  43  13  30 134
Wittenberg  90  46  14  32  16  4  12  28  8  20 139
                       
Sachsen-Anhalt 2 726  803  272  531  470  127  343 1 453  274 1 179 6 319

Gebietsstand 31.12.2021

XLSX

Zum Seitenanfang

Tageseinrichtungen für Kinder in Sachsen-Anhalt nach ausgewählten Merkmalen und im Vergleich zu den Vorjahren

Stichtag der
Erhebung/Art der
Tageseinrichtung

Tages-
einrichtungen

Genehmigte
Plätze1

Betreute
Kinder

Tätige
Personen

Darunter
pädagogisches
Personal2

31.12.1991

 2 549

 160 118

.

 25 290

 16 582

31.12.1994

 2 010

 113 730

.

 19 023

 14 887

31.12.1998

 1 700

 97 800

.

 15 253

 13 834

31.12.2002

 1 728

 126 141

.

 14 630

 13 559

15.03.2006

 1 678

 135 143

 116 068

 14 512

 12 612

15.03.2007

 1 681

 138 448

 120 097

 14 776

 12 800

15.03.2008

 1 695

 142 041

 123 870

 15 149

 13 154

01.03.2009

 1 712

 144 155

 127 636

 15 625

 13 568

01.03.2010

 1 715

 148 288

 129 677

 15 868

 13 808

01.03.2011

 1 724

 148 599

 131 615

 16 219

 13 892

01.03.2012

 1 746

 152 426

 134 588

 16 646

 14 282

01.03.2013

 1 751

 155 206

 136 683

 17 130

 14 797

01.03.2014

 1 773

 156 759

 138 002

 18 070

 15 760

01.03.2015

 1 774

 158 532

 139 757

 18 644

 16 312

01.03.2016

 1 774

 160 766

 142 320

 19 541

 17 072

01.03.2017

 1 780

 162 984

 145 988

 20 057

 17 587

01.03.2018

 1 789

 165 859

 148 789

 20 741

 18 075

01.03.2019

 1 800

 168 413

 150 600

 21 148

 18 407

01.03.2020

 1 800

169 466

151 234

21 436

18 570

01.03.2021

 1 801

 170 895

 150 089

21 626

 18 617

01.03.2022

 1 812

 173 184

 151 921

 21 765

 18 804

bis 2002 verfügbare Plätze

ab 2011 einschl. Leitungs- und Verwaltungspersonal, das im 2. Arbeitsbereich stundenweise pädagogisch tätig ist

Zum Seitenanfang

Kinder, tätige Personen und Plätze in Tageseinrichtungen ab 2008

Jahr
Träger

Tageseinricht-
ungen
insgesamt

Davon
Tageseinricht-
ungen mit
Kindern
im Alter von
0 bis unter 3
Jahren

Davon
Tageseinricht-
ungen mit
Kindern
im Alter von
2 bis unter 8
Jahren (ohne
Schulkinder)

Davon
Tageseinricht-
ungen mit
Kindern
im Alter von
5 bis unter 14
Jahren  (nur
Schulkinder)

Davon
Tageseinricht-
ungen mit
Kindern
aller Alters-
gruppen

Betreute
Kinder
insgesamt

Davon
betreute
Kinder in
Tageseinricht-
ungen mit
Kindern
im Alter von
0 bis unter 3
Jahren

Davon
betreute
Kinder in
Tageseinricht-
ungen mit
Kindern
im Alter von
2 bis unter 8
Jahren (ohne
Schulkinder)

Davon
betreute
Kinder in
Tageseinricht-
ungen mit Kindern
im Alter von
5 bis unter 14
Jahren  (nur
Schulkinder)

Davon
betreute
Kinder in
Tageseinricht-
ungen mit
Kindern
aller Alters-
gruppen

Genehmigte
Plätze

Personal
insgesamt

Davon
päda-
gogisches
Personal1

Davon
freigestellte
Einrichtungs-
leitung/
Leitungs-
personal1, 2

Davon
Verwaltungs-
personal1

Davon
hauswirt-
schaftlich/
technisches
Personal1

2008

1 695

 23

 119

 270

1 283

123 870

1 027

6 157

24 627

92 059

142 041

15 149

13 154

 225

 106

1 664

2009

1 712

 26

 116

 283

1 287

127 636

1 272

5 967

26 778

93 619

144 155

15 625

13 568

 218

 118

1 721

2010

1 715

 27

 111

 290

1 287

129 677

1 271

6 149

28 152

94 105

148 288

15 868

13 808

 218

 132

1 710

2011

1 724

 27

 100

 307

1 290

131 615

1 427

5 764

29 957

94 467

148 599

16 219

13 692

 529

 146

1 852

2012

1 746

 27

 100

 328

1 291

134 588

1 420

5 521

32 240

95 407

152 426

16 646

14 072

 604

 145

1 825

2013

1 751

 29

 90

 328

1 304

136 683

1 500

5 184

31 921

98 078

155 206

17 130

14 573

 523

 156

1 878

2014

1 773

 29

 88

 357

1 299

138 002

1 476

5 426

34 727

96 373

156 759

18 070

15 495

 517

 198

1 860

2015

1 774

 28

 82

 362

1 302

139 757

1 410

5 119

36 319

96 909

158 532

18 644

15 978

 619

 194

1 853

2016

1 774

 26

 81

 359

1 308

142 320

1 301

5 172

37 784

98 063

160 766

19 541

16 712

 703

 230

1 896

2017

1 780

 29

 84

 371

1 296

145 988

1 530

4 939

40 820

98 699

162 984

20 057

17 213

 755

 221

1 868

2018

1 789

 29

 89

 376

1 295

148 789

1 536

5 279

42 310

99 664

165 859

20 741

17 675

 848

 224

1 994

2019

1 800

 28

 86

 382

1 304

150 600

1 423

5 167

43 264

100 746

168 413

21 148

17 996

 919

 241

1 992

2020

1 800

 27

 82

 386

1 305

151 234

1 328

4 963

43 808

101 135

169 466

21 436

18 139

 969

 269

2 059

2021

1 801

 28

 75

 390

1 308

150 089

1 336

4 605

44 069

100 079

170 895

21 626

18 142

1 060

 252

2 172

2022

1 812

 28

 86

 394

1 304

151 921

1 269

5 031

45 627

99 994

173 184

21 765

18 300

1 066

 274

2 125

Davon

Öffentliche Träger

1 014

 20

 34

 217

 743

79 429

 872

2 373

22 748

53 436

91 394

10 816

9 318

 526

 29

 943

Freie Träger

 798

 8

 52

 177

 561

72 492

 397

2 658

22 879

46 558

81 790

10 949

8 982

 540

 245

1 182

 

Stand der Daten bis 2008: 15.03. und ab 2009: 01.03.

1 ab 2011: im 1. Arbeitsbereich tätig als

2 ab 2011: Leitungspersonal

Zum Seitenanfang

Tageseinrichtungen mit Kindern nach Alter am 01.03.2022

Stichtag der Erhebung/
Art der Tageseinrichtung

Tages-
einrich-
tungen

Genehmigte
Plätze1

Betreute
Kinder

pädagogisches,
Leitungs- und
Verwaltungs-
personal im 1.
Arbeitsbereich

Darunter
pädago-
gisches
Personal2

unter 3

  28

 1 497

 1 269

  330

  321

2 - 8 (ohne Schulkinder)

  86

 5 891

 5 031

  801

  770

5 - 14 (nur Schulkinder)

  394

 51 888

 45 627

 2 826

 2 650

mit Kindern aller Altersgruppen

 1 304

 113 908

 99 994

 15 683

 15 063

Davon

mit alterseinheitlichen Gruppen

  750

 65 628

 56 787

 8 744

 8 419

mit altersgemischten Gruppen

  214

 16 008

 14 246

 2 296

 2 212

mit alterseinheitlichen und gemischten Gruppen

  340

 32 272

 28 961

 4 643

 4 432

1 bis 2002 verfügbare Plätze

2 ab 2011 einschl. Leitungs- und Verwaltungspersonal, das im 2. Arbeitsbereich stundenweise pädagogisch tätig ist

Zum Seitenanfang

Kinder in öffentlich geförderter Kindertagespflege in Sachsen-Anhalt am 01.03.2022 nach persönlichen Merkmalen, sowie Umfang der öffentlichen Finanzierung/ Förderung

Persönliche Merkmale

Insgesamt1

Davon Umfang der
öffentlichen
Finanzierung/
Förderung der
Kindertagespflege2
durch Information,
Vermittlung

Davon Umfang der
öffentlichen
Finanzierung/
Förderung der
Kindertagespflege2
durch fachliche
Unterstützung

Davon Umfang der
öffentlichen
Finanzierung/
Förderung der
Kindertagespflege2
durch Sachauf-
wand

Davon Umfang der
öffentlichen
Finanzierung/
Förderung der
Kindertagespflege2
durch Beitrag zur
Anerkennung
der Förder-
leistung

Davon Umfang der
öffentlichen
Finanzierung/
Förderung der
Kindertagespflege2
durch Unfallver-
sicherung

Davon Umfang der
öffentlichen
Finanzierung/
Förderung der
Kindertagespflege2
durch Beitrag zur
Alters-
sicherung,
Kranken- und
Pflege-
versicherung

Davon Umfang der
öffentlichen
Finanzierung/
Förderung der
Kindertagespflege2
durch andere, auf
Landesrecht
beruhend

Insgesamt

 795

 716

 587

 734

 677

 739

 742

 521

Alter von ... bis unter ... Jahren

 

unter 1

 55

 45

 35

 49

 45

 51

 52

 32

1 -   3

 573

 522

 395

 537

 501

 546

 549

 357

3 -   8

 166

 148

 156

 147

 131

 141

 140

 131

8 - 14

 1

 1

 1

 1

-

 1

 1

 1

Verwandtschaftsverhältnis
zur Tagespflegeperson

 

Großeltern

 1

 1

 1

 1

 1

 1

 1

-

andere Verwandte

 6

 4

 5

 5

 5

 5

 5

 2

nicht verwandt

 788

 711

 581

 728

 671

 733

 736

 519

Migrationshintergrund

 

ausländische Herkunft
mind. eines Elternteils

 80

 72

 70

 74

 71

 78

 79

 62

in der Familie wird vorrangig
nicht deutsch gesprochen

 72

 65

 63

 69

 67

 71

 72

 57

 

Darunter weiblich

Zusammen

 382

 347

 278

 361

 332

 360

 362

 247

Alter von ... bis unter ... Jahren

unter 1

 27

 23

 18

 26

 23

 25

 26

 17

1 -   3

 279

 256

 187

 266

 249

 268

 269

 169

3 -   8

 75

 67

 72

 68

 60

 66

 66

60

8 - 14

 1

 1

 1

 1

-

 1

 1

 1

Verwandtschaftsverhältnis
zur Tagespflegeperson

Großeltern

 1

 1

 1

 1

 1

 1

 1

-

andere Verwandte

 3

 3

 3

 3

 3

 3

 3

-

nicht verwandt

 378

 343

 274

 357

 328

 356

 358

 247

Migrationshintergrund

 

ausländische Herkunft
mind. eines Elternteils

 31

 29

 30

 31

 30

 30

 31

 26

in der Familie wird vorrangig
nicht deutsch gesprochen

 31

 29

 30

 31

 30

 30

 31

 27

 

1 ohne Mehrfachnennungen

2 Mehrfachnennung möglich

3 Kindertageseinrichtung, Ganztagsschule oder ein weiteres Pflegeverhältnis

Zum Seitenanfang

Tätige Personen in öffentlich geförderter Kindertagespflege in Sachsen-Anhalt am 01.03.2022 nach persönlichen Merkmalen und Berufsbildungsabschluss

Ausgewählte
Berufsausbildungs-
abschlüsse

Tätige
Personen
insgesamt

Darunter
tätige
Personen
weiblich

Davon tätige
weibliche
Personen
im Alter
unter 20 Jahre

Davon tätige
weibliche
Personen
im Alter
20 - 45 Jahre

Davon tätige
weibliche
Personen
im Alter
45 - 60 Jahre

Davon tätige
weibliche
Personen
im Alter
60 Jahre und
älter

Dipl. Sozialpädagogen/-innen, Dipl.
Pädagogen/-innen, Dipl. Erziehungs-
wissenschaftler/-innen1

 7

 7

-

 4

 3

-

Dipl. Heilpädagogen/-innen2

 1

 1

-

-

 1

-

Heilpädagogen/-innen (Fachschule)

 1

 1

-

-

 1

-

Erzieher/-innen

 35

 34

-

 12

 11

 11

Staatlich anerkannte Kindheitspädagogen/
-innen (Master/ Bachelor)

 1

 1

-

 1

-

-

Kinderpfleger/-innen

 13

 12

-

 8

 4

-

Heilerzieher/-innen, Heilerziehungs-
pfleger/-innen3

 4

 4

-

 2

 1

 1

Familienpfleger/-innen