Menu
menu

Wanderungen

In der Wanderungsstatistik, auch als Statistik der räumlichen Bevölkerungsbewegung bezeichnet, wird das Beziehen der alleinigen Wohnung/ Hauptwohnung (Zuzug) bzw. Auszug aus der alleinigen Wohnung/Hauptwohnung (Fortzug) abgebildet, wobei Umzüge innerhalb derselben Gemeinde (Ortsumzüge) unberücksichtigt bleiben.

Die Gesamtwanderung besteht aus Binnen- und Außenwanderung. Zur Binnenwanderung zählen alle Zu- und Fortzüge über die Gemeindegrenzen, aber innerhalb Deutschlands, zur Außenwanderung alle Zu- und Fortzüge über die Grenzen Deutschlands. Die Gesamtwanderung führt bei den Gemeinden zu einer Veränderung des Bevölkerungsstandes. Bei Kreis- bzw. Landesangaben ist das nur der Fall, wenn es sich um Wanderungen über die Kreisgrenze bzw. die Landesgrenze Sachsen-Anhalts handelt. Die Gesamtwanderung stellt einen Gradmesser für die Mobilität dar.

Pressemitteilungen

Wanderungsgewinn in Höhe von 25 303 Personen von Januar bis Mai 2022

Im Zusammenhang mit der Zuwanderung aus der Ukraine verzeichnete Sachsen-Anhalt in den ersten Monaten des Jahres 2022 einen sehr hohen Wanderungsgewinn. Dieser lag in den Monaten Januar bis Mai bei kumulativ 25 303 Personen, die mehr über die Landesgrenze zu- als fortzogen. In den Jahren 2015 und 2016 während der starken Zuwanderung aus Syrien erreichten die Vergleichsmonate nur Wanderungsgewinne in Höhe von 3 203 bzw. 2 478.

Der deutlich höhere Wanderungsgewinn 2022 basierte auf einer starken Zuwanderung aus dem Ausland. In den Monaten Januar bis Mai 2022 waren insgesamt 32 764 Personen aus dem Ausland nach Sachsen-Anhalt gezogen. In den Jahren 2015 und 2016 waren es im Vergleichszeitraum 10 649 bzw. 15 865 Personen. 2021 lag der Wert bei 8 999. Im Januar bis Mai 2022 waren bereits mehr Personen aus dem Ausland nach Sachsen-Anhalt gezogen als im gesamten Jahr 2016 (31 328).

Ukrainerinnen und Ukrainer stellten dabei die größte Gruppe der Zuziehenden. Die Anzahl der Zuzüge von ukrainischen Staatsangehörigen aus dem Ausland über die Landesgrenze lag im Januar 2022 noch bei 26 Personen und stieg auf 304 Personen im Februar. Im März wurde mit 8 965 zugezogenen Ukrainerinnen und Ukrainern ein deutlicher Sprung beobachtet. Seither ging die Anzahl ukrainischer Zuziehender mit 6 352 im April auf 4 349 im Mai 2022 zurück. 2022 sind damit bisher rund 20 000 Ukrainerinnen und Ukrainer aus dem Ausland nach Sachsen-Anhalt gezogen (Januar bis Mai 2021: 92), während nur rund 550 Sachsen-Anhalt in Richtung Ausland verließen (Januar bis Mai 2021: 35). Folglich gingen rund 3/4 des bisherigen Wanderungsgewinns Sachsen-Anhalts für 2022 auf den Zuzug aus der Ukraine zurück.

Ebenfalls hohe Beiträge zum Wanderungsgewinn in der Außenwanderung gab es bei den Syrerinnen und Syrern mit rund 900 (2021: 809) sowie den Afghaninnen und Afghanen mit rund 750 (2021: 58).

Die Wanderungsstatistik ist eine Vollerhebung und erfasst alle Zu- und Fortzüge mit Verlegung der Haupt- beziehungsweise alleinigen Wohnung über die Gemeindegrenze oder die Bundesgrenze hinweg. Die Erfassung der Wanderungsfälle erfolgt über die Registrierung der An- und Abmeldungen in den kommunalen Meldebehörden entsprechend den melderechtlichen Regelungen. Die kommunalen Meldebehörden liefern monatlich Daten zu Wanderungsfällen an die amtliche Statistik. Die hier präsentierten vorläufigen Zahlen werden nach Berichtszeitpunkt ausgewiesen.

Die lange Reihe oder die Basisdaten zu Wanderungen können über die Tabellen zur Wanderungsstatistik (12711) in der Datenbank GENESIS-Online abgerufen werden.

Pressemitteilung des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt vom 26.08.2022

Aktuelle Berichte

  • Wanderungen und Wanderungsströme: 2020

Link zu allen Berichten

In unserer Datenbank GENESIS-Online finden Sie Ergebnisse der Statistik der Bevölkerung (Wanderungen). Die Datenbankinhalte werden sukzessive ausgebaut.

Zum Seitenanfang