Menu
menu

Wanderungen

In der Wanderungsstatistik, auch als Statistik der räumlichen Bevölkerungsbewegung bezeichnet, wird das Beziehen der alleinigen Wohnung/ Hauptwohnung (Zuzug) bzw. Auszug aus der alleinigen Wohnung/Hauptwohnung (Fortzug) abgebildet, wobei Umzüge innerhalb derselben Gemeinde (Ortsumzüge) unberücksichtigt bleiben.

Die Gesamtwanderung besteht aus Binnen- und Außenwanderung. Zur Binnenwanderung zählen alle Zu- und Fortzüge über die Gemeindegrenzen, aber innerhalb Deutschlands, zur Außenwanderung alle Zu- und Fortzüge über die Grenzen Deutschlands. Die Gesamtwanderung führt bei den Gemeinden zu einer Veränderung des Bevölkerungsstandes. Bei Kreis- bzw. Landesangaben ist das nur der Fall, wenn es sich um Wanderungen über die Kreisgrenze bzw. die Landesgrenze Sachsen-Anhalts handelt. Die Gesamtwanderung stellt einen Gradmesser für die Mobilität dar.

Pressemitteilungen

Verringerung der Nettozuwanderung aus der Ukraine im 1. Halbjahr 2023, erneuter Anstieg im III. Quartal

Nach der starken Zuwanderungswelle aus der Ukraine im Frühjahr 2022 schwächte sich das Wanderungsgeschehen mit der Ukraine in der ersten Jahreshälfte 2023 deutlich ab. Wie das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt mitteilt, wurde auf Basis der vorläufigen Ergebnisse aus Wanderungsstatistik bis Ende Juni 2023 eine Nettozuwanderung in Höhe von rund 991 Personen aus der Ukraine registriert. Rund 96 % dieses Wanderungsgewinns gingen auf ukrainische Staatsangehörige zurück. Zweitwichtigste Gruppe waren Personen ungeklärter Staatsangehörigkeit.

Von Januar bis Mai 2023 sank der monatliche Wanderungsgewinn von +358 Personen auf +94 Personen und schlug im Juni 2023 wieder in einen Wanderungsverlust in Richtung Ukraine um (-52 Personen).

Im 1. Halbjahr 2023 war die Nettozuwanderung aus der Ukraine stark durch Gewinne bei Männern im Alter von 30 bis unter 50 Jahren geprägt. Deren Wanderungsgewinn in Höhe von 361 Personen bildete etwa 1/3 der Nettozuwanderung ab. Wanderungsverluste gab es im 1. Halbjahr ausschließlich in der Altersgruppe der 0- bis unter 18-Jährigen, und hier vor allem bei Mädchen und jungen Frauen.

Im Rahmen der Binnenwanderung zwischen den Bundesländern in Deutschland verlor Sachsen-Anhalt im 1. Halbjahr insgesamt 47 Ukrainerinnen und Ukrainer. Die stärksten Wanderungsverluste gab es dabei nach Hessen (-17 Personen), Nordrhein-Westfalen (-14) und Bayern (-13). Die höchsten Binnenwanderungsgewinne von ukrainischen Staatsangehörigen konnten aus Niedersachen (+13) und Hamburg (+11) erzielt werden.

Die vorläufigen Ergebnisse zum III. Quartal 2023 deuten darauf hin, dass sich das Wanderungsgeschehen mit der Ukraine wieder leicht verstärkt. So war der Wanderungsverlust aus dem Juni 2023 bereits im Juli 2023 wieder in einen leichten Wanderungsgewinn in Höhe von +47 Personen umgeschlagen und erreichte im September 2023 bereits einen Wert von +270 Personen.

Ende September 2023 lebten 30 577 Menschen mit ukrainischer Staatsangehörigkeit in Sachsen-Anhalt, davon 11 817 Männer und 18 760 Frauen.

Weitere methodische Informationen zur Wanderungsstatistik finden Sie im Internetangebot des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt und im aktuell erschienenen Statistischen Bericht „Ausländische Bevölkerung 2011 - 2022“.

Pressemitteilung des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt vom 13.12.2023

Aktuelle Berichte

  • Wanderungen und Wanderungsströme: 2022

Link zu allen Berichten

In unserer Datenbank GENESIS-Online finden Sie Ergebnisse der Statistik der Bevölkerung (Wanderungen). Die Datenbankinhalte werden sukzessive ausgebaut.

Nach oben