Menu
menu

Aktuelles

Logo Verarbeitenden Gewerbe sowie im Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden

Tabellen aktualisiert

Es wurden 2 Tabellen im Bereich Verarbeitenden Gewerbe sowie Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden aktualisiert.

Logo Preise

Verbraucherpreise in Sachsen-Anhalt im Jahr 2021 um 3,5 % höher als 2020

Das Statistische Landesamt ermittelte für 2021 einen durchschnittlichen Anstieg der Verbraucherpreise in Höhe von 3,5 % gegenüber dem Vorjahr.

Zahlen auf einen Blick

Bevölkerung 31.12.2020

2 180 684

sv-Beschäftigte am Arbeitsort 30.06.2021

798 783

Arbeitslose 2021

81 093

Twitter

@SapiensWell @DVorgrimler Ja, die Jahreszahlen sind leider vertauscht. Wir haben den Tweet erneut veröffentlicht.

Twitter

Wir haben leider die Jahre im Originaltweet vertauscht. In der 52. Kalenderwoche 2021 lag die Sterbefallzahl in #SachsenAnhalt bei 798 nach vorläufigen Angaben. Damit war sie höher als im Mittel der Jahre 2016 - 2019 (636). Es waren aber weniger #Sterbef älle als 2020 (947). https://t.co/yUnELZ5WkN

Twitter

@MCantow Das stimmt, vielen Dank für den Hinweis.

Twitter

Twitter

RT @StatistikNord: Zensus, Mikrozensus, hä???

 

Die Unterschiede zwischen beiden Erhebungen werden in diesem Faltblatt erläutert: https://t…

Twitter

In #SachsenAnhalt gab es 2021 einen durchschnittlichen Anstieg der #Verbraucherpreise in Höhe von 3,5 % gegenüber 2020. Die 2021 ermittelte #Inflation |srate in Höhe von 3,5 % ist damit die höchste gemessene Entwicklung der Verbraucherpreise seit 1994. https://t.co/rwKnLSA4Ly https://t.co/9Wl5c0QIEo

Twitter

In der 52. Kalenderwoche 2020 lag die Sterbefallzahl in #SachsenAnhalt bei 798 nach vorläufigen Angaben. Damit war sie höher als im Mittel der Jahre 2016 - 2019 (636). Es waren aber weniger #Sterbef älle als 2021 (947) als die 3. Welle noch ansteigend war. https://t.co/vmxKxzzEac https://t.co/rUWAmqL7sa

Twitter

RT @destatis: *** Aus aktuellem Anlass: Das Statistische Bundesamt führt keine telefonischen Befragungen zur Pflegestufe oder den Bezug von…

Twitter

Die #Unternehmen des #Bauhauptgewerbes investierten 2020 insgesamt 88,4 Mill. EUR, 3,5 % mehr als 2019. Die Ausgaben für Grundstücke und Bauten stiegen um 140 % auf 6,2 Mill. EUR, für Maschinen/Anlagen (82,2 Mill. EUR) wurden 0,8 % weniger investiert. https://t.co/xJHS9vgMXn https://t.co/owzEKn3JRO

Twitter

RT @zensus2022: Beim #Zensus2022 kommt es auf #Teamwork an: Die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder arbeiten eng zusammen. Welche…