Menu
menu

Gewerbeanzeigen, Unternehmen und Arbeitsstätten, Insolvenzen

Zahlen auf einen Blick

Merkmal

Anzahl

Gewerbeanmeldungen
09/2020

845

Gewerbeabmeldungen
09/2020

841

Rechtliche Einheiten 2018

73 380

Aktuelle Publikation

Kurz und Knapp

Zahl der Insolvenzverfahren im September 2020 ging stark zurück

Im September 2020 wurden 72 Anträge auf Eröffnung eines Insolvenzverfahren in Sachsen-Anhalt gestellt. Wie das Statistisches Landesamt mitteilt, waren das 74 % (278 Anträge) weniger Anträge auf Eröffnung eines Insolvenzverfahren als im September 2019 und 40 % (120 Fälle) weniger als im Vormonat August.

Von den im September 2020 in Sachsen-Anhalt gestellten 72 Anträgen auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens wurden 60 Verfahren eröffnet und 9 Verfahren mangels Masse abgewiesen. In 3 Fällen wurde ein Schuldenbereinigungsplan vereinbart. Die Gesamthöhe der voraussichtlichen Forderungen der beantragten Insolvenzverfahren wurde von den Gerichten auf insgesamt 7,4 Mill. EUR veranschlagt.

Bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern wurden im September 2020 insgesamt 41 Anträge auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Im Vormonat August waren es noch 71 Anträge. Damit sank die Anzahl im Vergleich zum Vormonat um 42 %. Die voraussichtlichen Forderungen beliefen sich hier auf insgesamt 1,0 Mill. EUR. 38 der insgesamt gestellten Anträge für Verbraucherinnen und Verbraucher wurden eröffnet, in den übrigen 3 Fällen nahmen die Gläubigerinnen und Gläubiger einen Schuldenbereinigungsplan an.

Im Bereich der Unternehmen stellten in Sachsen-Anhalt 13 Unternehmen im September 2020 einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens. Betroffen waren unter anderem Unternehmen im Gastgewerbe (3), Baugewerbe (2) sowie Verkehr (2) und Lagerei (2). In 9 Verfahren handelte es sich um Einzelunternehmen, 2 Verfahren betrafen GmbHs. Insgesamt waren mit den Insolvenzanträgen der Unternehmen 2,1 Mil. EUR an voraussichtliche Forderungen verbunden.

Die bis zum 30.09.2020 gültige gesetzliche Regelung zur Aussetzung der Insolvenzantragspflicht für die in Bedrängnis geratenen Unternehmen durch die Folgen der COVID-19-Pandemie wurde mit inhaltlichen Einschränkungen bis zum
31. Dezember 2020 verlängert. Die Verlängerung gilt für Unternehmen, die pandemiebedingt überschuldet sind, ohne zahlungsunfähig zu sein. Unternehmen, die nach dem Auslaufen der bisherigen Regelung Ende September zahlungsunfähig werden, sind hingegen wieder verpflichtet einen Insolvenzantrag zu stellen.

Pressemitteilung des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt vom 12.11.2020

Anzahl Insolvenzverfahren nach Monaten

Monat

Insolvenzverfahren1
insgesamt

davon
eröffnet

davon
mangels
Masse
abgelehnt

davon
Schuldenbe-
reinigungs-
plan ange-
nommen

Darunter
Unter-
nehmen

Darunter
Ver-
braucher

Voraus-
sichtliche
Forderungen
in 1 000 EUR
insgesamt

Jahr 2020

 

August 2020

  120

  100

  18

  2

  19

  71

 7 476

Juli 2020

  213

  197

  13

  3

  30

  137

 22 978

Juni 2020

  211

  195

  16

-

  31

  154

 23 315

Mai 2020

  240

  225

  14

  1

  28

  165

 21 299

April 2020

  245

  225

  19

  1

  43

  160

 36 112

März 2020

  262

238

  22

  2

  44

  167

 25 128

Februar 2020

  262

236

  25

  1

  36

  180

 47 206

Januar 2020

  290

264

  23

  3

  40

  216

 26 281

 

Jahr 2019

 

Insgesamt 2019

 3 392

3123

  251

  18

  457

 2 355

 607 617

Dezember 2019

234

  207

26

  1

  49

  154

 77 335

November 2019

250

  229

21

-

  36

  168

 123 818

Oktober 2019

267

  245

20

  2

  35

  184

 21 318

September 2019

  278

255

  22

  1

  38

  197

 46 601

August 2019

  279

259

  19

  1

  29

  200

 12 301

Juli 2019

  370

339

  29

  2

  55

  244

 24 578

Juni 2019

  284

262

  21

  1

  37

  203

 37 039

Mai 2019

  302

275

  24

  3

  39

  207

 24 112

April 2019

  298

283

  12

  3

  30

  217

 160 456

März 2019

  290

267

  22

  1

  36

  218

 25 420

Februar 2019

  276

256

  18

  2

  45

  181

 24 755

Januar 2019

  264

246

  17

  1

  28

  182

 29 883

1 Die Verfahren werden in dem Zeitraum ausgewertet, in dem sie dem Statistischen Landesamt zur Verfügung gestellt werden.

Zum Seitenanfang