Öffentliche Finanzen

Öffentliche Finanzen

Die Finanzstatistiken der öffentlichen Haushalte liefern regelmäßig ein umfassendes und detailliertes Bild über die gesamte öffentliche Finanzwirtschaft. Sie zeigen, welche Einzahlungen den öffentlichen Haushalten zugeflossen sind, welche Auszahlungen sie damit finanzieren konnten und in welchem Umfang sie darüber hinaus auf Fremdmittel oder Rücklagen zur Deckung des Finanzierungssaldos zurückgreifen mussten.

Zahlen auf einen Blick

Auszahlungen
der kommunalen
Kernhaushalte
2017 in
1 000 EUR
Personal und Versorgung1 725 351
Sach- und Dienst-
leistungen
772 126
Investitions-
tätigkeit
542 311

Kurz und Knapp

Bisher 48 Mill. EUR mehr an Personalauszahlungen in den kommunalen Kernhaushalten 2018

In den Kommunen Sachsen-Anhalts stiegen die Personalauszahlungen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 48 Mill. EUR an. Das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt ermittelt im Rahmen der Statistik über die vierteljährlichen Kassenergebnisse die Ein- und Auszahlungen der kommunalen Kernhaushalte im Land Sachsen-Anhalt. Im Zeitraum Januar bis Ende September 2018 gaben die kommunalen Kernhaushalten insgesamt 1 263 Mill. EUR für Personalauszahlungen aus. Im vergleichbaren Vorjahreszeitraum waren es noch 1 215 Mill. EUR. Damit mussten die Kommunen des Landes Sachsen-Anhalt im Vergleich zum Vorjahr 3,9 % mehr Auszahlungen für Personal bereitstellen. Der Anteil dieser Auszahlungen an den gesamten Auszahlungen lag im aktuellen Erhebungszeitraum bei 23 %.

 

Mit 987 Mill. EUR (78,1 %) bestimmten die Dienstauszahlungen für Beschäftigte und Beamte überwiegend die Personalauszahlungen in den Kommunen. Danach folgten die Auszahlungen für Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung mit 173 Mill. EUR, für Beiträge zu Versorgungskassen mit 98 Mill. EUR und für Beihilfen bzw. Unterstützungsleistungen mit 5 Mill. EUR.

 

Der größte Anteil an den Dienstauszahlungen wurde für Arbeitnehmerinnen und Arbeiternehmer in Höhe von 877 Mill. EUR verwendet. Für die Beamten betrugen diese Auszahlungen 97 Mill. EUR und für die sonstigen Beschäftigten 13 Mill. EUR.

 

Weitere Informationen zum Thema Öffentliche Finanzen sind im Internetangebot des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt sowie im Statistischen Bericht "Gemeindefinanzen: Einzahlungen und Auszahlungen, Schuldenstände - Kassenstatistik 01.01.2018 - 30.09.2018, Schuldenstatistik 30.09.2018" verfügbar.

 

Pressemitteilung des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt vom 20.12.2018

Pro-Kopf-Verschuldung in Kommunen 2017 gesunken

Wie das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt berichtet, betrug die Pro-Kopf-Verschuldung der Kommunen des Landes Sachsen-Anhalt zum 31. Dezember 2017 beim nicht-öffentlichen Bereich nach der Integrationsrechnung 3 479 EUR je Einwohner/-in. Im Vorjahr waren es noch 3 521 EUR je Einwohner/-in. Das entsprach einem Rückgang der Pro-Kopf-Verschuldung von 1,2 % bzw. 42 EUR je Einwohner/-in. Der Schuldenstand der Kommunen insgesamt belief sich nach dieser Rechnung zum Ende des Jahres 2017 auf 7 757 Mill. EUR. An diesem gesamten Schuldenstand waren die kreisfreien Städte mit 2 313 Mill. EUR, die Landkreise mit 966 Mill. EUR und die kreisangehörigen Gemeinden einschließlich der Verbandsgemeinden mit 4 479 Mill. EUR beteiligt. Während bei den Landkreisen eine Erhöhung der Schulden von 1,7 % bzw. 17 Mill. EUR im Vergleich zum Vorjahr zu verzeichnen war, konnten die kreisfreien Städte bzw. die kreisangehörigen Gemeinden einschließlich der Verbandsgemeinden ihre Verschuldung um 2,3 % bzw. 2,4 % senken. Dies entsprach einer Reduzierung der Schulden um 55 Mill. EUR bzw. 110 Mill. EUR.

 

In die Berechnungen der integrierten kommunalen Schulden werden neben den Schulden der kommunalen Kernhaushalte auch die Schulden der Extrahaushalte und der sonstigen öffentlichen Fonds, Einrichtungen und Unternehmen, an denen die Kommunen unmittelbar oder mittelbar beteiligt sind, einbezogen. Diese werden anteilig entsprechend den Beteiligungsverhältnissen zugerechnet. Unter Berücksichtigung der Eignerkette entsteht ein vollständigeres Bild zur Beurteilung der kommunalen Finanzlage. Gleichzeitig ist so ein interkommunaler Vergleich möglich. Eine Aufrechnung der oben genannten Werte ist durch Rundungsdifferenzen nicht möglich.

 

Weitere Ergebnisse und methodische Erläuterungen enthält die Veröffentlichung "Integrierte Schulden der Gemeinden und Gemeindeverbände" und der dazugehörige Tabellenband. Sie steht im gemeinsamen Statistik-Portal der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder zum Download zur Verfügung.

 

Weitere Informationen zum Thema Öffentliche Finanzen sind im Internetangebot des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt verfügbar.

 

Pressemitteilung des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt vom 28.11.2018

Stadt Lützen 2017 finanziell am leistungsfähigsten

Das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt berechnet jährlich die Steuereinnahmekraft als Kenngröße der finanziellen Leistungsfähigkeit der Kommunen. Im Ergebnis des Jahres 2017 lag die Stadt Lützen mit einer Steuereinnahmekraft von 8 308,38 EUR je Einwohner/-in wie schon im Vorjahr mit Abstand auf Platz 1. Die Stadt Leuna folgte ebenfalls wie im vergangenen Jahr auf Platz 2. Sie konnte ihre Steuereinnahmekraft im Vorjahresvergleich um 19 % (5 327,55 EUR je Einwohner/-in) steigern. Mit 2 006,89 EUR je Einwohner/-in hatte die Gemeinde Barleben die dritthöchste Steuereinnahmekraft im Land. Von den verbleibenden 215 Kommunen im Land hatten 14 Kommunen eine niedrigere Steuereinnahmekraft als Barleben aber größer als 1 000 EUR je Einwohner/-in. Die restlichen 201 Kommunen lagen darunter.

 

Im direkten Vergleich der Landkreise lag der Saalekreis mit 1 154,42 EUR je Einwohner/-in auf dem Spitzenplatz. Dicht gefolgt vom Burgenlandkreis mit 1 041,51 EUR je Einwohner/-in. Auf dem letzten Platz befand sich der Landkreis Mansfeld-Südharz mit 529,80 EUR je Einwohner/-in. Das Land Sachsen-Anhalt selbst hatte eine Steuereinnahmekraft von 753,45 EUR je Einwohner/-in. Bei den kreisfreien Städten lag die Landeshauptstadt Magdeburg mit 805,83 EUR je Einwohner/-in über dem Landesdurchschnitt sowie über den Werten von Dessau-Roßlau (661,85 EUR je Einwohner/-in) und Halle (Saale) (593,88 EUR je Einwohner/-in).

 

Im Statistischen Bericht zum Realsteuervergleich 2017 geben wir einen ausführlichen Einblick in die Daten dieser Statistik.

 

Pressemitteilung des Statistischen Landesamtes Sachen-Anhalt vom 06.11.18

Grafiken

Auszahlungen der kommunalen Kernhaushalte 2017 nach Arten - Anteil an den Auszahlungen der laufenden Rechnung - Ergebnis vierteljährliche Kassenstatistik
Auszahlungen der kommunalen Kernhaushalte 2017 nach Arten - Anteil an den Auszahlungen der laufenden Rechnung - Ergebnis vierteljährliche Kassenstatistik
Einzahlungen der kommunalen Kernhaushalte 2017 nach Arten: Anteil an den Einzahlungen der laufenden Rechnung - Ergebnis vierteljährliche Kassenstatistik
Einzahlungen der kommunalen Kernhaushalte 2017 nach Arten: Anteil an den Einzahlungen der laufenden Rechnung - Ergebnis vierteljährliche Kassenstatistik
Steuereinzahlungen (netto) der kommunalen Kernhaushalte 2017 nach Steuerarten: Anteil an den Steuereinnahmen (netto) insgesamt - Ergebnis vierteljährliche Kassenstatistik
Steuereinzahlungen (netto) der kommunalen Kernhaushalte 2017 nach Steuerarten: Anteil an den Steuereinnahmen (netto) insgesamt - Ergebnis vierteljährliche Kassenstatistik

Aktuelle Tabellen

Auszahlungen für Sachinvestitionen der kommunalen Kernhaushalte des Landes Sachsen-Anhalt ab 1995

Jahr/
Zeitraum

Auszahlungen

in 1 000 EUR

ins-
gesamt

für den Erwerb

für die
Ablösung
von
Dauerlasten

für
Bau-
maß-
nahmen

von
Grund-
stücken
und
Gebäuden

von bewegl.
und immat.
Vermögens-
gegen-
ständen

Konto

 7821

783-7835

 7835

785

Gruppierung

932

935

991

94

Ergebnis vierteljährliche Kassenstatistik

01.01.-
30.06.2018

  219 732

  3 913

  29 542

-

  186 277

01.01.-
31.03.2018

  91 399

  1 507

  14 582

-

  75 311

2017

  503 272

  14 821

  70 544

-

  417 908

01.01.-
30.09.2017

  307 769

  11 098

  39 692

-

  256 979

01.01.-
30.06.2017

  176 604

  7 419

  22 334

-

  146 851

01.01.-
31.03.2017

  72 100

  5 746

  9 941

-

  56 412

Ergebnis Jahresrechnungsstatistik

2016

  479 268

  22 642

  61 507

-

  395 119

2015

  449 199

  17 290

  60 372

-

  371 537

2014

  546 497

  26 878

  63 395

-

  456 224

2013

  455 572

  20 393

  52 391

35

  382 753

2012

  546 921

  32 838

  50 099

-

  463 983

2011

  662 733

  21 615

  51 907

-

  589 211

2010

  718 647

  33 765

  57 229

-

  627 653

2009

  649 267

  37 396

  50 585

-

  561 285

2008

  568 108

  27 678

  45 073

-

  495 357

2007

  594 203

  25 055

  40 209

-

  528 939

2006

  607 178

  25 397

  36 394

-

  545 387

2005

  700 642

  34 898

  41 115

-

  624 629

2004

  833 447

  39 072

  44 213

-

  750 162

2003

  851 427

  46 720

  44 870

-

  759 837

2002

  876 209

  48 547

  63 333

-

  764 329

2001

 1 052 222

  46 860

  76 130

-

  929 232

2000

 1 091 318

  52 351

  69 179

181

  969 607

1999

 1 328 109

  91 883

  67 689

45

 1 168 537

1998

 1 467 761

  100 150

  89 256

0

 1 278 355

1997

 1 360 569

  93 948

  82 387

40

 1 184 194

1996

 1 336 827

  81 811

  95 987

976

 1 158 053

1995

 1 344 036

  82 477

  96 059

34

 1 165 466