Verarbeitendes Gewerbe

Verarbeitendes Gewerbe

Verarbeitendes Gewerbe umfasst die Industrie und das Verarbeitende Handwerk. Die hier durchgeführten Erhebungen dienen der kurzfristigen Beurteilung der konjunkturellen Entwicklung sowie der mittel- und langfristigen Beobachtung von Wachstumsprozessen und Strukturveränderungen.

Zahlen auf einen Blick

Sachsen‑AnhaltDezember 2018
Tätige Personen112 471
Gesamtumsatz 
in 1 000 EUR

2 904 509

Betriebe671

Aktuelle Publikation

Download Bericht Verarbeitendes Gewerbe sowie Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden Tätige Personen, Umsatz November 2018

Kurz und Knapp

7 879 Mill. EUR Jahresumsatz in der Nahrungs- und Genussmittelindustrie 2017

Im Jahr 2017 war etwa jeder 8. Betrieb (181) im Verarbeitenden Gewerbe (1 419) im Bereich der Nahrungs- und Genussmittelindustrie tätig. Wie das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt anlässlich des Tags der Ernährungswirtschaft bei der Grünen Woche weiter mitteilt, erzielten die Betriebe mit insgesamt 22 400 tätigen Personen einen Gesamtumsatz von 7 879 Mill. EUR und damit fast 1/5 des Gesamtumsatzes des Verarbeitenden Gewerbes (40 297 Mill. EUR).

Für 1/3 des Umsatzes der Hersteller von Getränken, Nahrungs- und Futtermitteln (2 630 Mill. EUR) waren die Betriebe im Wirtschaftszweig Schlachten und Fleischverarbeitung verantwortlich. Die Betriebe produzierten neben vielen anderen Produkten auch 41 Mill. kg Roh-, Brüh- und Kochwürste.

Die 57 Hersteller von Back- und Teigwaren erbrachten 1/8 (964 Mill. EUR) der Umsätze im Nahrungs- und Genussmittelsektor. Im gesamten Jahr 2017 wurden u. a. etwa 496 Mill. kg Brot und Brötchen gebacken.

1 781 Personen waren in einem Betrieb zur Herstellung von Mineralwasser oder Erfrischungsgetränken (6 Betriebe), Bier (3 Betriebe), Traubenwein (2 Betriebe) oder Spirituosen (1 Betrieb) beschäftigt. Der Gesamtumsatz der Getränkehersteller betrug 794 Mill. EUR.

Die Bruttowertschöpfung des Wirtschaftsbereichs Herstellung von Nahrungsmitteln und Getränken, Tabakverarbeitung betrug im Jahr 2015 etwa 1 380 Mill. EUR. Damit stammte mehr als jeder 8. Euro, der im Verarbeitenden Gewerbe erwirtschaftet wurde, aus dem Wirtschaftsbereich Herstellung von Nahrungsmitteln und Getränken, Tabakverarbeitung.

Bei den befragten Betrieben handelt es sich um Betriebe mit mindestens 20 tätigen Personen im Verarbeitenden Gewerbe sowie Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden.

Pressemitteilung des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt vom 23.01.2019

Industriekonjunktur wuchs trotz Abschwächungstendenzen auch im 3. Quartal 2018

Im 3. Quartal 2018 konnten die Betriebe des Verarbeitenden Gewerbes in Sachsen-Anhalt ihren wirtschaftlichen Aufschwung fortsetzen, wie das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt mitteilt. Die Gesamtumsätze stiegen gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um 6,1 % auf 9,9 Mrd. EUR. Auch die Zahl der Beschäftigten erhöhte sich (+2,6 %) und nahezu im gleichen Umfang die Zahl der geleisteten Arbeitsstunden (+2,5 %).

 

Die wirtschaftliche Entwicklung wurde sowohl von der Nachfrage aus dem Ausland als auch dem Inland getragen, wobei die Auslandsumsätze mit +7,0 % etwas stärker anstiegen. Die Exportquote der Betriebe lag stabil bei rund 30 %.

 

Im monatlichen Verlauf ist eine Abschwächung des Wachstums zu erkennen. Dies steht im Einklang mit der Abkühlung des gesamtwirtschaftlichen Klimas. So hat sich das Umsatzwachstum vom Ende des 2. Quartals (Juni: +19,4 %) zum Ende des 3. Quartals (September: +1,1 %) deutlich abgeschwächt. Die Zahl der Beschäftigten stieg weiterhin relativ beständig und moderat an.

 

Weitere Daten zur Industriekonjunktur sind im Internetangebot des Statistischen Landesamtes verfügbar.

 

Bei den befragten Betrieben handelt es sich um Betriebe mit mindestens 50 tätigen Personen im Verarbeitenden Gewerbe sowie Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden.

 

Pressemitteilung des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt vom 15.11.2018

Industrieinvestitionen in 2017: mittelständische Betriebe investierten am meisten

Betriebe und Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes1 haben im Geschäftsjahr 2017 rund 1,5 Mrd. EUR in Sachsen-Anhalt investiert. Der Vorjahreswert wurde damit um 128 Mill. EUR bzw. um 7,8 % verfehlt. Die Investitionsquote (Bruttoinvestitionen in Relation zum Umsatz) übertraf mit 3,7 % aber das jährliche Durchschnittniveau seit 2010 (3,5 %). Eine überdurchschnittliche Investitionsquote wiesen vor allem die mittelgroßen Betriebe mit 4,6 % auf.

 

Der Rückgang umfasste sowohl die Investitionen in Maschinen und maschinelle Anlagen (-3 % auf 1,36 Mrd. EUR) als auch die Investitionen in Grundstücke und Bauten (-28 % auf 144 Mill. EUR). Die Investitionen in Ausrüstungen machten dabei über 90 % aller Investitionen aus.

 

Der Löwenanteil der Investitionen entfiel mit 471 Mill. EUR auf mittelgroße Betriebe mit 100 bis unter 250 tätigen Personen. Die mittelgroßen Betriebe erreichten mit 4,6 % weiterhin eine überdurchschnittliche Investitionsquote. Dies sind deutliche Belege für die besonders mittelständisch geprägte heimische Industrie. Im Vergleich dazu investierten Großbetriebe mit 500 und mehr tätigen Personen 2017 in der Summe 428 Mill. EUR.

 

Innerhalb der 4 Hauptzweige des Verarbeitenden Gewerbes flossen die meisten Investitionen in die Vorleistungsgüterindustrie/Energie (986 Mill. EUR), während in der Gebrauchsgüterindustrie nur 10 Mill. EUR investiert wurde.

 

Diese Aussagen traf das Statistische Landesamt anhand aktuell vorliegender Daten. Weitere Daten zum Investitionsgeschehen sind im Internetangebot des Statistischen Landesamtes verfügbar.

 

1  Betriebe und Unternehmen mit 20 und mehr tätigen Personen im Verarbeitenden Gewerbe sowie Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden

 

Pressemitteilung des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt vom 07.11.18

Aktuelle Tabellen

Ergebnisse der Betriebe im Verarbeitenden Gewerbe sowie Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden nach kreisfreien Städten und Landkreisen im Dezember 2018


Kreisfreie Stadt / Landkreis
Land

Betriebe1

Tätige Personen
insgesamt

Geleistete 
Arbeits-
stunden

Entgelte2

Gesamtumsatz

insgesamt

darunter
Ausland

Anzahl

1000

1000 EUR

Dessau-Roßlau, Stadt

  25

 5 163

  725

 17 600

 42 459

 16 446

Halle (Saale), Stadt

  24

 3 496

  436

 11 474

 38 441

 15 565

Magdeburg, Landeshauptstadt

  39

 6 344

  658

 18 555

 85 395

 33 601

Altmarkkreis Salzwedel

  26

 3 889

  449

 10 952

 53 313

 14 424

Anhalt-Bitterfeld

  77

 12 521

 1 521

 39 500

 298 613

 77 133

Börde

  72

 14 072

 1 606

 44 280

 272 180

 118 042

Burgenlandkreis

  55

 9 066

 1 009

 26 240

 384 964

 72 002

Harz

  78

 12 640

 1 496

 38 439

 168 931

 55 913

Jerichower Land

  33

 3 870

  443

 11 222

 63 125

 14 082

Mansfeld-Südharz

  38

 6 984

  844

 20 425

 168 039

 84 662

Saalekreis

  68

 10 527

 1 248

 41 992

 799 913

 186 041

Salzlandkreis

  73

 12 074

 1 473

 36 301

 239 543

 92 680

Stendal

  21

 4 382

  504

 11 266

 95 478

 29 584

Wittenberg

  42

 7 443

  893

 23 344

 194 116

 59 459

Sachsen-Anhalt 

  671

 112 471

 13 304

 351 588

2 904 509

 869 632

1 Betriebe mit 50 und mehr Tätigen Personen

2 Bruttolohn- und Bruttogehaltsumme