Handel_Tourismus

Handel, Tourismus, Gastgewerbe

Die Monatserhebungen im Binnenhandel sind Teil des konjunkturstatistischen Systems der EG für Zwecke der Währungs- und Wirtschaftspolitik. Sie liefern zudem Informationen über die Verwendung von Teilen des privaten Konsums und sind eine wichtige Ergänzung der Ergebnisse der jährlichen (Binnen-)Handelsstatistik, die über Struktur, Rentabilität und Produktivität im Handel informieren. In Abgrenzung zur jährlichen Strukturerhebung werden sie auch als Konjunkturerhebung bezeichnet.

Der Bereich Gastgewerbe liefert einige der wichtigsten Indikatoren für die wirtschaftliche Entwicklung, da er im Besonderen konjunkturelle und jahreszeitliche Verläufe darstellt und diese sich dadurch auch abbilden lassen. Hierbei wird unter dem Begriff "Gastgewerbe" z. B. sowohl die Hotellerie, speisen- und getränkegeprägte Gaststätten, Kantinen sowie Caterer verstanden.

Zahlen auf einen Blick

Außenhandel
und Beher-
bergungen
Insgesamt
Einfuhr 2016 in Mill. EUR14 712
Ausfuhr 2016 in Mill. EUR

14 760

Gäste 20173 383 962
Übernachtungen
2017
8 135 118

Aktuelle Publikation

Download Bericht Gäste und Übernachtungen im Reiseverkehr, Beherbergungskapazität September 2018

Kurz und Knapp

Umsatz im Einzelhandel in Sachsen-Anhalt im Jahr 2018 preisbereinigt um 2,9 % gestiegen

Der Einzelhandel (ohne Handel mit Kraftfahrzeugen) in Sachsen-Anhalt verzeichnete im Jahr 2018 insgesamt einen Zuwachs beim erzielten Umsatz sowie einen Anstieg der Beschäftigtenzahlen. Die Umsätze lagen von Januar bis
Dezember 2018 nach vorläufigen Ergebnissen nominal, d. h. in jeweiligen Preisen, um 4,8 % höher als im gleichen Zeitraum 2017. Nach Mitteilung des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt war das real, also unter Berücksichtigung der Preisentwicklung, ein Anstieg um 2,9 %. Die Zahl der Beschäftigten im Einzelhandel erhöhte sich im gleichen Zeitraum um 2,3 %. Dabei stieg die Zahl der Vollbeschäftigten um 1,4 %, die Zahl der Teilzeitbeschäftigten zeigte ein Plus von 2,9 %.   

Im Einzelhandel mit Lebensmitteln stiegen die Umsätze nominal um 6,8 % und real um 4,5 %. Die Beschäftigtenzahlen lagen um 3,0 % höher als im Vorjahreszeitraum. Mehr Beschäftigte gab es sowohl in Vollzeit (+1,5 %) als auch in Teilzeit (+3,4 %).

Im Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln (einschl. Tankstellen) fiel das Umsatzplus im Jahr 2018 mit nominal 3,2 % und real 1,6 % etwas geringer aus. Insgesamt gab es in diesem Bereich 1,9 % mehr Beschäftigte. Die Zahl der Vollbeschäftigten lag um 1,3 % höher, die der Teilzeitbeschäftigten um 2,3 %.

Mit Ausnahme des Einzelhandels an Verkaufsständen und auf Märkten stiegen die Umsätze 2018 in allen Wirtschaftsgruppen zumindest nominal an. Real, also unter Berücksichtigung der Preisentwicklung gab es mit 4,7 % im Einzelhandel in Verkaufsräumen mit Waren verschiedener Art das größte Umsatzplus. Hierzu zählen z. B. Supermärkte, SB-Warenhäuser und Verbrauchermärkte. Insgesamt waren hier 3,3 % mehr Personen beschäftigt als 2017.

Bei den Daten handelt es sich um vorläufige Konjunkturergebnisse, die anhand verspäteter oder korrigierter Meldungen von Unternehmen laufend aktualisiert werden.

Weitere Informationen zum Thema Handel, Tourismus, Gastgewerbe finden Sie im Internetangebot des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt.

Pressemitteilung de Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt vom 21.02.2019

0,8 % mehr Inlandsgäste und 5,1 % weniger Auslandsgäste im Sommerhalbjahr 2018 in den Beherbergungsbetrieben in Sachsen-Anhalt

Auch wenn wir uns kalendarisch aktuell im Winter befinden, lohnt ein Blick zurück auf die Bilanz der Sommermonate für das Tourismusgewerbe in Sachsen-Anhalt. Mit insgesamt 0,3 % mehr Gästen und 0,2 % weniger Übernachtungen konnte im meteorologischen Supersommer 2018 im Vergleich zum Sommer im Lutherjahr 2017 ein ausgewogenes Ergebnis erzielt werden.

Im vergangenen Sommerhalbjahr 2018 meldeten die Beherbergungsbetriebe des Landes mit 10 und mehr Schlafgelegenheiten sowie die Campingplätze mit einer Kapazität ab 10 Stellplätzen 2,1 Mill. Übernachtungsgäste. Nach Mitteilung des Statistischen Landesamtes waren das 0,3 % mehr Gäste als im Sommerhalbjahr 2017. Das touristische Sommerhalbjahr erstreckt sich jeweils über die Monate Mai bis Oktober. Von den Gästen kamen 1,9 Mill. aus dem Inland, das entsprach einem Zuwachs von 0,8 %. Mit rund 179 000 Gästen aus dem Ausland kamen von diesen 5,1 % weniger als im vorherigen Sommerhalbjahr nach Sachsen-Anhalt.

Die Besucher buchten insgesamt 5,0 Mill. Übernachtungen, dies entsprach einem Rückgang um 0,2 %. 4,7 Mill. Buchungen erfolgten durch Gäste aus dem Inland (+1,0 %), 357 000 durch Gäste aus dem Ausland (-13,4 %).

Im Sommerhalbjahr 2018 gab es bundesweit 3,6 % mehr Gäste und 4,0 % mehr Übernachtungen. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste in Sachsen-Anhalt betrug 2,4 Tage bei Inländern und 2,0 Tage bei Ausländern. Bundesweit verweilten inländische Gäste 2,8 Tage und ausländische Gäste 2,3 Tage.

Im bisherigen Jahresverlauf Januar bis Oktober 2018 wiesen die Beherbergungsbetriebe in Sachsen-Anhalt 3,0 Mill. Gäste (+0,9 %) und 7,1 Mill. Übernachtungen (+0,7 %) aus.

Weitere Informationen zum Thema Tourismus finden Sie im Internetangebot des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt.

Pressemitteilung des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt vom 25.01.19

Sachsen-Anhalts Tourismus bei Gästen und Übernachtungen weiterhin im Plus

In den ersten 9 Monaten 2018 lagen die Gästezahlen in Sachsen-Anhalt um 0,6 % und die Übernachtungszahlen um 0,5 % über dem bisherigen Spitzenergebnis aus dem gleichen Zeitraum 2017, wie das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt berichtet.

 

Von Januar bis September 2018 besuchten nach vorläufigen Ergebnissen rund 2,6 Mill. Gäste die sachsen-anhaltischen Beherbergungsbetriebe einschl. Campingplätzen (mit mindestens 10 Gästebetten bzw. Stellplätzen) und buchten 6,3 Mill. Übernachtungen. Wie das Statistische Landesamt weiter mitteilt, war das ein Plus von 14 837 Gästen (+0,6 %), welche 29 269 Übernachtungen (+0,5 %) mehr buchten als im gleichen Vorjahreszeitraum. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer aller Gäste war von Januar bis September 2018 mit 2,4 Tagen gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres unverändert.

 

Mit 2,4 Mill. (+1,0 %) hatte der überwiegenden Teil der Gäste seinen Wohnsitz im Inland. Deren Zahl  an gebuchten Übernachtungen in Höhe von 5,9 Mill. übertraf den Vorjahreswert um 1,6 %. Das Gästeaufkommen aus dem Ausland (222 000, -4,2 %) und deren Übernachtungen (449 000, -12,0 %) erreichte nicht das Niveau des stark nachgefragten Vorjahresvergleichszeitraums aus dem Reformationsjahr.

 

Dies dürfte auch im Regionalvergleich eine mögliche Rolle spielen. In der Region Anhalt-Wittenberg meldeten die Beherbergungsbetriebe von Januar bis September 2018 9,6 % weniger Übernachtungen. In den Reisegebieten Harz und Harzvorland;  Magdeburg, Elbe-Börde-Heide sowie in der Altmark gab es ein Plus sowohl bei Gästen als auch Übernachtungen. Die Beherbergungsbetriebe im Reisegebiet Halle, Saale, Unstrut meldeten ebenfalls mehr Gästeankünfte aber leicht rückläufige Übernachtungszahlen.

 

Weitere Informationen zum Thema Tourismus sind im Internetangebot des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt verfügbar.

 

Pressemitteilung des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt vom 30.11.2018

Grafiken

Ausfuhr nach Erdteilen im Jahr 2016
Ausfuhr nach Erdteilen im Jahr 2016
Übernachtungen in den Beherbergungsbetrieben einschließlich Camping in Sachsen-Anhalt seit November 2015
Übernachtungen in den Beherbergungsbetrieben einschließlich Camping in Sachsen-Anhalt seit November 2015
Anteile der Betriebsarten an den Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben des Landes Sachsen-Anhalt im Monat November 2018
Anteile der Betriebsarten an den Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben des Landes Sachsen-Anhalt im Monat November 2018

Aktuelle Tabellen

Ankünfte und Übernachtungen (einschließlich Camping) im Reiseverkehr Monatsdaten für das Berichtsjahr und Vorjahr

Monat
---------
Jahr1

Ankünfte

Übernachtungen

Durchschnittliche
Aufenthaltsdauer
der Gäste
insgesamt

insgesamt

darunter

insgesamt

darunter

Auslandsgäste

Auslandsgäste

Anzahl

Tage

 

Jahr 2017

Januar

 161 486

 11 317

 399 347

 24 464

2,5

Februar

 174 849

 13 361

 437 621

 28 884

2,5

März

 223 903

 16 648

 523 049

 39 484

2,3

April

 279 987

 23 773

 686 939

 53 989

2,5

Mai

 350 776

 28 862

 818 071

 63 369

2,3

Juni

 371 265

 30 490

 864 703

 68 131

2,3

Juli

 343 413

 43 779

 873 494

 91 743

2,5

August

 359 855

 35 885

 889 313

 83 769

2,5

September

 360 754

 27 948

 817 136

 57 384

2,3

Oktober

 306 552

 21 243

 770 201

 47 886

2,5

November

 228 937

 20 284

 527 879

 46 293

2,3

Dezember

223 619

13 881

528 881

30 811

2,4

 

Insgesamt Jahr 2017

3 383 962

287 423

8 135 118

635 473

2,4

Jahr 2018

Januar

 165 075

 12 093

 409 548

 25 505

2,5

Februar

 187 494

 13 965

 477 106

 28 774

2,5

März

 228 074

 15 635

 557 305

 34 286

2,4

April

 278 367

 22 313

 664 358

 47 475

2,4

Mai

 358 957

 25 359

 841 319

 50 977

2,3

Juni

 361 854

 29 092

 807 988

 56 414

2,2

Juli

 341 871

 41 947

 894 703

 79 388

2,6

August

 355 846

 34 106

 851 757

 71 865

2,4

September

 361 483

 27 797

 831 080

 54 544

2,3

Oktober

 317 554

 20 397

 795 448

 43 536

2,5

November

 246 821

 15 146

 550 150

 31 912

2,2

1 letztes Berichtsjahr jeweils vorläufige Angaben

Alle Tabellen zum Thema Handel, Tourismus, Gastgewerbe