Menu
menu

Verdienste

Bruttoverdienste und Arbeitskosten der SV-Beschäftigten in Sachsen-Anhalt werden quartalsweise für konjunkturelle Zwecke oder als Strukturerhebungen aller 4 Jahre für sozialversicherungspflichtig Beschäftigte und entsprechende Arbeitsverhältnisse ermittelt. Zentrale Aussage der Verdienststatistiken bzw. der Verdienstindizes ist die Information über die Höhe und die Entwicklung der durchschnittlichen Bruttostunden- und Monatsverdienste,  nach Geschlecht, nach Wirtschaftszweigen und/oder nach Qualifikationsniveau.

Zahlen auf einen Blick

Bruttostunden-
verdienst Voll-
zeitbeschäftigte
QI 2018 
in EUR/h
Produzierendes
Gewerbe
männlich
18,75
Produzierendes
Gewerbe
weiblich
18,41
Dienstleistungs-
bereich
männlich
18,59
Dienstleistungs-
bereich
weiblich
18,54

Aktuelle Publikation

Kurz und knapp

Durchschnittliche Bruttomonatsverdienste in Sachsen-Anhalt im I. Quartal 2019 um 2,4 % gestiegen

Wie das Statistische Landesamt in Sachsen-Anhalt mitteilt, erreichte der Bruttomonatsverdienst einschließlich Sonderzahlungen der vollzeit-, teilzeit- und geringfügig beschäftigten Arbeitnehmer/-innen im I. Quartal 2019 eine Höhe von durchschnittlich 2 757 EUR/Monat und damit 2,4 % mehr als im I. Quartal des Vorjahres.

Im Produzierenden Gewerbe Sachsen-Anhalts lagen die Verdienstmöglichkeiten im I. Quartal 2019 bei durchschnittlich 2 996 EUR/Monat, das sind 0,3 % weniger als im Vorjahresquartal. Hier waren 29,5 % der sozialversicherungspflichtig Voll-, Teilzeit oder geringfügig Beschäftigten tätig. Über dem Durchschnitt des Produzierenden Gewerbes lagen die Verdienste in der Energieversorgung mit 4 497 EUR/Monat, gefolgt vom Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden mit durchschnittlich 3 900 EUR/Monat. Im Baubereich stieg das gemessene Verdienstniveau gegenüber dem Vorjahresquartal um 9,6 % auf 2 817 EUR/Monat.

Im Dienstleistungsbereich, hier waren 70,5 % der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten tätig, lag das durchschnittliche Verdienstniveau über alle Beschäftigungsarten bei 2 657 EUR/Monat, 3,6 % mehr als im I. Quartal des Vorjahres. Bei den marktbestimmten Dienstleistungen wurde im Bereich Information und Kommunikation das höchste durchschnittliche Verdienstniveau mit 3 649 EUR/Monat im Durchschnitt des I. Quartals gemessen, mit einer Steigerung von 7,3 % gegenüber dem Vorjahresquartal.

Je nach Beschäftigungsart unterschieden sich die Bruttomonatsverdienste. Für Vollzeitbeschäftigte wurde im I. Quartal 2019 ein durchschnittlicher Bruttomonatsverdienst von 3 281 EUR/Monat ermittelt, 2,4 % Anstieg zum Vorjahresquartal. Als Vollzeitbeschäftige wurden 66,1 % der Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen gezählt. Für Teilzeitbeschäftigte waren es 2 063 EUR/Monat, 6,0 % über dem Vorjahresquartal. Geringfügig Beschäftigte, was 6,3 % der Beschäftigten betraf, erhielten durchschnittlich 311 EUR/Monat, 2,8 % weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum.

Von allen vollzeit-, teilzeit- und geringfügig beschäftigten Arbeitnehmern waren 51,3 % Männer, die durchschnittlich 3 027 EUR/Monat im I. Quartal 2019 verdienten. Der Durchschnitts-verdienst für Frauen lag bei 2 474 EUR/Monat. Der Unterschied der Durchschnittsverdienste insgesamt erklärt sich aus dem hohen Anteil der teilzeitbeschäftigten Frauen (46,3 %) gegenüber dem Anteil der männlichen Teilzeitbeschäftigten (9,9 %). Bei Vollzeitbeschäftigung lag der durchschnittliche Bruttomonatsverdienst der Männer mit 3 307 EUR/Monat nur knapp über dem der Frauen mit 3 230 EUR/Monat. Teilzeitbeschäftigt verdienten Männer 2 073 EUR/Monat im I. Quartal 2019, Frauen 2 061 EUR/Monat.

Weitere Informationen zum Thema Verdienste finden Sie im Internetangebot des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt.

Pressemitteilung des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt vom 09.07.19

Aktuelle Tabellen

Nominallohnindex - Index der durchschnittlichen Bruttomonatsverdienste mit Sonderzahlungen aller Beschäftigten (Vollzeit, Teilzeit, Geringfügig) nach ausgewählten Wirtschaftsabschnitten und Geschlecht ab dem Jahr 2007

Wirtschaftszweig

Nominallohnindex1 - Index der durchschnittlichen Bruttomonatsverdienste aller Beschäftigten (Vollzeit, Teilzeit, Geringfügig) mit Sonderzahlungen 2015 = 100 %

2007

2008

2009

2010

2011

2012

2013

2014

2015

2016

2017

2018

QI 2018

QII 2018

QIII 2018

QIV 2018

Prozent

 

B-S

Produzierendes Gewerbe und Dienstleistungsbereich 

 80,5

 83,3

 84,8

 86,3

 88,7

 92,0

 92,4

 96,0

 100,0

 102,6

 106,1

 110,7

 104,9

 110,8

 106,0

 119,8

Männer

 81,4

 83,8

 84,7

 86,4

 89,1

 92,2

 92,6

 96,2

 100,0

 102,9

 106,3

 110,3

 104,7

 111,2

 106,2

 118,7

Frauen

 79,3

 82,6

 85,0

 86,2

 88,2

 91,7

 92,1

 95,9

 100,0

 102,2

 105,9

 111,1

 105,3

 110,4

 105,7

 121,2

B-F

Produzierendes Gewerbe

 81,1

 82,5

 82,7

 85,2

 88,4

 91,4

 90,8

 95,2

 100,0

 102,9

 106,5

 113,9

 107,7

 119,0

 104,8

 119,5

B

Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden

 74,9

 77,6

 78,5

 83,2

 85,4

 88,6

 92,4

 95,4

 100,0

 101,1

 102,6

 104,7

 94,3

 107,3

 97,2

 119,2

C

Verarbeitendes Gewerbe 

 82,1

 82,4

 82,2

 85,2

 88,3

 90,8

 90,1

 95,7

 100,0

 103,1

 106,7

 116,5

 111,2

 125,5

 103,7

 118,2

D

Energieversorgung 

 78,9

 83,4

 85,5

 88,9

 88,6

 88,2

 96,0

 95,0

 100,0

 102,4

 103,7

 103,3

 97,1

 103,4

 99,0

 122,4

E

Wasserversorgung; Abwasser- und Abfallentsorgung
und Beseitigung von Umweltverschmutzungen

 75,4

 79,7

 80,8

 82,1

 84,3

 89,8

 89,5

 93,6

 100,0

 102,0

 106,1

 109,8

 108,1

 107,0

 106,6

 119,4

F

Baugewerbe 

 80,2

 83,5

 84,7

 84,4

 89,2

 94,7

 92,2

 93,9

 100,0

 102,8

 106,7

 110,5

 101,5

 108,1

 108,9

 122,2

G-S

Dienstleistungsbereich

 80,2

 83,6

 85,8

 86,8

 88,8

 92,2

 93,1

 96,4

 100,0

 102,4

 105,9

 109,3

 103,7

 107,2

 106,5

 120,0

G

Handel; Instandhaltung und Reparatur von
Kraftfahrzeugen

 79,7

 82,0

 83,4

 84,5

 86,5

 92,2

 91,1

 94,5

 100,0

 103,6

 107,5

 110,0

 104,6

 112,5

 107,2

 115,8

H

Verkehr und Lagerei 

 89,5

 91,6

 93,8

 93,7

 96,8

 99,7

 99,7

 96,6

 100,0

 101,5

 103,9

 107,9

 100,9

 107,0

 105,5

 117,0

I

Gastgewerbe 

 79,3

 83,0

 86,1

 86,3

 85,1

 88,1

 83,8

 88,6

 100,0

 101,8

 107,9

 111,8

 106,3

 109,8

 110,2

 121,9

J

Information und Kommunikation

 83,6

 85,6

 87,0

 89,1

 90,1

 97,7

 94,4

 99,2

 100,0

 103,9

 105,9

 107,6

 101,8

 111,1

 104,5

 117,0

K

Erbringung von Finanz- und 
Versicherungsdienstleistungen

 83,1

 87,1

 88,6

 91,4

 92,2

 97,1

 99,0

 100,9

 100,0

 104,1

 109,7

 107,8

 102,4

 110,4

 97,3

 120,2

L

Grundstücks- und Wohnungswesen 

 93,4

 93,2

 95,8

 96,9

 98,8

 96,6

 98,5

 88,8

 100,0

 103,7

 105,8

 108,5

 97,5

 104,8

 109,6

 121,7

M

Erbringung von freiberuflichen, wissenschaftlichen
und technischen Dienstleistungen 

 85,5

 86,3

 84,1

 83,0

 84,5

 89,3

 91,7

 96,2

 100,0

 101,8

 106,0

 111,2

 107,2

 112,8

 107,6

 127,0

N

Erbringung von sonstigen wirtschaftlichen
Dienstleistungen

 77,3

 80,7

 81,5

 84,3

 89,0

 90,2

 89,7

 93,6

 100,0

 104,0

 107,2

 112,0

 110,9

 110,3

 110,9

 114,5

O

Öffentliche Verwaltung, Verteidigung,
Sozialversicherung   

 76,5

 80,8

 84,5

 86,2

 88,6

 90,6

 92,3

 96,9

 100,0

 102,2

 105,2

 108,0

 101,8

 102,5

 105,8

 121,7

P

Erziehung und Unterricht 

 76,2

 81,1

 84,6

 84,6

 85,9

 91,8

 96,0

 101,9

 100,0

 100,7

 105,0

 107,1

 102,2

 102,3

 103,6

 120,2

Q

Gesundheits- und Sozialwesen 

 82,4

 86,1

 88,1

 89,2

 91,2

 92,8

 92,9

 94,9

 100,0

 102,1

 105,7

 109,9

 103,4

 108,0

 106,7

 121,5

R

Kunst, Unterhaltung und Erholung 

 81,9

 86,4

 87,4

 89,3

 89,3

 93,4

 94,2

 104,2

 100,0

 104,0

 107,0

 111,3

 104,9

 111,2

 110,5

 119,5

S

Erbringung von sonstigen Dienstleistungen 

 66,9

 70,2

 71,3

 72,3

 73,7

 79,9

 83,3

 95,8

 100,0

 102,8

 106,4

 109,4

 103,3

 107,1

 105,0

 121,8

 

1 Der bis 2016 veröffentlichte Verdienstindex wird ab dem 1. Quartal 2017 durch den Nominallohnindex ersetzt. Alle Ergebnisse wurden zur Basis 2015 = 100 neu berechnet und ersetzen die bisherigen Veröffentlichungen.