Öffentliche Finanzen

Personal im öffentlichen Dienst

Im Abschnitt Personal des öffentlichen Dienstes finden Sie Daten über die Beschäftigten der öffentlichen Arbeitgeber, die in einem unmittelbaren Dienst- und Arbeitsvertragsverhältnis mit der jeweiligen Einrichtung stehen. Diese werden jährlich zum Stichtag 30. Juni im Rahmen der Personalstandstatistik erhoben. Neben dem öffentlichen Dienst werden in der Personalstandstatistik auch öffentlich bestimmte privatrechtliche Einrichtungen und Unternehmen erfasst. Öffentlicher Dienst und öffentlich bestimmte privatrechtliche Einrichtungen werden zusammen als "öffentliche Arbeitgeber" bezeichnet.

Zahlen auf einen Blick

Personal der Kommunen30.06.2017
Insgesamt43 505
Vollzeit39 350
je 1 000 EW217,7

Kurz und Knapp

Seit 2001 Personalrückgang im öffentlichen Dienst des Landes Sachsen-Anhalt um 31 Prozent

Anlässlich des Tages des öffentlichen Dienstes am 23. Juni 2017 gibt das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt die Ergebnisse der Personalstandstatistik zum Stand 30. Juni 2016 bekannt. Danach ist die Beschäftigtenzahl im öffentlichen Dienst im Land Sachsen-Anhalt seit 2001 um 31 Prozent gesunken.

Am 30. Juni 2016 waren 108 455 Beschäftigte im öffentlichen Dienst tätig. Das waren 47 830 weniger  (- 31 %) als 15 Jahre zuvor. Zur Jahresmitte 2001 lag die Anzahl bei 156 285 Personen.

Am 30. Juni 2016 waren im Vergleich zum Vorjahr 250 Personen weniger im öffentlichen Dienst des Landes Sachsen-Anhalt tätig. Das entsprach einem Rückgang um 0,2 Prozent. Die Anzahl der Vollzeitbeschäftigten stieg im gleichen Zeitraum um 1 110 Personen (1,5 %) auf 72 675. In Vollzeit arbeiteten damit 67 Prozent der Beschäftigten.

Von den Beschäftigten mit Teilzeitverträgen handelte es sich in 84 Prozent um Reduzierungen der regelmäßigen Arbeitszeit und in 16 Prozent um Altersteilzeitverträge. Von den Beschäftigten im öffentlichen Dienst des Landes Sachsen-Anhalt sind 60 285 (56 %) dem Land, 46 015 (42 %) den Kommunen und 2 155 (2 %) den Sozialversicherungen zuzuordnen. Betrachtet man das Personal ohne die Auszubildenden, waren 52 Prozent der Beschäftigten älter als 50 Jahre und 9 Prozent jünger als 31 Jahre.

72 010 weibliche und 36 445 männliche Beschäftigte registrierten die Statistiker am Stichtag 30. Juni 2016. Der Frauenanteil lag damit bei 66 Prozent. 85 Prozent der Männer arbeiteten in Vollzeit, bei den Frauen waren es 58 Prozent. Mehr als ein Drittel der männlichen Beschäftigten war im Beamtenverhältnis, bei den weiblichen weniger als ein Fünftel.

Nicht in die Auswertungen einbezogen wurden ohne Bezüge Beurlaubte (470 Beamte/Beamtinnen und Richter/-innen sowie 1 185 Arbeitnehmer/-innen) und geringfügig Beschäftigte (1 365).

Pressemitteilung des Statistischen Landesamtes vom 22.06.2017

Grafiken

Personal des öffentlichen Dienstes im kommunalen Bereich am 30.06.2017 nach Altersgruppen, Geschlecht und Art des Beschäftigungsverhältnisses
Personal des öffentlichen Dienstes im kommunalen Bereich am 30.06.2017 nach Altersgruppen, Geschlecht und Art des Beschäftigungsverhältnisses

Aktuelle Publikation

Personal im öffentlichen Dienst

Aktuelle Tabellen

Personal der Kommunen nach kreisfreien Städten und Landkreisen in Sachsen-Anhalt am 30.06.2017

Kreisfreie Stadt
Landkreis
Land1

2017

Personen

Vollzeitäquivalente

Anzahl

je
1 000 EW2

Aus Gründen des Datenschutzes wurde bei der Anzahl die deterministische Fünferrundung angewendet.

Dessau-Roßlau, Stadt

3 460

3 150

 38,2

Halle (Saale), Stadt

3 500

3 260

 13,7

Magdeburg, Landeshauptstadt

4 055

3 790

 15,9

Altmarkkreis Salzwedel

1 875

1 625

 19,2

Anhalt-Bitterfeld

2 750

2 455

 15,2

Börde

3 385

3 050

 17,7

Burgenlandkreis

3 925

3 535

 19,3

Harz

4 280

3 880

 17,8

Jerichower Land 

1 560

1 410

 15,5

Mansfeld-Südharz

2 855

2 550

 18,3

Saalekreis

3 485

3 160

 17,0

Salzlandkreis

3 625

3 280

 17,0

Stendal 

2 480

2 160

 18,9

Wittenberg

2 275

2 040

 16,0

Sachsen-Anhalt

43 505

39 350

 17,7

Verwaltungen einschließlich Eigenbetriebe und Krankenhäuser

Einwohner 30.06. des jeweiligen Jahres

Die vollständige Tabelle finden Sie in der Excel-Datei bzw. in der PDF.