Wappen Sachsen-Anhalt mit Schriftzug Die Landeswahlleiterin
Wahlen

Wahlen

Die Wahlergebnisse werden in einer allgemeinen Wahlstatistik aufbereitet. Die Statistik beschäftigt sich mit der Zahl der Wahlberechtigten, der Wähler und Nichtwähler, der gültigen und ungültigen Stimmen sowie der Stimmen für die einzelnen Wahlvorschläge, gegliedert nach Ländern, Wahlkreisen, kreisfreien Städten bzw. Landkreisen und Gemeinden.

Kommunalwahlen

Kommunalwahlen 2018

Stadtratswahlen in den kreisfreien Städten und Kreistagswahlen

Übersicht zu den Stadtratswahlen in den kreisfreien Städten und Kreistagswahlen

2014   2009   2007   2004   1999

Gemeinderatswahlen in den kreisangehörigen Gemeinden

2014   2010   2009

Verbandsgemeinderatswahlen

2014   2009

Oberbürgermeisterwahlen in den kreisfreien Städten und Landratswahlen

Übersicht über die Oberbürgermeisterwahlen in den kreisfreien Städten und Landratswahlen

2015   2014   2013   2012   2011   2008   2007   2001

Bürgermeisterwahlen in den kreisangehörigen Gemeinden

Übersicht zu den Bürgermeisterwahlen in den kreisangehörigen Gemeinden

2017   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009   2008   2001

Verbandsgemeindebürgermeisterwahlen

Übersicht zu den Verbandsgemeindebürgermeisterwahlen

2016   2015   2014   2012   2009

Bundestagswahlen

Europawahlen

Volksentscheide

Wahlkalender für Sachsen-Anhalt

TerminWahl
2018Allgemeine Bürgermeisterwahlen in den kreisangehörigen Gemeinden1
18.03.2018Landratswahl im Landkreis Börde (Stichwahltermin: 08.04.2018)
26.05.2019Europawahl
Allgemeine Kreistagswahlen
Allgemeine Stadtratswahlen in den kreisfreien Städten
Allgemeine Gemeinderatswahlen in den kreisangehörigen Gemeinden
2021Landtagswahl

1 Die Aufzählung basiert auf freiwilligen Meldungen der Kommunen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

 

Aktualisierung: 15.10.2018

Kurz und Knapp

100 Jahre Frauenwahlrecht

Bereits am 15. Dezember 1918, also direkt nach der Novemberrevolution und noch vor der Wahl zur verfassungsgebenden Nationalversammlung am 19. Januar 1919, durften im damaligen Freistaat Anhalt Frauen zum 1. Mal gleichberechtigt wählen. Maria Kettmann war die 1. Frau im Landtag des Freistaates Anhalt.

Neben dem Recht gewählt zu werden (passives Wahlrecht), erhielten die Frauen 1918 das Recht selbst aktiv zu wählen (aktives Wahlrecht). Hier zeigt sich, dass bei der letzten Wahl zum Landesparlament im Jahr 2016 in 8 von 10 betrachteten Altersgruppen der repräsentativen Wahlstatistik der Anteil der Frauen, die vom ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht haben, über dem Anteil der wählenden Männer in der jeweiligen Altersgruppe lag.

Wahlbeteiligung laut repräsentativer Wahlstatistik
 zur Landtagswahl 20161

Altersgruppen

Männer

Frauen

 

 

 

18 - 21

42,6

42,9

21 - 25

38,7

36,0

25 - 30

42,1

43,3

30 - 35

48,7

51,3

35 - 40

52,3

57,1

40 - 45

59,1

61,1

45 - 50

62,0

62,9

50 - 60

60,5

60,8

60 - 70

62,9

63,4

70 und mehr

59,5

48,3

Zusammen

56,8

54,9

1 Wählerinnen und Wähler in % von den Wahlberechtigten insgesamt ohne Wahlscheinvermerk -
   Briefwählerinnen und Briefwähler bleiben hier unberücksichtigt

In den letzten 28 Jahren, bis auf die Landtagswahl von 1990 mit einem Anteil von 15,9 %, entfielen ca. 1/3 der Mandate zum Zeitpunkt der jeweiligen Landtagswahl auf Frauen. Der höchste Anteil konnte zur Landtagswahl 2002 mit 31,3 % verzeichnet werden.

Pressemitteilung des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt vom 18.01.2019