Menu
menu

Sozialhilfe, Wohngeld

Sozialhilfe: Die Erhebungen liefern Daten über die sozialen und finanziellen Auswirkungen des SGB XII sowie über den Personenkreis der Leistungsempfänger.

 

Wohngeld: Das Wohngeld wird auf Antrag zur wirtschaftlichen Sicherung angemessenen und familiengerechten Wohnens als Miet- oder Lastenzuschuss zu den Aufwendungen für den Wohnraum gezahlt.

Zahlen auf einen Blick

LeistungenPersonen
nach dem 3.
Kapitel SGB XII
31.12.2018
12 565
nach dem 5. bis
9. Kapitel SGB XII
2018
39 647
Wohngeldhaus-
halte 2018
20 736

Aktuelle Publikationen

Ältere Berichte

Kurz und knapp

Hilfen in besonderen Lebenslagen: 2018 erstmals wieder Anstieg der Empfängerzahl seit 2015

2018 bekamen 39 647 Personen Hilfen nach dem 5. - 9. Kapitel des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch (SGB XII). Wie das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt mitteilt, waren das 817 Menschen mehr als im Jahr zuvor (+2,1 %). Damit stieg die Zahl der Empfänger/-innen erstmals seit 2015 wieder an.

Schwerpunkt der gewährten Hilfen bildete die Unterstützung zur Eingliederung behinderter Menschen. Sie fördert die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft, soll aber auch helfen eine drohende Behinderung abzuwenden oder deren Folgen zu beseitigen bzw. abzumildern. 29 642 Männer, Frauen und Kinder mit Beeinträchtigungen nahmen 2018 diese Hilfe zur Überwindung von Barrieren in Anspruch. Im Vergleich zum Vorjahr war das ein Anstieg von 1,0 % (+292 Personen). Mehr als 1/3 der Menschen, für die die tägliche Lebensverrichtung erschwert ist, waren weiblich (11 542 Personen).

Eine wichtige Form der Hilfestellung war für 10 957 Männer und Frauen die Tätigkeit in einer anerkannten Werkstatt für behinderte Menschen, 12 784 Hilfesuchende erhielten Unterstützung zum selbstbestimmten Leben in einer betreuten Wohnform (eigene Wohnung, Wohngemeinschaft oder Wohneinrichtung).

2018 waren in Sachsen-Anhalt 8 288 Personen auf Hilfe zur Pflege angewiesen. 87,5 % (7 253) lebten in einer Einrichtung. 38 Personen nutzten die Möglichkeit die Kosten der häuslichen Pflege im Rahmen des Arbeitgebermodells sicher zu stellen.

Während das Durchschnittsalter der Leistungsbezieher/-innen nach den Kapiteln 5 - 9 SGB XII in den letzten Jahren stetig zurückging, stieg es 2018 wieder leicht an. 2017 betrug es 42,4 Jahre, 2018 waren es 42,9 Jahre.

Pressemitteilung des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt vom 23.09.19

Grafiken

Aktuelle Tabellen

Empfänger und Empfängerinnen von Leistungen nach dem 3., 4. und 5. bis 9. Kapitel SGB XII mit Wohnort in Sachsen-Anhalt nach Kreisen 2018

Kreisfreie Stadt/
Landkreis
Land1

Empfänger/-innen von Hilfe zum Lebensunterhalt
(3. Kapitel SGB XII) am 31.12.

Empfänger/-innen von Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung (4. Kapitel SGB XII)
Ende des 4. Quartals6

Empfänger/-innen von Leistungen nach dem 5. - 9. Kapitel SGB XII
im laufenden Berichtsjahr3

ins-
gesamt

darunter
 außerhalb
 von Einrich-
tungen

Personen-
gemein-
schaften
2

und zwar

ins-
gesamt

davon

ins-
gesamt

und zwar4

außerhalb
von
Einrich-
tungen

einzelne erwachsene
leistungsberechtigte Personen

männlich5

weiblich

in
Einrich-
tungen

im Alter von ... bis unter ...
Jahren

Eingliede-
rungshilfe für
behinderte
Menschen

männlich5

weiblich

unter 18

18 - 65

65 und
mehr

Personen

Anzahl

Personen

Personen

Dessau-Roßlau, Stadt

372

  122

  368

  118

  58

  40

  888

  502

  386

 1 533

  913

  439

  745

  349

 1 009

Halle (Saale), Stadt

 1 417

  518

 1 369

  470

  211

  103

 2 857

 1 527

 1 330

 4 254

 2 402

  926

 2 375

  953

 2 852

Magdeburg, Landeshauptstadt

 1 139

  494

 1 109

  464

  206

  133

 2 686

 1 473

 1 213

 3 522

 2 428

 1 062

 1 681

  779

 2 591

Altmarkkreis Salzwedel

718

  174

  710

  166

  76

  51

 1 025

  613

  412

 1 743

 1 381

  333

 1 090

  320

 1 501

Anhalt-Bitterfeld

719

  248

  713

  242

  126

  59

 1 417

  812

  605

 2 470

 1 748

  576

 1 448

  446

 1 963

Börde

  824

  181

  814

  171

  80

  42

 1 461

  807

  654

 2 774

 2 222

  573

 1 531

  670

 2 000

Burgenlandkreis

  679

  226

  665

  212

  110

  65

 1 612

  936

  676

 2 858

 2 270

  658

 1 533

  667

 2 106

Harz

 1 459

  362

 1 447

  350

  197

  106

 2 319

 1 335

  984

 4 083

 3 338

  675

 2 581

  827

 3 218

Jerichower Land

  482

  200

  468

  186

  100

  48

  737

  462

  275

 1 294

  954

  315

  713

  266

  999

Mansfeld-Südharz

  715

  260

  692

  237

  101

  69

 1 498

  865

  633

 2 415

 1 706

  548

 1 470

  397

 1 802

Saalekreis

  652

  249

  639

  236

  99

  62

 1 413

  823

  590

 2 245

 1 546

  436

 1 483

  326

 1 737

Salzlandkreis

 1 230

  458

 1 207

  435

  198

  121

 2 176

 1 235

  941

 4 235

 3 095

 1 182

 2 284

  769

 3 380

Stendal

  916

  199

  899

  182

  92

  45

 1 467

  876

  591

 2 341

 1 880

  429

 1 443

  469

 1 926

Wittenberg

  574

  182

  563

  171

  81

  46

 1 003

  587

  416

 1 939

 1 378

  497

 1 028

  414

 1 456

 

 

Sachsen-Anhalt

 11 896

 3 873

 11 663

 3 640

 1 735

  990

 22 559

 12 853

 9 706

 37 706

 27 261

 8 649

 21 405

 7 652

 28 540

 

1 Gebietsstand 31.12.2018

2 Personengemeinschaften für die eine gemeinsame Bedarfsberechnung erfolgt.

3 Empfänger(innen) mehrerer verschiedener Hilfen werden bei jeder Leistungsart (bzw. jedem Ort der Leistungsgewährung) gezählt

4 Mehrfachzählungen sind nur insoweit ausgeschlossen, als sie aufgrund der Meldungen erkennbar waren.

5 Personen mit der Signierung des Geschlechts "ohne Angabe (nach § 22 Absatz 3 PStG)" werden dem männlichen Geschlecht zugeordnet.

6 Quelle Statistisches Bundesamt

7 Altersgrenze zum Renteneintrittsalter nach § 41 Abs. 2 SGB XII.

Zum Seitenanfang