Menu
menu

Krankenhäuser

Die Ergebnisse der Krankenhausstatistik bilden die statistische Basis für viele gesundheitspolitische Entscheidungen des Bundes und der Länder und dienen den an der Krankenhausfinanzierung beteiligten Institutionen als Planungsgrundlage. Die Erhebung liefert wichtige Informationen über die Struktur der stationären Versorgung, über die Zusammenhänge zwischen Morbiditäts- und Kostenentwicklung im Krankenhausbereich sowie über die regionale Häufigkeit von Krankheitsarten. Sie dient damit letztlich auch der Wissenschaft und Forschung und trägt zur Information der Bevölkerung bei.

Zahlen auf einen Blick

Krankenhausstatistik2017
Krankenhäuser48
Aufgestellte Betten15 756
Durchschnittliche
Verweildauer in Tagen
7,1
Ärzt(e)/-innen5 283
Nichtärztl. Personal24 915

Aktuelle Publikationen

Kurz und Knapp

Zahl des Tages: 0

Das Statistische Landesamt teilt anlässlich des Tages des alkoholgeschädigten Kindes am 9. September mit, dass im Jahr 2017 kein Kind in Sachsen-Anhalt aufgrund des fetalen Alkoholsyndroms (Alkohol-Embryopathie (mit Dysmorphien)) oder einer Schädigung des Feten und Neugeborenen durch Alkoholkonsum der Mutter in einem Krankenhaus behandelt werden musste.

Seit dem Jahr 2000 wurden Kinder mit Wohnsitz in Sachsen-Anhalt insgesamt in 10 Fällen mit den genannten alkoholbedingten Diagnosen im Krankenhaus behandelt. In 4 Fällen lautet die Diagnose Schädigung des Feten und Neugeborenen durch Alkoholkonsum der Mutter und 6-mal fetales Alkoholsyndrom.

Deutschlandweit wurden 2017 mit diesen alkoholbedingten Diagnosen insgesamt 17 Kinder behandelt. Die Gesamtzahl ging seit 2000 um 78 % zurück. Wobei die Zahl der behandelten Kinder mit der Diagnose Schädigung des Feten und Neugeborenen durch Alkoholkonsum der Mutter leicht stieg (2017: 10; 2000: 8). Die Behandlungsfälle bei der Diagnose fetales Alkoholsyndrom sanken demgegenüber auf einen neuen Tiefstand von 7 Fällen (2000: 70).

Der Tag des alkoholgeschädigten Kindes wurde erstmals 1999 begangen und soll auf die Folgen des Alkoholkonsums zukünftiger Mütter in der Schwangerschaft hinweisen.

Pressemitteilung des Statistischen Landsamtes Sachsen-Anhalt vom 06.09.19

Aktuelle Tabellen

Aus dem Krankenhaus entlassene vollstationäre Patienten und deren durchschnittliche Verweildauer 2017 nach den häufigsten Hauptdiagnosen

Pos. Nr.
ICD-10

Hauptdiagnose

Patientinnen und Patienten

Durchschnitt-liche
Verweildauer
insgesamt

ins-
gesamt

männlich

weiblich

je 10000 der
durchschnitt-
lichen Bevölkerung
insgesamt1

Anzahl

Tage

I501

Linksherzinsuffizienz

12 472

6 070

6 402

55,9

9,0

Z380

Einling, Geburt im Krankenhaus

10 859

5 520

5 339

48,7

3,2

I702

Atherosklerose der Extremitätenarterien

7 496

4 988

2 508

33,6

9,0

S060

Gehirnerschütterung

7 032

3 565

3 467

31,5

2,4

I251

Atherosklerotische Herzkrankheit

6 582

4 675

1 907

29,5

4,6

I100

Benigne essentielle Hyptertonie

5 516

1 722

3 794

24,7

4,3

I500

Rechtsherzinsuffizienz

5 208

2 565

2 643

23,4

10,6

J441

Chronische obstruktive Lungenkrank-heit mit akuter Exazerbation, n. n. bez.

5 089

3 050

2 039

22,8

8,1

R55

Synkope und Kollaps

4 652

2 159

2 493

20,9

4,7

I214

Akuter subendokardialer Myokardinfarkt

4 633

2 932

1 701

20,8

7,8

E86

Volumenmangel

4 352

1 599

2 753

19,5

6,5

M171

Sonstige primäre Gonarthrose

4 351

1 721

2 630

19,5

9,6

F100

Psychische u. Verhaltensstörungen durch Alkohol: Akute Intoxikation  (akuter Rausch)

3 906

2 987

 919

17,5

1,9

F102

Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol: Abhängigkeitssyndrom

3 901

3 042

 859

17,5

13,2

N390

Harnwegsinfektion, Lokalisation n. n. bez.

3 866

1 726

2 140

17,3

6,7

I200

Instabile Angina pectoris

3 784

2 341

1 443

17,0

4,2

M544

Lumboischialgie

3 648

1 557

2 091

16,4

6,1

I480

Vorhofflattern

3 619

1 593

2 026

16,2

4,5

M511

Lumbale und sonst. Bandscheiben-schäden mit Radikulopathie

3 577

1 890

1 687

16,0

6,6

J189

Pneumonie, n. n. bez.

3 458

1 958

1 500

15,5

8,5

K409

Hernia inguinalis, einseitig o. ohne Seitenangabe, ohne Einklemm. u. ohne Gangrän

3 441

3 150

 291

15,4

2,0

O80

Spontangeburt eines Einlings

3 310

x

3 310

14,8

3,0

J209

Akute Bronchitis, n. n. bez.

3 294

1 637

1 657

14,8

5,2

M161

Sonstige primäre Koxarthrose

3 242

1 403

1 839

14,5

10,7

I208

Sonstige Formen der Angina pectoris

3 183

3 045

 138

14,3

3,6

I481

Vorhoffflimmern

3 167

1 650

1 517

14,2

4,6

A099

Diarrhoe und Gastroenteritis, vermutlich infektiösen Ursprungs

3 166

1 312

1 854

14,2

3,8

I119

Hypertensive Herzkrankheit ohne (kongestive) Herzinsuffizienz

3 102

1 081

2 021

13,9

4,0

K573

Divertikulose des Dickdarmes ohne Perforation oder Abszeß

2 992

1 215

1 777

13,4

5,8

C341

Bösartige Neubildung: Oberlappen
(-Bronchus)

2 898

1 985

 913

13,0

6,2

 

1 Durchschnittliche Bevölkerung 2017 auf Basis des Zensus 2011