Menu
menu

Freiwillige Haushaltserhebungen

Durch das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt werden regelmäßig themenspezifische Haushaltserhebungen durchgeführt, bei denen die Auskunftserteilung durch Privathaushalte auf freiwilliger Basis erfolgt.

In einem fünfjährigen Rhythmus, zuletzt 2018, wird die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) durchgeführt. Im Rahmen der EVS werden die Einnahmen und Ausgaben privater Haushalte, deren Ausstattung mit Gebrauchsgütern, ihre die Vermögens- und Schuldensituation, detaillierte Konsumausgaben sowie die Wohnverhältnisse der Haushalte erfasst. Einbezogen werden dabei Haushalte fast aller sozialen Gruppierungen, so dass die EVS ein repräsentatives Bild der Lebenssituation nahezu der Gesamtbevölkerung in Sachsen-Anhalt zeichnet. Die Ergebnisse der EVS bilden eine wichtige Datengrundlage insbesondere für die Armuts- und Reichtumsberichterstattung sowie für die Bemessung des regelsatzrelevanten Verbrauches im Rahmen der Grundsicherung.

In den 4 Jahren zwischen den EVS-Erhebungen finden die Laufenden Wirtschaftsrechnungen (LWR) statt. Diese orientieren sich thematisch an der EVS, umfassen jedoch eine deutlich kleinere Stichprobe und weniger detaillierte Angaben. Die LWR dient der Fortschreibung der EVS und umfasst primär Haushalte, die an der vorhergehenden EVS teilgenommen haben.

Im System der amtlichen Statistik werden die Ergebnisse der EVS und der LWR über die Konsumausgaben der privaten Haushalte für die Neufestsetzung des Wägungsschemas der Verbraucherpreisstatistik verwendet und dienen als Datenbasis für die Verwendungsrechnung der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen.

Zudem findet in 10-jähriger Periodizität die Zeitverwendungserhebung (ZVE) statt. Zeitverwendungserhebungen geben Aufschluss darüber, wie Personen in unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen und Haushaltskonstellationen ihre Zeit für verschiedene Lebensbereiche einteilen. Dem Umfang unbezahlter Arbeit, wie zum Beispiel Hausarbeit, Kinderbetreuung, Ehrenamt und freiwilligem Engagement gilt hierbei besonderes Interesse. Aber auch Informationen über die Dauer von Bildungs- oder Freizeitaktivitäten werden erhoben. Das Datenmaterial bietet sich vor allem als Grundlage für frauen- und familienpolitische Diskussionen und wissenschaftliche Untersuchungen an. Da der vollständige Tagesablauf über 24 Stunden erfasst wird, liefern Zeitverwendungserhebungen aber auch Erkenntnisse zu einer Vielzahl anderer Themenschwerpunkte wie beispielsweise zur Zeitverwendung älterer Menschen, zu Mobilität oder Arbeitszeitarrangements.

Pressemitteilungen

Wo bleibt mein Geld?

Unter diesem Motto führen die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder im kommenden Jahr die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) 2023 durch. Dabei handelt es sich um die größte freiwillige Haushaltsbefragung der amtlichen Statistik, für die das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt über 2 500 teilnehmende Haushalte sucht.

Die EVS liefert in 5-jährigem Rhythmus wichtige Fakten darüber, wofür die Menschen in Deutschland wieviel Geld ausgeben. Vorangegangene Erhebungswellen verdeutlichten für Sachsen-Anhalt beispielsweise einen Anstieg privater Konsumausgaben von monatlich 2 052 EUR pro Privathaushalt im Jahr 2013 auf 2 351 EUR im Jahr 2018. Zwischen 2013 und 2018 waren insbesondere die Ausgaben für den größten Ausgabenbereich Wohnen leicht rückläufig. 2013 gaben Privathaushalte in Sachsen-Anhalt 34 % aller Konsumausgaben für das Wohnen aus, 2018 lag der Anteil bei 32 %. Gleichzeitig sank der Ausgabenanteil für Nahrungsmittel von 15 % auf 14 %, der Anteil der Ausgaben für Verkehr stieg von 13 % auf 15 %. Welche Veränderungen in den Anteilen mit den aktuellen Entwicklungen einhergehen, wird im Zuge der EVS 2023 ersichtlich werden.

Den Teilnehmenden bietet die EVS die Möglichkeit, sich einen Überblick über ihre Einnahmen und Ausgaben zu verschaffen und einmal ganz genau festzuhalten: „Wo bleibt mein Geld?“ Wie hoch sind die Ausgaben für Energie, Lebensmittel, Wohnen, Verkehr und andere Dinge? Als Dankeschön gibt es eine Geldprämie von 100 EUR je Haushalt. Haushalte mit minderjährigen Kindern erhalten zusätzlich 50 EUR. Haushalte, die nach einem mathematischen Zufallsverfahren für die zweiwöchige detaillierte Dokumentation der Nahrungs- und Genussmittel ausgewählt wurden, erhalten zusätzlich 25 EUR. Somit ist es möglich, bis zu 175 EUR für die Teilnahme an der EVS 2023 zu erhalten.

Die in der EVS ermittelten Daten bilden die Grundlage für die Festsetzung von finanziellen Unterstützungsleistungen für Kinder und Erwachsene. Bislang wurden basierend auf den EVS-Ergebnissen beispielsweise die Regelbedarfe für das Arbeitslosengeld II („Hartz IV“) ermittelt. Zukünftig bilden sie die Datengrundlage für das Bürgergeld.

Die EVS-Daten fließen zudem in die Berechnung der Inflationsrate ein. Aus den Angaben aller Haushalte wird ermittelt, wie groß die Anteile für unterschiedliche Ausgabenbereiche sind. Das ist die Basis für die Zusammensetzung des sogenannten „Warenkorbs“. Da sich dieser im Verlaufe der Jahre ändert, wird die EVS alle 5 Jahre durchgeführt, um entsprechende Anpassungen vornehmen zu können. Gerade vor dem Hintergrund der derzeitigen Preisentwicklung sind solche Angaben umso wichtiger. Wie haben sich die Anteile bestimmter Ausgabenbereiche zueinander verschoben? Wie stark wirken sich Preissteigerungen in einzelnen Bereichen auf das Gesamtbudget der Haushalte aus? Wo wird dagegen gespart?

Die EVS 2023 wird von Januar bis Dezember nächsten Jahres durchgeführt. Jeder teilnehmende Haushalt führt über 3 Monate ein Haushaltsbuch, in dem alle Einnahmen und Ausgaben des Haushalts festgehalten werden. Einige Haushalte werden zudem für ein sogenanntes Feinaufzeichnungsheft ausgewählt. Hier werden 2 Wochen lang die exakten Mengen von Nahrungs- und Genussmitteln sowie Getränken festgehalten. Dafür können die Haushalte entweder einen klassischen Papierfragebogen nutzen oder sie greifen dafür auf eine speziell entwickelte App zurück. Über diese können die Angaben entweder am PC/Laptop oder über eine mobile App auf dem Smartphone eingetragen werden.

Unterstützen Sie uns bei der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2023. Ab sofort können Sie sich unter www.evs2023.de/teilnahme anmelden. Für jedes Quartal wird aus der Liste der angemeldeten Haushalte nach einem festen Quotenplan eine Stichprobe gezogen. Wenn Sie ausgewählt wurden, erhalten Sie vor Beginn des Quartals die Befragungsunterlagen bzw. die Zugangsdaten zur App zugesandt.

Wie bei allen Erhebungen der amtlichen Statistik sind der Datenschutz und die Geheimhaltung umfassend gewährleistet. Alle Angaben werden streng vertraulich behandelt und ausschließlich für statistische Zwecke verwendet.

Weitere Informationen:

·         Weitere Informationen zur EVS 2023, häufig gestellte Fragen sowie das Teilnahmeformular sind verfügbar unter www.evs2023.de.

·         Video: Machen Sie mit bei der EVS 2023!

·         Erklärvideo: Was ist die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe?

·         Interaktiver Konsumvergleich: Vergleichen Sie Ihre eigenen Ausgaben mit den Durchschnittswerten anderer Haushalte!

·         Ergebnisse der letzten EVS in 2018 gibt es auf der Themenseite Einkommen, Konsum und Lebensbedingungen

Pressemitteilung des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt vom 04.10.2022

Zum Seitenanfang

Aktuelle Berichte

  • Ausstattung privater Haushalte mit ausgewählten langlebigen Gebrauchsgütern: 2018
  • Einnahmen und Ausgaben privater Haushalte: 2018
  • Konsumausgaben privater Haushalte: 2018

Link zu allen Berichten

Aktuelle Tabelle

Ergebnisse der Einkommens- und Verbrauchsstichproben - Ausstattungsgrad in Sachsen-Anhalt jeweils am 01.01. der Jahre 1993, 1998, 2003, 2008, 2013 und 2018

Gegenstand der Nachweisung

Haushalte
insgesamt1
1993
je 100 Haushalte

Haushalte
insgesamt1
1998
je 100 Haushalte

Haushalte 
insgesamt1
2003
je 100 Haushalte

Haushalte 
insgesamt1
2008
je 100 Haushalte

Haushalte
insgesamt1
2013
je 100 Haushalte

Haushalte
insgesamt1
2018
je 100 Haushalte

Hochgerechnete Haushalte (1 000)

1 176

1 186

1 199

1 190

1 174

1 163

 

Ausstattungsgrad mit2: Fahrzeuge

Personenkraftwagen insgesamt

 66

 70

 71

 75

 74

 78

Personenkraftwagen davon fabrikneu gekauft

 32

 37

 35

 34

 36

 32

Personenkraftwagen davon gebraucht gekauft

 37

 40

 42

 47

 44

 51

Kraftrad

 10

 7

 7

 8

 9

 10

Fahrrad

 74

 76

 78

 83

 83

 81

 

Ausstattungsgrad mit2: Empfangs-, Aufnahme- und Wiedergabegeräte von Bild und Ton

Fernsehgerät

 98

 98

 97

 97

 97

 96

Fernsehgerät darunter Flachbildfernseher (LCD, Plasma)

x

x

x

 16

 74

 89

DVB-T-Gerät (Decoder)

x

x

x

 11

 10

 9

DVD-Player/Recorder und Blu-ray-Geräte3

x

x

 23

 72

 75

 65

Camcorder (Videokamera)

 5

 16

 21

 22

 20

 15

Camcorder darunter digital

,

,

 5

 10

 14

 10

Fotoapparat 

 76

 85

 81

 87

 84

 73

Fotoapparat darunter digital

x

x

x

 54

 69

 63

 

Ausstattungsgrad mit2: PC und Nachrichtenübermittlung

Personalcomputer (PC)

 16

 31

 55

 73

 80

 89

Personalcomputer davon PC stationär

x

x

 53

 62

 52

 40

Personalcomputer davon PC mobil (Notebook, Laptop, Palmtop)

x

x

 6

 28

 58

 79

Internetzugang, -anschluss

x

 5

 37

 58

 75

 92

Telefon

 41

 94

 98

 100

 99

 100

Telefon davon stationär (auch schnurlos)

x

 92

 93

 85

 88

 80

Telefon davon mobil (Handy, Smartphone)

x

 11

 71

 88

 92

 97

Navigationssystem

x

x

x

 18

 45

 48

 

Ausstattungsgrad mit2: elektrische Haushaltsgeräte

Kühlschrank, Kühl-und Gefrierkombination4

 86

 99

 99

 99

 100

 100

Geschirrspülmaschine

(2)

 24

 47

 58

 63

 67

Mikrowellengerät

 15

 44

 60

 76

 76

 78

Wäschetrockner

(1,1)

 15

 22

 28

 28

 34

1 Ohne Haushalte mit einem Haushaltsnettoeinkommen von 18 000 EUR und mehr und ohne Personen in Anstalten und Gemeinschaftsunterkünften.

2 Anteil der Haushalte, in denen entsprechende langlebige Gebrauchsgüter vorhanden sind, bezogen auf hochgerechnete Haushalte der jeweiligen Spalte.

3 ab 2018 inklusive Blu-ray-Geräte

4 ab 2013 auch Kombinationsgeräte

Zum Seitenanfang