Menu
menu

Schwangerschaftsabbrüche

Die Statistik über Schwangerschaftsabbrüche ist eine vierteljährliche Totalerhebung, die vom Statistischen Bundesamt durchgeführt wird. Sie bietet einen Überblick über die Anzahl und die Entwicklung der Schwangerschaftsabbrüche. Nach Auswertung der Daten werden die Ergebnisse vom Statistischen Bundesamt den Statistischen Landesämtern zur Verfügung gestellt.

Zahlen auf einen Blick

Schwangerschafts-
abbrüche
2017
Abbrüche insgesamt3 310
Im Alter von
unter 15 Jahren
16
Im Alter von 45 Jahren
und mehr 
21

Kurz und Knapp

Zahl der Schwangerschaftsabbrüche 2016 in Sachsen-Anhalt um 4,7 Prozent zurückgegangen

Im Jahr 2016 wurden in Sachsen-Anhalt 3 399 Schwangerschaften1 vorzeitig beendet. Das entspricht einem Rückgang um 4,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr (2015: 3 566). Damit fiel der Rückgang in Sachsen-Anhalt deutlich stärker aus als in Deutschland (2016: 98 721 Abbrüche, 2015: 99 237, Veränderung: - 0,5 %).

Der Großteil der Frauen, die eine Schwangerschaft vorzeitig beenden ließen, waren zu diesem Zeitpunkt ledig (2 338; 68,8 %). Mit 1 226 Fällen (36,1 %) wurden die meisten Abbrüche zwischen der vollendeten 7. und 8. Woche der Schwangerschaft durchgeführt. 42 Aborte (1,2 %) erfolgten nach der vollendeten 12. Woche.

Bei 55 vorzeitigen Beendigungen der Schwangerschaft lag eine medizinische Indikation vor. Alle anderen Schwangerschaften wurden nach der Beratungsregelung (98,4 %) beendet. Eine kriminologische Indikation kam im Berichtszeitraum in Sachsen-Anhalt nicht vor.

85 der Eingriffe (2,5 %) wurden 2016 stationär im Krankenhaus durchgeführt. Von den ambulanten Eingriffen fanden 1 745 in gynäkologischen Praxen und 1 569 in Krankenhäusern statt.

Am häufigsten führten Frauen im Alter von 25 bis unter 30 Jahren einen Schwangerschaftsabbruch durch (939; 27,6 %). 22 Frauen waren unter 15 Jahre alt und bei Frauen älter als 40 Jahre wurden 207 Abbrüche 2016 vorgenommen. Zum Zeitpunkt des Eingriffes waren 2 338 Sachsen-Anhalterinnen ledig, 945 verheiratet, 113 geschieden sowie 3 verwitwet. Knapp 72 Prozent der Frauen hatte vor dieser Maßnahme mindestens ein Kind lebendgeboren (1 Kind: 1 085, 2 Kinder:923, 3 Kinder: 298, 4 Kinder: 95, mehr als 5 Kinder: 37).

Nach vorläufigen Berechnungen führten 2016 in Sachsen-Anhalt 84 von 10 000 Frauen der Altersgruppe 15 bis unter 50 Jahre einen Schwangerschaftsabbruch durch. Bundesweit lag die Anzahl bei 56, wobei die meisten Abbrüche je 10 000 Frauen in Berlin (108) und die wenigsten in Bayern und Baden-Württemberg (je 40) durchgeführt wurden.

Am 26.06.1992 beschloss der Bundestag die Neuregelung des § 218 StGB. 1992 wurden in Sachsen-Anhalt 9 189 (143 Abbrüche je 10 000 Frauen der oben genannten Altersgruppe) und 7 255 Abbrüche (113 Abbrüche je 10 000 Frauen) im Jahr 1993 durchgeführt.

 1 Schwangerschaftsabbrüche nach dem Wohnort der Frau

Pressemitteilung des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt vom 23.06.2017

Aktuelle Tabellen

Schwangerschaftsabbrüche nach Altersgruppen und Jahren (Wohnsitz der Frauen im Land Sachsen-Anhalt)

Jahr

Schwanger-
schafts-
abbrüche
insgesamt1

davon im Alter von ... bis unter ... Jahren

unter 15

15 - 18

18 - 25

25 - 30

30 - 35

35 - 40

40 - 45

45 und mehr

Anzahl

2000

5 370

 41

 274

1 370

1 107

1 286

 926

 325

 41

2001

5 554

 45

 320

1 572

1 046

1 242

 974

 331

 24

2002

5 127

 53

 323

1 519

 886

1 149

 840

 319

 38

2003

4 725

 38

 307

1 448

 870

1 004

 759

 270

 29

2004

4 935

 49

 331

1 589

 925

 908

 787

 322

 24

2005

4 777

 32

 282

1 568

 937

 809

 796

 325

 28

2006

4 510

 39

 256

1 509

 942

 719

 728

 309

 8

2007

4 389

 21

 226

1 496

 974

 685

 680

 291

 16

2008

4 338

20

179

1 504

972

731

645

263

24

2009

4 217

24

150

1 424

1 040

729

589

232

29

2010

4 078

26

125

1 301

1 063

782

488

273

20

2011

4 066

 17

 94

1 271

1 072

 811

 515

 255

 31

2012

3 891

 16

 124

1 146

1 071

 807

 467

 245

 15

2013

3 633

 14

 99

 974

1 020

 802

 470

 239

 15

2014

3 474

 19

 103

 840

 993

 785

 501

 209

 24

2015

3 566

 16

 108

 801

1 014

 826

 566

 214

 21

2016

3 399

 22

 118

 692

 939

 827

 594

 192

 15

2017

3 310

 16

 98

 651

 861

 875

 573

 215

 21

1 Quelle: Statistisches Bundesamt