Menu
menu

Bevölkerungsstand

Der Bevölkerungsstand oder Bevölkerungsbestand umfasst die Anzahl der Personen, die zu einem bestimmten Zeitpunkt in einer bestimmten Region leben. Der Bevölkerungsstand wird im Rahmen einer Volkszählung und als Ergebnis von Bevölkerungsfortschreibungen ermittelt und ist das Ergebnis der natürlichen (Geburten und Sterbefälle) und der räumlichen (Zu- und Abwanderungen) Bevölkerungsbewegung.

Pressemitteilungen

Anzahl der ausländischen Bevölkerung 2021 um 6,5 % gestiegen

Nach jüngsten Informationen aus dem Ausländerzentralregister lebten am 31.12.2021 insgesamt 127 670 Ausländerinnen und Ausländer in Sachsen-Anhalt. Die Zahl erhöhte sich seit dem Vorjahr um 7 825 Personen. Dies entsprach einem Wachstum um 6,5 %. Damit hatte sich das Wachstum der ausländischen Bevölkerung im 2. Pandemiejahr deutlich erhöht. Im Vorjahr lag der Zuwachs noch bei 2,7 %. Insgesamt lebten rund 1,1 % der 11 817 790 in Deutschland ansässigen Ausländerinnen und Ausländer in Sachsen-Anhalt.

33,4 % der Ausländerinnen und Ausländer lebten im Rahmen der Freizügigkeit nach EU-Recht in Sachsen-Anhalt, sie benötigten keinen Aufenthaltstitel. Dieser Anteil lag im Vorjahr bei 33,0 %. 2011 war er mit 21,1 % noch kleiner. Im Gegenzug war der Anteil der Ausländerinnen und Ausländer, die einen Aufenthaltstitel besaßen, in den vergangenen Jahren rückläufig. 2021 hatten laut Ausländerzentralregister 45,5 % der ausländischen Bevölkerung einen Aufenthaltstitel (2020: 49,4 %). 2011 war der Anteil mit 58,4 % deutlich größer. 2,1 % aller Ausländerinnen und Ausländer in Sachsen-Anhalt hatten 2021 eine Aufenthaltserlaubnis zum Zwecke der Erwerbstätigkeit. Der Anteil hatte sich im Vergleich zum Vorjahr nicht verändert, war jedoch seit 2011 von damals 1,6 % leicht gestiegen.

Zugenommen hatte in den vergangenen Jahren hingegen der Anteil der ausländischen Bevölkerung, die sich in der Antragsphase des Aufenthaltstitels befand. 2021 warteten 8,1 % der Ausländerinnen und Ausländern auf eine Entscheidung über ihren Antrag. 2020 waren es 5,8 %, 4,3 % im Jahr 2011. Der Anteil der ausländischen Bevölkerung ohne Aufenthaltstitel (u. a. Personen mit Duldung oder Aufenthaltsgestattung) lag 2021 bei 13,0 % (2020: 11,7 %; 2011: 15,8 %).

Die größte Ausländergruppe stellten in den meisten Landkreisen und kreisfreien Städten in Sachsen-Anhalt die insgesamt 25 135 Syrerinnen und Syrer. Mehr als die Hälfte von ihnen lebten in den beiden größten Städten des Landes, in der kreisfreien Stadt Halle (Saale) (7 635) und der Landeshauptstadt Magdeburg (5 580). Lediglich in den Landkreisen Altmarkkreis Salzwedel, Börde, Anhalt-Bitterfeld, Wittenberg sowie im Burgenlandkreis bildeten Polinnen und Polen die jeweils größten Ausländergruppen. Ende 2021 lebten insgesamt 12 225 Polinnen und Polen in Sachsen-Anhalt. Sie waren damit die zweitgrößte Gruppe. Auf Platz 3 folgten die 9 940 Rumäninnen und Rumänen, gefolgt von den 6 540 Afghaninnen und Afghanen sowie den 4 505 Bulgarinnen und Bulgaren.

Der Gesamtzuwachs basierte im vergangenen Jahr größtenteils auf einem Wanderungsüberschuss durch Zuwanderung aus dem Ausland (+9 900 Personen; 2020: +5 485), während Ausländerinnen und Ausländer innerhalb Deutschlands häufiger aus Sachsen-Anhalt fort- als zuzogen (-2 615 Personen). Zu dem Wanderungsüberschuss aus dem Ausland trugen am stärksten die Syrerinnen und Syrer bei (+1 870 Personen), gefolgt von Rumäninnen und Rumänen (+965), Afghaninnen und Afghanen (+735), Polinnen und Polen (+605) und Inderinnen und Indern (+585). Gleichzeitig zogen gerade die Syrerinnen und Syrer häufig in andere Bundesländer fort (-750). Der Geburtenüberschuss, die positive Differenz von Lebendgeborenen und Gestorbenen, der ausländischen Bevölkerung in Sachsen-Anhalt lag im Jahr 2021 bei +1 475 (2020: +1 560). Hierzu trugen maßgeblich die Syrerinnen und Syrer (+555), zudem aber auch die Rumäninnen und Rumänen (+175), die Afghaninnen und Afghanen (+100) sowie Polinnen und Polen (+85) bei.

Die Anzahl der Ausländerinnen und Ausländer veränderte sich in den verschiedenen Landkreisen und kreisfreien Städten Sachsen-Anhalts zwischen 31.12.2020 und 31.12.2021 unterschiedlich. Die Spanne reichte von einem Zuwachs um 12,8 % im Landkreis Harz bis zu einem Rückgang um 7,2 % im Landkreis Anhalt-Bitterfeld. Außer im Landkreis Anhalt-Bitterfeld gab es 2021 in allen anderen Kreisen einen Zuwachs der ausländischen Bevölkerung.

Insgesamt überwogen in der ausländischen Bevölkerung Sachsen-Anhalts mit 58,5 % die Männer. Zudem waren die Ausländerinnen und Ausländer jünger als die Bevölkerung insgesamt. Ihr Durchschnittsalter lag in Sachsen-Anhalt bei 31,2 Jahren (Ausländerinnen: 30,5 Jahre; Ausländer: 31,7 Jahre). Sie waren damit auch jünger als Ausländerinnen und Ausländer in Deutschland insgesamt (38,0 Jahre). Durchschnittlich hielten sich die in Sachsen-Anhalt ansässigen Ausländerinnen und Ausländer bereits seit 7,9 Jahren im Bundesgebiet auf. 9,8 % von ihnen waren bereits in Deutschland geboren; 46,2 % waren ledig, 27,3 % waren verheiratet, 3,4 % waren mit einem deutschen Partner oder einer deutschen Partnerin verheiratet.

Weitere Informationen zum Thema Ausländische Bevölkerung finden Sie im Bereich Bevölkerung im Internetangebot des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt.

Hintergrundinformationen: Die Zahlen des Ausländerzentralregisters beruhen auf den Meldungen der örtlichen Ausländerbehörden und werden vom Bundesverwaltungsamt zusammengetragen. Sie werden aus Gründen der Geheimhaltung mit 5er-Rundung veröffentlicht.

Pressemitteilung des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt vom 14.04.2022

Interaktive und statische Grafiken

Aktuelle Berichte

  • Ausländische Bevölkerung: 2011-2020
  • Bevölkerung der Gemeinden nach Kreisen: 1964-2020
  • Bevölkerung der Gemeinden: 2021 1. Halbjahr
  • Bevölkerung nach Alter und Geschlecht - Land, kreisfreie Stadt, Landkreis: 2020
  • Bevölkerung nach Altersgruppen und Geschlecht - Gemeinden: 2020
  • Bevölkerung nach Altersgruppen und Geschlecht sowie Bevölkerungsentwicklung und -​stand: 1981-2019

Link zu allen Berichten

Aktuelle Tabelle

Bevölkerungsentwicklung seit 1966

Jahr

Bevölkerung am 31.12. insgesamt

Bevölkerung am 31.12. männlich

Bevölkerung am 31.12. weiblich

Bevölker-
ungsver-
änderung1

Bevöl-
kerungs-
dichte

1966

3 232 873

1 490 595

1 742 278

 3 037

  158

1970

3 219 269

1 493 412

1 725 857

-6 134

  157

1975

3 141 044

1 467 874

1 673 170

-21 637

  154

1980

3 077 885

1 448 063

1 629 822

-10 909

  151

1985

3 021 008

1 429 508

1 591 500

-12 452

  148

1990

2 873 957

1 369 844

1 504 113

-91 014

  141

1995

2 738 928

1 325 431

1 413 497

-20 285

  134

2000

2 615 375

1 271 259

1 344 116

-33 362

  128

2001

2 580 626

1 255 728

1 324 898

-34 749

  126

2002

2 548 911

1 241 832

1 307 079

-31 715

  125

2003

2 522 941

1 230 521

1 292 420

-25 970

  123

2004

2 494 437

1 216 890

1 277 547

-28 504

  122

2005

2 469 716

1 205 720

1 263 996

-24 721

  121

2006

2 441 787

1 193 473

1 248 314

-27 929

  119

2007

2 412 472

1 179 952

1 232 520

-29 315

  118

2008

2 381 872

1 165 683

1 216 189

-30 600

  116

2009

2 356 219

1 153 749

1 202 470

-25 653

  115

2010

2 335 006

1 144 118

1 190 888

-21 213

  114

2011

2 276 736

1 112 710

1 164 026

-20 650

  111

2012

2 259 393

1 104 896

1 154 497

-17 343

  110

2013

2 244 577

1 098 633

1 145 944

-14 816

  110

2014

2 235 548

1 095 797

1 139 751

-9 029

  109

2015

2 245 470

1 106 689

1 138 781

 9 922

  110

2016

2 236 252

1 102 454

1 133 798

-9 218

  109

2017

2 223 081

1 094 876

1 128 205

-13 171

  109

2018

2 208 321

1 086 679

1 121 642

-14 760

  108

2019

2 194 782

1 079 862

1 114 920

-13 539

  107

2020

2 180 684

1 072 595

1 108 089

-14 098

  107

einschließlich Bestandskorrekturen

Zum Seitenanfang

In unserer Datenbank GENESIS-Online finden Sie Ergebnisse der Statistik der Bevölkerung (Bevölkerungsstand). Die Datenbankinhalte werden sukzessive ausgebaut.

Zum Seitenanfang