Menu
menu

Mikrozensus

Der Mikrozensus stellt Daten zur Bevölkerungsstruktur sowie zur wirtschaftlichen und sozialen Lage der Bevölkerung bereit. Mit Informationen zu Familie und Lebenspartnerschaft, Arbeitsmarkt und Erwerbstätigkeit, Beruf und Ausbildung hat sich der Mikrozensus zu einer wichtigen Datenquelle entwickelt. Genutzt werden die Statistiken von Verantwortlichen aus Parlamenten und Verwaltung, von der Wissenschaft wie auch der breiten Öffentlichkeit.

Erfasst werden diese Informationen in der jährlichen, gesetzlich vorgeschriebenen Haushaltsbefragung, dem Mikrozensus. Ihr Haushalt wurde ausgewählt? Unsere geschulten Interviewer/-innen unterstützen Sie bei der Befragung. Oder möchten Sie selbst als Interviewer tätig werden? Wir informieren Sie über Ihre Möglichkeiten.

Zahlen auf einen Blick

Einpersonenhaushalte 2019
Gesamt weiblich

255 400

darunter 65 und älter 142 700
Gesamt männlich 238 500
darunter 65 und älter 48 600

Aktuelle Publikation

Kurz und Knapp

3 % der Wahlberechtigten mit Migrationshintergrund

Am 31.12.2020 lebten in Sachsen-Anhalt 1,8 Mill. Personen, die mindestens 18 Jahre waren und die deutsche Staatsbürgerschaft besaßen. Wie Statistische Landesamt mitteilt, wurde auf Basis des Mikrozensus 2020 ermittelt, dass rund 3 % (56,5 Tsd.) der wahlberechtigten Bevölkerung einen Migrationshintergrund hatten.

Zu den wahlberechtigten Personen mit Migrationshintergrund gehörten 29,8 Tsd. Personen, die über eigene Migrationserfahrung verfügten. Bei den übrigen Personen war mindestens ein Elternteil nach Deutschland eingewandert.

48 % und damit der größte Teil der wahlberechtigten Personen mit Migrationshintergrund kam aus Europa, wobei 27 % aus Staaten der Europäischen Union (EU-27) und 21 % aus dem restlichen Europa stammten.

34 % der wahlberechtigten Personen mit Migrationshintergrund hatten einen hohen Bildungsabschluss. Bei denen ohne Migrationshintergrund waren es 23 %. Andererseits hatten die Personen mit Migrationshintergrund auch häufiger einen niedrigen Bildungsabschluss (17 %) als die ohne Migrationshintergrund (10 %).

Der Anteil der Erwerbspersonen lag unter den Wahlberechtigten mit Migrationshintergrund bei 63 % und damit über dem Anteil in der Gruppe der ohne Migrationshintergrund (57 %). In dieser waren 28 % älter als 65 Jahre und zählten damit in der Regel nicht mehr zu den Erwerbspersonen. In der Gruppe ohne Migrationshintergrund waren es 32 %. Der Anteil der Nichterwerbspersonen (bspw. Personen im Ruhestand) bei Wahlberechtigten mit Migrationshintergrund betrug 37 % und bei Personen ohne Migrationshintergrund 43 %. In beiden Gruppen waren mit jeweils 95 % in etwa gleich viele Erwerbspersonen erwerbstätig.

Wahlberechtigt bei den Wahlen zum Deutschen Bundestag sind Personen, die am Wahltag mindestens 18 Jahre alt waren, die deutsche Staatsbürgerschaft besaßen, seit mindestens 3 Monaten in Deutschland wohnten und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen waren.

Diese untergliedern sich in Erwerbstätige und Erwerbslose. Erwerbstätige arbeiten mindestens 1 Stunde pro Woche gegen Entgelt oder selbstständig bzw. als mithelfende Familienangehörige.

Der Mikrozensus ist eine jährliche 1%ige Stichprobenerhebung der Privathaushalte. Der Mikrozensus wurde 2020 methodisch neugestaltet. Weitere methodische Informationen finden Sie im Internetangebot des Statistischen Landesamtes Sachsen- Anhalt.

Pressemitteilung des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt vom 01.10.2021

Grafiken

Aktuelle Tabellen

Familien nach Familientyp seit 1991

Lebensformen1, 2, 3

1991
Anzahl
in 1 000

1995
Anzahl
in 1 000

2005
Anzahl
in 1 000

2010
Anzahl
in 1 000

2015
Anzahl
in 1 000

2016
Anzahl
in 1 000

2017
Anzahl
in 1 000

2018
Anzahl
in 1 000

2019
Anzahl
in 1 000

Lebensformen ohne Kinder

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ehepaare

 317,1

 326,6

 329,6

 345,5

 337,0

 331,1

 334,6

 330,9

323,9

Lebensgemeinschaften

.

.

 42,0

 51,7

 61,0

 57,1

 52,1

 52,5

50,3

Alleinstehende

 301,7

 309,0

 461,4

 513,4

 516,5

 541,3

 539,3

 523,3

533,1

 

Lebensformen mit Kindern (Familien)

Ehepaare mit ledigen Kindern

 416,6

 361,3

 251,6

 185,9

 152,3

 145,2

 142,6

 145,7

143,9

Ehepaare mit 1 Kind

 206,3

 188,6

 152,3

 117,4

 94,0

 86,3

 81,6

 79,3

78,3

Ehepaare mit 2 Kindern

 177,2

 145,0

 82,5

 56,9

 45,3

 46,1

 47,9

 50,5

51,0

Ehepaare mit 3 und mehr Kindern

 33,1

 27,7

 16,8

 11,5

 12,9

 12,8

 13,1

 15,9

14,7

 

Lebensgemeinschaften mit ledigen Kindern

.

.

 44,5

 45,2

 47,9

 52,3

 55,2

 49,0

49,5

Lebensgemeinschaften mit 1 Kind

.

.

 28,2

 31,9

 30,3

 34,5

 34,9

 31,7

30,8

Lebensgemeinschaften mit 2 Kindern

.

.

 12,6

 11,9

 14,8

 15,0

 16,6

 14,3

15,0

Lebensgemeinschaftenmit 3 und mehr Kindern

.

.

/

/

/

/

/

/

/

 

Alleinerziehende mit ledigen Kindern

 112,8

 125,1

 89,9

 87,2

 80,6

 80,5

 78,9

 76,7

79,2

Alleinerziehend mit 1 Kind

 80,7

 86,5

 64,5

 64,7

 60,8

 58,3

 56,3

 54,4

56,9

Alleinerziehend mit 2 Kindern

 26,3

 30,9

 19,9

 17,8

 16,9

 16,5

 17,2

 17,6

17,8

Alleinerziehend mit 3 und mehr Kindern

(5,8)

(7,8)

(5,6)

/

/

(5,6)

(5,4)

/

/

 

darunter Alleinerziehende Frauen mit ledigen Kindern mit ledigen Kindern

 101,9

 109,9

 79,5

 78,2

 71,6

 69,4

 68,7

 66,2

68,7

darunter Alleinerziehende Frauen mit 1 ledigen Kinder

 71,3

 74,5

 56,4

 57,0

 53,2

 49,7

 47,8

 46,0

48,5

darunter Alleinerziehende Frauen mit 2 ledigen Kindern

 24,9

 28,2

 18,2

 16,7

 15,5

 14,6

 15,9

 16,0

15,8

darunter Alleinerziehende Frauen mit 3 und mehr ledigen Kindern

(5,7)

(7,2)

/

/

/

(5,0)

(5,1)

/

/

 

Familien insgesamt mit ledigen Kindern

 529,4

 486,4

 386,0

 318,2

 280,7

 278,9

 276,7

 271,3

272,6

Familien insgesamt mit 1 Kind

 287,0

 275,1

 244,9

 213,9

 185,1

 179,2

 172,9

 165,4

166,0

Familien insgesamt mit 2 Kindern

 203,5

 175,9

 115,0

 86,6

 77,0

 77,6

 81,7

 82,3

83,7

Familien insgesamt mit 3 und mehr Kindern

 38,9

 35,5

 26,1

 17,7

 18,7

 22,1

 22,2

 23,6

22,9

1 Bevölkerung in Familien/Lebensformen am Hauptwohnsitz

2 ab Mikrozensus 2011 mit neuen Hochrechnungsfaktoren für die Bevölkerung auf Basis des Zensus 2011

3 ab Mikrozensus 2005 Einführung des Nachweises von Lebensformen (Lebensformenkonzept), Familienbegriff wurde neu definiert (kindbezogener Familienbegriff)

( ) Aussagewert eingeschränkt, da der Zahlenwert statistisch relativ unsicher ist

/  keine Angabe, da Zahlenwert nicht sicher genug

Zum Seitenanfang