Menu
menu

 

 

Wanderungen

In der Wanderungsstatistik, auch als Statistik der räumlichen Bevölkerungsbewegung bezeichnet, wird das Beziehen der alleinigen Wohnung/ Hauptwohnung (Zuzug) bzw. Auszug aus der alleinigen Wohnung/Hauptwohnung (Fortzug) abgebildet, wobei Umzüge innerhalb derselben Gemeinde (Ortsumzüge) unberücksichtigt bleiben.

Die Gesamtwanderung besteht aus Binnen- und Außenwanderung. Zur Binnenwanderung zählen alle Zu- und Fortzüge über die Gemeindegrenzen, aber innerhalb Deutschlands, zur Außenwanderung alle Zu- und Fortzüge über die Grenzen Deutschlands. Die Gesamtwanderung führt bei den Gemeinden zu einer Veränderung des Bevölkerungsstandes. Bei Kreis- bzw. Landesangaben ist das nur der Fall, wenn es sich um Wanderungen über die Kreisgrenze bzw. die Landesgrenze Sachsen-Anhalts handelt. Die Gesamtwanderung stellt einen Gradmesser für die Mobilität dar.

Zahlen auf einen Blick

Über die
Landesgrenze
2020
Zuzüge 51 775
Fortzüge 47 936
Wanderungs-
gewinn
3 839

Aktuelle Publikation

Kurz und Knapp

2020 trotz Pandemie zunehmender Wanderungsgewinn

2020 wurde trotz der pandemiebedingten Einschränkungen ein höherer Wanderungsgewinn verzeichnet als im Vorjahr. 2020 zogen insgesamt 3 839 Personen mehr nach Sachsen-Anhalt als von hier fortzogen. 2019 lag der Wanderungsgewinn bei 2 428 Personen. Wie das Statistische Landesamt mitteilt, war die Zunahme des Wanderungsgewinns bedingt durch eine insgesamt rückläufige Wanderungsdynamik: einem Rückgang der Zuzüge um 11 % im Vergleich zum Vorjahr stand eine noch stärkere Abnahme der Fortzüge (-14 %) gegenüber.

In den vergangenen Jahren 2017 bis 2019 war eine Zunahme der Wanderungsdynamik über die Landesgrenze zu beobachten. So waren die Zuzüge von 55 614 im Jahr 2017 auf über 57 852 im Jahr 2019 angewachsen. Die Fortzüge stiegen von 53 695 auf über 55 424. Im Pandemiejahr 2020 folgte der deutliche Rückgang. Innerhalb des Jahres zogen insgesamt 51 775 Personen nach Sachsen-Anhalt, während 47 936 Personen das Land verließen.

Die stärksten Rückgänge der Zuzüge über die Landesgrenze waren während der 1. Coronawelle zu verzeichnen. Im März 2020 zogen 33 % weniger Personen nach Sachsen-Anhalt als im März 2019. Im April 2020 waren es sogar 45 %, im Mai 2020 noch 23 %. Auch in der 2. Coronawelle zeigte sich ein deutlicher Einbruch bei den Zuzügen. Im Dezember 2020 zogen 14 % weniger Personen als im Vorjahresmonat nach Sachsen-Anhalt. Der Rückgang der Fortzüge fiel zeitlich ebenfalls mit den beiden Coronawellen zusammen.

Durch striktere Ein- und Ausreisebeschränkungen reduzierte sich das Wanderungsvolumen mit dem Ausland. So zogen 22 328 Personen aus dem Ausland nach Sachsen-Anhalt, 17 870 verließen das Bundesland ins Ausland. Damit sank die Zahl der Zuzüge aus dem Ausland im Vergleich zum Vorjahr um 20 % (2019: 27 817 Zuzüge). Die Zahl der Fortzüge ins Ausland nahm um 21 % ab (2019: 22 602 Fortzüge).

Auch die Binnenwanderung zwischen Sachsen-Anhalt und dem restlichen Bundesgebiet ging leicht zurück. So wurden 2020 insgesamt 29 447 Zuzüge aus dem restlichen Bundesgebiet verbucht. Dies waren 2 % weniger als 2019 (30 035 Zuzüge). Ein ähnliches Bild zeigte sich bei den Fortzügen ins restliche Bundesgebiet. 2020 verließen insgesamt 30 066 Personen Sachsen-Anhalt in Richtung anderer Bundesländer. Damit verringerte sich die Zahl der Fortzüge innerhalb Deutschlands um 8 % (2019: 32 822).

Durch die Coronapandemie veränderte sich auch das Wanderungsverhalten der sonst hochmobilen Gruppe der 18- bis unter 25-Jährigen, die häufig nach der Schule für Ausbildung und Studium umziehen. In 8 Hochschulstandorten in Sachsen-Anhalt reduzierte sich die Anzahl der Zuzüge in dieser Altersgruppe im Vergleich zum Vorjahr deutlich im Bereich von -23 % in Halberstadt bis -10 % in der Landeshauptstadt Magdeburg. Lediglich die Hochschulstandorte Lutherstadt Wittenberg (+12 %), Hansestadt Stendal (+9 %), Möckern (+4 %) sowie Aschersleben (+2 %) konnten steigende Zuzugszahlen von 18- bis unter 25-Jährigen verbuchen.

Weitere Informationen zum Thema Bevölkerung finden Sie im Internetangebot des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt.

Pressemitteilung des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt vom 22.06.2021

Aktuelle Tabellen

Lebendgeborene, Gestorbene und Wanderung nach Kreisen 01.01. bis 31.03.2021

Kreisfreie Stadt
Landkreis
Land

Lebend-
geborene1

Gestor-
bene1

Zuzüge
über die Kreisgrenze1

Fortzüge über die Kreisgrenze1

Dessau-Roßlau, Stadt

  119

  411

  524

  635

Halle (Saale), Stadt

  495

  940

 2 874

 2 554

Magdeburg, Landeshauptstadt

  512

  860

 3 247

 3 168

Altmarkkreis Salzwedel

  109

  357

  579

  561

Anhalt-Bitterfeld

  266

  863

 1 164

 1 057

Börde

  308

  732

 1 290

 1 127

Burgenlandkreis

  306

 1 064

 1 604

 1 269

Harz

  362

  981

 1 676

 1 582

Jerichower Land

  150

  427

  766

  565

Mansfeld-Südharz

  205

  793

  728

  661

Saalekreis

  327

  817

 1 572

 1 282

Salzlandkreis

  297

 1 128

 1 193

 1 278

Stendal

  201

  580

  607

  522

Wittenberg

  200

  665

  851

  607

Sachsen-Anhalt

 3 857

 10 618

 18 675

 16 868

1 vorläufige Ergebnisse