Menu
menu

Geborene und Gestorbene sowie Lebenserwartung

Die Geburten­statistik bietet Informationen zu Lebend- und Tot­geborenen. Daten zu Lebend­geborenen liegen unter anderem nach Geschlecht und Geburts­monat. Darüber hinaus stehen Ihnen Informationen zum durch­schnittlichen Alter der Mütter bei der Geburt, zur endgültigen Kinder­zahl je Frau, zur zusammen­gefassten Geburten­ziffer (Geburten­rate) sowie zum Geburten­abstand und zur Geburten­folge zur Verfügung. 

Im Bereich Sterbe­fälle, Lebens­erwartung finden Sie zum einen Daten zu Verstorbenen nach Geschlecht, Familien­stand und Alter. Die Statistik der Sterbe­fälle liefert damit die demo­grafischen Basis­informationen zur Beurteilung der Sterblich­keits­verhältnisse, der Lebens­erwartung und der Alterung der Bevölkerung. Zum anderen stehen Ihnen die aktuellen Sterbe­tafeln zur Verfügung.

Zahlen auf einen Blick

Natürliche
Bevölkerungs-
bewegung
03/2020
Lebendgeborene

 3 857

Gestorbene 10 618
Geburtendefizit

-10 618

Aktuelle Publikation

Kurz und Knapp

Leichter Rückgang der Geburtenziffer auf 1,55 Kinder pro Frau

2020 wurden in Sachsen-Anhalt 16 113 Kinder lebend geboren, das waren 505 weniger als 2019. Wie das Statistische Landesamt in Halle (Saale) mitteilt, brachten die in Sachsen-Anhalt lebenden Frauen im Alter von 15 bis 49 Jahren im Durchschnitt 1,55 Kinder zur Welt. Damit lag die zusammen-gefasste Geburtenziffer geringfügig unter dem Niveau von 2019 (1,56).

Regional betrachtet zeigten sich bei den kreisfreien Städten und Landkreisen deutliche Unterschiede. Während die Geburtenziffer in 6 Landkreisen (Börde, Burgenlandkreis, Jerichower Land, Saalekreis, Salzlandkreis, Wittenberg) anstieg, verbuchten alle 3 kreisfreien Städte sowie 5 Landkreise Abnahmen. Die kreisfreien Städte lagen mit Geburtenziffern zwischen 1,38 und 1,48 unter dem Landesdurchschnitt von 1,55. In der einwohnerreichsten Stadt Halle (Saale) war die Geburtenhäufigkeit mit 1,38 Kindern je Frau am niedrigsten. Im Jerichower Land war sie mit 1,81 Kindern je Frau am höchsten.

Der größte Zuwachs (6,5 %) wurde für den Landkreis Wittenberg berechnet. Dort stieg die zusammengefasste Geburtenziffer innerhalb eines Jahres von 1,68 auf 1,79. Der Altmarkkreis Salzwedel verzeichnete mit 11,9 % den größten Rückgang der Geburtenhäufigkeit gegenüber 2019. Die durchschnittliche Kinderzahl pro Frau sank von 1,78 auf 1,57.

Die zusammengefasste Geburtenziffer wird zur Beschreibung des aktuellen Geburtenverhaltens herangezogen. Sie gibt an, wie viele Kinder eine Frau im Laufe ihres Lebens bekommen würde, wenn ihr Geburtenverhalten so wäre wie das aller Frauen zwischen 15 und 49 Jahren im jeweils betrachteten Jahr. Alle Angaben beziehen sich auf lebendgeborene Kinder.

Pressemitteilung des Statistischen Landesamtes vom 16.07.2021

Interaktive Grafiken

Grafiken

Aktuelle Tabellen

Lebendgeborene, Gestorbene und Wanderung nach Kreisen 01.01. bis 31.03.2021

Kreisfreie Stadt
Landkreis
Land

Lebend-
geborene1

Gestor-
bene1

Zuzüge
über die Kreisgrenze1

Fortzüge über die Kreisgrenze1

Dessau-Roßlau, Stadt

  119

  411

  524

  635

Halle (Saale), Stadt

  495

  940

 2 874

 2 554

Magdeburg, Landeshauptstadt

  512

  860

 3 247

 3 168

Altmarkkreis Salzwedel

  109

  357

  579

  561

Anhalt-Bitterfeld

  266

  863

 1 164

 1 057

Börde

  308

  732

 1 290

 1 127

Burgenlandkreis

  306

 1 064

 1 604

 1 269

Harz

  362

  981

 1 676

 1 582

Jerichower Land

  150

  427

  766

  565

Mansfeld-Südharz

  205

  793

  728

  661

Saalekreis

  327

  817

 1 572

 1 282

Salzlandkreis

  297

 1 128

 1 193

 1 278

Stendal

  201

  580

  607

  522

Wittenberg

  200

  665

  851

  607

Sachsen-Anhalt

 3 857

 10 618

 18 675

 16 868

1 vorläufige Ergebnisse