Mikrozensus

Mikrozensus

Der Mikrozensus stellt Daten zur Bevölkerungsstruktur sowie zur wirtschaftlichen und sozialen Lage der Bevölkerung bereit. Mit Informationen zu Familie und Lebenspartnerschaft, Arbeitsmarkt und Erwerbstätigkeit, Beruf und Ausbildung hat sich der Mikrozensus zu einer wichtigen Datenquelle entwickelt. Genutzt werden die Statistiken von Verantwortlichen aus Parlamenten und Verwaltung, von der Wissenschaft wie auch der breiten Öffentlichkeit.

Zahlen auf einen Blick

Einpersonenhaushalte 2017
Gesamt weiblich 255 300
darunter 65 und älter 147 700
Gesamt männlich 241 000
darunter 65 und älter 44 600

Kurz und Knapp

Immer weniger junge Raucherinnen und Raucher in Sachsen-Anhalt

Der Anteil der Raucherinnen und Raucher unter der 15- bis 25-jährigen Bevölkerung in Sachsen-Anhalt ist seit dem Jahr 2013 rückläufig, wie das Statistische Landesamt aus dem Mikrozensus 2017 berichtet. Seit der letzten Befragung 2013 hat sich der Anteil der Raucherinnen und Raucher dieser Altersgruppe um 39 % verringert. Im Jahr 2017 griff damit nur noch jeder 5. junge Mensch in Sachsen-Anhalt zum Glimmstängel.

 

Der Anteil der Raucher/-innen insgesamt sank seit 2013 um rund 3 Prozentpunkte von 27,9 % auf mittlerweile 24,8 % in 2017. Während in fast allen betrachteten Altersgruppen der Anteil der Raucher/-innen deutlich sank, wurde für die 55- bis 65-Jährigen hingegen ein Anstieg um rund 0,5 Prozentpunkte festgestellt. Von den über 75-Jährigen in Sachsen-Anhalt rauchten immerhin noch rund 4 %.

 

Rund 23 % der Nichtraucher/-innen gaben an, früher Raucher/-in gewesen zu sein. Das durchschnittliche Alter des Rauchbeginns lag für Männer bei 17 Jahren, Frauen begannen im Durchschnitt 1 Jahr später. 85 % der Raucher/-innen rauchten regelmäßig, 15 % gaben an, gelegentlich zu rauchen.

 

Die Frage „Was rauchen Sie?“ wurde von 96 % der Raucher/-innen mit „Zigaretten“ beantwortet. Die Liebhaber/-innen von Zigarren, Zigarillos, Pfeifentabak oder Shisha sind unter den Raucher/-innen schon eher als Exoten zu bezeichnen.

 

Die Zahl der täglich gerauchten Zigaretten bewegte sich bei den meisten Konsumenten zwischen 5 und 20 Stück, aber knapp 7 % Zigarettenraucher/-innen gab an, ein starker Raucher oder eine starke Raucherin (mehr als 20 Zigaretten am Tag) zu sein. 2013 konsumierten noch 9 % der Raucher/-innen mehr als 20 Zigaretten am Tag.

 

Der Mikrozensus ist eine jährliche 1%ige Stichprobenerhebung der Privathaushalte. Die Personen im Alter von 15 Jahren oder älter wurden auf freiwilliger Basis nach ihrem Rauchverhalten gefragt.

 

Weitere Informationen zum Thema Mikrozensus sind im Internetangebot des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt verfügbar.

 

 

Pressemitteilung des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt vom 22.11.2018

Zahl der Woche: 36,4

36,4 Stunden pro Woche arbeiteten Erwerbstätige in Sachsen-Anhalt im Jahr 2017 durchschnittlich. Würde die geleistete Wochenarbeitszeit gleichmäßig über 5 Arbeitstage erbracht werden, betrüge die tägliche Arbeitszeit 7,3 Stunden. Wie das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt anlässlich des 100. Jahrestages der Einführung des 8-Stunden-Tages 1918 weiter mitteilt, arbeiteten Frauen im Durchschnitt 5,1 Stunden wöchentlich weniger als Männer mit einer Wochenarbeitszeit von 38,8 Stunden.

 

2017 arbeitete etwa jeder 10. erwerbstätige Mann in Teilzeit (48 500 von 489 700 Erwerbstätigen). Bei Frauen war der Anteil von Teilzeiterwerbstätigkeit deutlich höher: rund 4 von 10 Frauen waren in Teilzeit tätig (175 400 von insgesamt 461 300 erwerbstätigen Frauen).

 

Pressemitteilung des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt vom 19.11.2018

Mehr als 50 % Single-Haushalte in Halle (Saale) und Magdeburg

Der Anteil der Single-Haushalte lag mit 52,8 % in der kreisfreien Stadt Halle (Saale) bzw. 53,8 % in der Landeshauptstadt Magdeburg weit über dem Landesdurchschnitt von 42,3 %. In den letzten 5 Jahren stieg in beiden Städten der Anteil der Männer oder Frauen in 1-Personenhaushalten um rund 7 Prozentpunkte an. Den geringsten Anteil an allen Haushalten hatten die 1-Personenhaushalte mit 33,6 % im Landkreis Börde.

 

Wie das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt weiter mitteilt, lag nur in 3 Landkreisen Sachsen-Anhalts im Erhebungsjahr 2017 die durchschnittliche Haushaltsgröße noch über 2 Personen. Im Saalekreis waren es durchschnittlich 2,09 Personen, im Landkreis Börde 2,06 Personen und im Altmarkkreis Salzwedel waren mit 2,14 Personen die Haushalte im Schnitt am größten. Dies resultierte aus dem hohen Anteil von 3- und 4-Personenhaushalten (3 Personen: 16,9 %; 4 Personen: 13,9 %).

 

Die kleinsten Haushalte lebten mit durchschnittlich 1,70 Personen in der kreisfreien Stadt Halle (Saale), unmittelbar gefolgt von der Landeshauptstadt Magdeburg mit 1,71 Personen je Haushalt.

 

Im Jahr 2017 lebten in Sachsen-Anhalt rund 2,2 Mill. Menschen in Privathaushalten, unabhängig davon ob es sich um den Haupt- oder Nebenwohnsitz handelte. Seit Beginn der Einführung des Mikrozensus als amtliche Haushaltsbefragung in den neuen Bundesländern 1991 wurden die Haushalte in Sachsen-Anhalt stetig kleiner.  Lebten vor 10 Jahren (2007) noch durchschnittlich 2,01 Personen im Haushalt, waren es im Jahr 2017 nur noch 1,88 Personen. Im Jahr 2008 sank die durchschnittliche Haushaltsgröße erstmalig unter 2 Personen je Haushalt.

 

Die Zusammensetzung der Haushalte in Sachsen-Anhalt hat sich deutlich verändert. So erreichte der Anteil der Einpersonenhaushalte im Jahr 2017 mit 42,3 % seinen Höchststand.

 

Als Privathaushalt zählt jede zusammen wohnende und eine wirtschaftliche Einheit bildende Personengemeinschaft (Mehrpersonenhaushalte) sowie Personen, die allein wohnen und wirtschaften (1-Personenhaushalte).

 

Der Mikrozensus ist eine 1%ige Stichprobe der Bevölkerung. Das entsprach in Sachsen-Anhalt einer Befragung von ca. 12 000 Haushalten zu ihren Arbeits- und Lebensbedingungen.

 

Pressemitteilung des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt vom 30.10.18

Grafiken

Mikrozensus 2017 - Privathaushalte nach Haushaltsgröße-Vergleich 2007-2017
Mikrozensus 2017 - Privathaushalte nach Haushaltsgröße-Vergleich 2007-2017
Mikrozensus 2017 - Formen des Zusammenlebens
Mikrozensus 2017 - Formen des Zusammenlebens
Mikrozensus 2017 - Familien mit Kindern unter 18 Jahren
Mikrozensus 2017 - Familien mit Kindern unter 18 Jahren

Aktuelle Publikation

Ergebnisse des Mikrozensu 2017 - Ergebnisse nach Kreise

Aktuelle Tabellen

Erwerbsquoten der Bevölkerung insgesamt und im erwerbsfähigen Alter seit 1991

Jahre1,2

Bevölkerung
insgesamt

Davon

darunter im Alter von 15 bis
unter 65 Jahre

männlich

weiblich

ins-
gesamt

männlich

weiblich

1991

 54,0

 59,0

 49,5

 80,6

 84,9

 76,5

1992

 51,6

 55,5

 48,1

 76,7

 79,4

 74,2

1993

 50,4

 54,5

 46,6

 74,4

 76,9

 71,8

1994

 51,7

 55,8

 47,8

 75,9

 78,1

 73,6

1995

 52,2

 56,8

 48,0

 76,4

 79,0

 73,8

1996

 51,8

 56,3

 47,5

 75,5

 78,3

 72,7

1997

 52,2

 56,7

 47,8

 76,4

 79,1

 73,7

1998

 52,7

 57,5

 48,1

 76,8

 79,8

 73,6

1999

 52,4

 57,7

 47,4

 76,5

 79,9

 72,9

2000

 51,4

 56,6

 46,4

 75,5

 79,0

 71,8

2001

 51,7

 57,0

 46,7

 75,9

 79,1

 72,4

2002

 51,8

 56,3

 47,5

 75,3

 77,9

 72,5

2003

 52,6

 57,4

 48,0

 76,3

 79,4

 72,9

2004

 52,8

 57,4

 48,4

 76,4

 79,2

 73,4

2005

 52,3

 57,6

 47,3

 75,7

 79,5

 71,7

2006

 52,8

 57,3

 48,4

 76,9

 80,0

 73,7

2007

 52,9

 57,4

 48,7

 78,0

 81,0

 74,9

2008

 53,1

 57,6

 48,8

 79,1

 81,8

 76,3

2009

 52,9

 57,1

 48,9

 80,1

 82,6

 77,4

2010

 52,5

 57,5

 47,7

 80,4

 83,6

 77,0

2011

 52,6

 57,5

 48,0

 81,1

 84,2

 77,7

2012

 51,5

 55,7

 47,4

 79,8

 82,3

 77,1

2013

 51,3

 55,7

 47,1

 80,0

 82,7

 77,2

2014

 51,0

 55,4

 46,9

 79,6

 81,7

 77,3

2015

 50,7

 54,7

 46,9

 79,5

 81,4

 77,5

2016

 50,3

 54,3

 46,4

 78,8

 80,6

 76,8

2017

57,2

79,4

61,9

81,0

52,7

77,7

1 ab Mikrozensus 2011 mit neuen Hochrechnungsfaktoren für die Bevölkerung auf Basis des Zensus 2011

2 ab Mikrozensus 2017 ohne Gemeinschaftseinrichtungen

3 Merkmal ab 2012, bis 2011 in Arbeiter/Angestellte enthalten