Menu
menu

Eheschließungen und Ehescheidungen sowie Lebenspartnerschaften

Sowohl Deutsche als auch Ausländer, die im Bundesgebiet heiraten, werden nach dem Eheschließungsort erfaßt. 

Die Statistik der Ehelösungen umfasst die rechtskräftigen Beschlüsse in Ehesachen vor den Familiengerichten. Das sind durch richterlichen Beschluss (vor 2009: durch Urteil) abgeschlossene Verfahren zur Scheidung oder zur Aufhebung einer Ehe.

Die Statistik der Aufhebung von Lebenspartnerschaften wurde 2014 eingeführt und stellt die rechtskräftigen Beschlüsse vor den Familiengerichten dar.

Zahlen auf einen Blick

Stand 2017
Eheschließungen10 424
Ehescheidungen 3 808
Ehescheidungen je 100 Eheschließungen    36,5



Aktuelle Publikation

Kurz und Knapp

Immer weniger Ehepaare in Sachsen-Anhalt lassen sich scheiden

Im Laufe des Jahres 2018 wurden in Sachsen-Anhalt 3 479 Ehen rechtskräftig geschieden. Wie das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt mitteilt, waren das 329 oder 8,6 % weniger als im Vorjahr. Nach der Wiedervereinigung wurde der Höchststand im Jahr 1999 mit 6 080 Ehescheidungen registriert. Seitdem ist die Zahl der Scheidungen tendenziell rückläufig.

Von den Scheidungen im Jahr 2018 waren 2 922 minderjährige Kinder betroffen. Etwa die Hälfte der geschiedenen Ehepaare (47 %) hatten keine minderjährigen Kinder, 29,4 % hatten 1 minderjähriges Kind und 23,6 % 2 oder mehr minderjährige Kinder.  

Wie in den Vorjahren wurden 2018 die meisten Scheidungsanträge von den Ehefrauen eingereicht. In 56,2 % der Verfahren ging die Initiative von der Frau aus. 40,9 % der Scheidungen wurden von Männern beantragt und die restlichen 2,9 % von beiden gemeinsam.  

Während die durchschnittliche Ehedauer in den Vorjahren noch bei über 15 Jahren lag, sank sie im Jahr 2018 auf 14,5 Jahre. 18,3 % der 2018 geschiedenen Ehen hielten bis zu 5 Jahre. Etwa 1/4 der Ehen (26,8 %) dauerten 6 bis 10 Jahre und 37,9 % zwischen 11 und 25 Jahren. Annährend jede 6. Ehescheidung erfolgte erst nach der Silberhochzeit.

Der Ehemann war in 2 263 Scheidungsfällen (65 %) mindestens 1 Jahr älter als die Ehefrau. Besonders häufig kamen geringe Altersdifferenzen von bis zu 3 Jahren vor. Bei 657 Scheidungen (18,9 %) betrug der Altersunterschied zwischen den Ehegatten weniger als 1 Jahr.

Weitere Informationen zum Thema Ehe finden Sie im Internetangebot des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt. Ausführliche Zahlenreihen können ebenfalls dem Statistischen Bericht „Gerichtliche Ehelösungen 1991-2018“ entnommen werden.

Im Allgemeinen ist ohne Rücksicht auf die Endsummen auf- bzw. abgerundet worden. Deshalb können sich bei der Summierung von Einzelangaben geringfügige Abweichungen zu den ausgewiesenen Endsummen ergeben.

Pressemitteilung des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt vom 09.05.2019

Grafiken

Aktuelle Tabellen

Eheschließungen und Ehescheidungen seit 1980

Jahr

Ehe-
schließungen

Ehe-
scheidungen

Ehescheidungen
 je 100 Ehe-
schließungen

2017

 10 424

 3 808

 36,5

2016

 10 465

 4 183

 40,0

2015

 10 575

 4 109

 38,9

2014

 10 146

 4 199

 41,4

2013

 10 083

 4 220

 41,9

2012

 10 707

 4 620

 43,1

2011

 10 264

 4 808

 46,8

2010

 10 453

 4 500

 43,0

2009

 10 346

 4 729

 45,7

2008

 10 515

 4 994

 47,5

2007

 10 117

 4 924

 48,7

2006

 10 114

 5 097

 50,4

2005

 10 980

 5 227

 47,6

2004

 10 748

 5 866

 54,6

2003

 9 314

 5 863

 62,9

2002

 9 274

 5 838

 63,0

2001

 9 359

 5 829

 62,3

2000

 10 310

 5 823

 56,5

1995

 9 667

 3 867

 40,0

1990

 18 393

 5 990

 32,6

1985

 23 740

 9 191

 38,7

1980

 25 923

 8 482

 32,7