Menu
menu

Eheschließungen und Ehescheidungen sowie Lebenspartnerschaften

Sowohl Deutsche als auch Ausländer, die im Bundesgebiet heiraten, werden nach dem Eheschließungsort erfaßt. 

Die Statistik der Ehelösungen umfasst die rechtskräftigen Beschlüsse in Ehesachen vor den Familiengerichten. Das sind durch richterlichen Beschluss (vor 2009: durch Urteil) abgeschlossene Verfahren zur Scheidung oder zur Aufhebung einer Ehe.

Die Statistik der Aufhebung von Lebenspartnerschaften wurde 2014 eingeführt und stellt die rechtskräftigen Beschlüsse vor den Familiengerichten dar.

Zahlen auf einen Blick

Stand 2018
Ehe-
schließungen
11 370
Ehe-
scheidungen
 3 479
Ehe-
scheidungen
je 100 Ehe-
schließungen
    30,6



Aktuelle Publikation

Kurz und Knapp

In Sachsen-Anhalt 11 370 Eheschließungen im Jahr 2018

2018 gaben sich vor den Standesbeamten Sachsen-Anhalts 11 370 Paare das Ja-Wort. Wie das Statistische Landesamt mitteilt, wurden 10 769 Ehen zwischen Frauen und Männern und 601 Ehen zwischen gleichgeschlechtlichen Paaren (327 Frauenpaare und 274 Männerpaare) geschlossen. In 369 Fällen wurde eine bereits bestehende gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaft in eine Ehe umgewandelt, 232 gleichgeschlechtliche Eheschließungen wurden neu registriert.

Der heiratsfreudigste Tag des Jahres 2018 war Samstag, der 18. August mit 429 Eheschließungen. Gleichzeitig war der August mit 2 117 Trauungen der beliebteste Hochzeitsmonat, gefolgt von den Monaten Juni (1 494), Juli (1 469) sowie Mai (1 282) und September (1 280).

Die meisten Eheschließungen insgesamt wurden 2018 im Landkreis Harz (1 456) registriert. In der Landeshauptstadt Magdeburg heirateten die meisten gleichgeschlechtlichen Paare (96).

Der höchste Altersunterschied bei gleichgeschlechtlichen Eheschließenden betrug im Jahr 2018 in Sachsen-Anhalt 44 Jahre. Bei gemischtgeschlechtlichen Eheschließungen war der Bräutigam bis zu 38 Jahre bzw. die Braut bis zu 29 Jahre älter als ihre Ehepartner.

Methodischer Hinweis: Seit dem 1. Oktober 2017 können gleichgeschlechtliche Paare eine Ehe eingehen oder ihre zuvor geschlossene Lebenspartnerschaft in eine Ehe umwandeln lassen. Zum Jahresabschluss 2017 waren dafür noch nicht alle nötigen gesetzlichen Anpassungen zur statistischen Erfassung vollzogen. Daher beinhaltet das Jahresergebnis 2018 auch Ereignisse aus dem Berichtsjahr 2017, das betrifft 98 Eheschließungen von Frauen- und 94 von Männerpaaren, darunter sind 159 Umwandlungen von Lebenspartnerschaften.

Pressemitteilung des Statistischen Landesamt vom 12.08.2019

Grafiken

Aktuelle Tabellen

Eheschließungen und Ehescheidungen seit 1980

Jahr

Ehe-
schließungen

Ehe-
scheidungen

Ehescheidungen
 je 100 Ehe-
schließungen

1980

 25 923

 8 482

 32,7

1985

 23 740

 9 191

 38,7

1990

 18 393

 5 990

 32,6

1995

 9 667

 3 867

 40,0

2000

 10 310

 5 823

 56,5

2001

 9 359

 5 829

 62,3

2002

 9 274

 5 838

 63,0

2003

 9 314

 5 863

 62,9

2004

 10 748

 5 866

 54,6

2005

 10 980

 5 227

 47,6

2006

 10 114

 5 097

 50,4

2007

 10 117

 4 924

 48,7

2008

 10 515

 4 994

 47,5

2009

 10 346

 4 729

 45,7

2010

 10 453

 4 500

 43,0

2011

 10 264

 4 808

 46,8

2012

 10 707

 4 620

 43,1

2013

 10 083

 4 220

 41,9

2014

 10 146

 4 199

 41,4

2015

 10 575

 4 109

 38,9

2016

 10 465

 4 183

 40,0

2017

 10 424

 3 808

 36,5

2018

 11 370

 3 479

 30,6

Zum Seitenanfang