Menu
menu

Natürliche Bevölkerungsbewegung

Die natürliche Bevölkerungsbewegung spiegelt die Veränderung der Bevölkerungszahl und -zusammensetzung durch Geburten und Sterbefälle wider. Die Differenz aus Lebendgeborenen und Gestorbenen eines Jahres führt dabei im Saldo zu einem Lebendgeborenen- oder Gestorbenenüberschuss, der auch als natürlicher Saldo bezeichnet wird und als Bilanz der Lebendgeborenen und Gestorbenen in die Bevölkerungsbilanz eingeht. Auch Eheschließungen und Ehelösungen sind ein Teil der natürlichen Bevölkerungsbewegung, sie wirken sich allerdings direkt nur auf die Strukturen der Bevölkerung, z.B. nach dem Familienstand, aus.

Zahlen auf einen Blick

durchschnittliche Lebens-
erwartung Neugeborener 
2015/17 
(
Jahren)
männlich76,22
weiblich82,53

Aktuelle Publikationen

Kurz und Knapp

Menschen in Sachsen-Anhalt sind im Durchschnitt 47 Jahre und 9 Monate alt

Wie das Statistische Landesamt anlässlich des Weltbevölkerungstages am 11. Juli mitteilt, waren die Einwohnerinnen und Einwohner im Jahr 2018 im Durchschnitt 47 Jahre und 9 Monate alt. Die Frauen waren mit durchschnittlich 49 Jahren und 7 Monaten rund 3 Jahre und 7 Monate älter als die Männer.

Seit 1990 erhöhte sich das Durchschnittsalter der Sachsen-Anhalter um 9 Jahre und 4 Monate. Ursachen sind unter anderem die nach wie vor steigende Lebenserwartung sowie der Rückgang der Geburten und die Abwanderung vor allem junger Menschen insbesondere zu Anfang der 1990er Jahre.

Nach den Ergebnissen der aktuellen Sterbetafel 2015/2017 beträgt die durchschnittliche Lebenserwartung für neugeborene Mädchen in Sachsen-Anhalt 82 Jahre und 6 Monate, während neugeborene Jungen im Durchschnitt 76 Jahre und 3 Monate alt werden.

Am Jahresende 2018 lebten in Sachsen-Anhalt 235 Personen, die 100 Jahre und älter waren. Nach Geschlecht betrachtet, dominierten in dieser Altersstufe mit einem Anteil von 86 % deutlich die 202 Frauen.

Pressemitteilung des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt vom 09.07.19

Tabellen

Gestorbene seit 1966

Jahr

Gestorbene

Darunter 
im 1. 
Lebensjahr

Gestorbene 
Säuglinge 
je 1 000 Lebend-
geborene

ins-
gesamt

männlich

weiblich

Anzahl

2017

 32 795

 16 469

 16 326

  72

  4,0

2016

 31 453

 15 701

 15 752

  52

  2,9

2015

 32 369

 16 024

 16 345

  65

  3,7

2014

 30 830

 15 137

 15 693

  42

  2,5

2013

 31 385

 15 411

 15 974

  49

  2,9

2012

 30 321

 14 786

 15 535

  51

  3,0

2011

 30 183

 14 780

 15 403

  51

  3,0

2010

 30 729

 14 781

 15 948

  49

  2,8

2009

 30 480

 14 690

 15 790

  49

  2,9

2008

 29 905

 14 344

 15 561

  61

  3,4

2007

 29 392

 14 059

 15 333

  52

  3,0

2006

 29 151

 13 980

 15 171

  58

  3,4

2005

 29 277

 14 002

 15 275

  53

  3,1

2004

 29 008

 13 892

 15 116

  70

  4,0

2003

 29 632

 14 062

 15 570

  72

  4,3

2002

 30 159

 14 250

 15 909

  87

  4,9

2001

 29 621

 13 954

 15 667

  73

  4,0

2000

 30 175

 14 298

 15 877

  79

  4,2

1995

 33 519

 15 816

 17 703

  90

  6,2

1990

 38 711

 18 118

 20 593

  254

  8,0

1985

 41 930

 18 966

 22 964

  394

  9,8

1980

 44 448

 20 623

 23 825

  534

  12,4

1975

 44 990

 21 020

 23 970

  523

  16,2

1970

 44 918

 21 570

 23 348

  861

  19,0

1966

 42 090

 20 447

 21 643

 1 369

  26,8