Menu
menu

Bevölkerungsstand

Der Bevölkerungsstand oder Bevölkerungsbestand umfasst die Anzahl der Personen, die zu einem bestimmten Zeitpunkt in einer bestimmten Region leben. Der Bevölkerungsstand wird im Rahmen einer Volkszählung und als Ergebnis von Bevölkerungsfortschreibungen ermittelt und ist das Ergebnis der natürlichen (Geburten und Sterbefälle) und der räumlichen (Zu- und Abwanderungen) Bevölkerungsbewegung.

Zahlen auf einen Blick

Stand 30.06.2019
Bevölkerung2 200 288
männlich1 082 613
weiblich 1 117 675
Deutsche2 090 536
Ausländer/-innen   109 752



Aktuelle Publikation

Kurz und knapp

2,2 Mill. Menschen lebten am 30.06.2019 in Sachsen-Anhalt

Ende Juni 2019 zählte Sachsen-Anhalt 2 200 288 Einwohner/-innen, davon waren 1 117 675 weiblichen und 1 082 613 männlichen Geschlechts. Wie das Statistische Landesamt mitteilt, verringerte sich die Einwohnerzahl Sachsen-Anhalts im 1. Halbjahr 2019 um 8 033 Personen.

Die Differenz zwischen Lebendgeborenen und Gestorbenen (Geburtendefizit) stellte mit 8 540 Personen die Hauptursache für den Bevölkerungsrückgang dar. Nach vorläufigen Angaben wurden von Januar bis Juni 2019 insgesamt 7 980 Kinder geboren und 16 520 Sterbefälle beurkundet. Außerdem wurden 26 321 Neu-Sachsen-Anhalter/-innen begrüßt, während 25 709 Personen das Bundesland verließen. Der ermittelte Wanderungsgewinn von 612 Personen konnte das Geburtendefizit jedoch nicht kompensieren, folglich verringerte sich die Bevölkerungszahl um 0,4 %. 

Die kreisfreie Stadt Dessau-Roßlau verzeichnete im 1. Halbjahr 2019 den größten Bevölkerungsverlust von 0,7 %, während die Landeshauptstadt Magdeburg und die kreisfreie Stadt Halle (Saale) jeweils einen Bevölkerungsrückgang von 0,4 % verbuchten. Die kreisfreie Stadt Halle (Saale) blieb damit mit 238 367 Einwohnerinnen und Einwohnern die größte Stadt in Sachsen-Anhalt. Die prozentual größten Bevölkerungsverluste in den Landkreisen wurden im Landkreis Harz(0,5 %) und in den Landkreisen Anhalt-Bitterfeld, Mansfeld-Südharz, Salzlandkreis und im Landkreis Stendal (je 0,4 %) registriert. Den geringsten Verlust verzeichnete der Landkreis Jerichower Land mit 0,1 %.

Von den 218 Gemeinden Sachsen-Anhalts verbuchten 62 Gemeinden im 1. Halbjahr 2019 Bevölkerungsgewinne. Den prozentual größten Zuwachs (2,2 %) registrierte die Gemeinde Burgstall im Landkreis Börde. In 153 Gemeinden verringerte sich die Einwohnerzahl im genannten Zeitraum. Die Gemeinde mit dem größten Rückgang war die Stadt Eckartsberga im Burgenlandkreis mit 3,6 %. In 3 Gemeinden blieb der Bestand unverändert.

Pressemitteilung des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt vom 14.11.2019

Grafiken

Aktuelle Tabellen

Bevölkerung insgesamt, Deutsche und Ausländer nach Kreisen am 30.06.2019

Kreisfreie Stadt
Landkreis
Land

Bevölkerung

insgesamt

und zwar

männlich

weiblich

Deutsche

Ausländer

Personen

Dessau-Roßlau, Stadt

 80 693

 39 183

 41 510

 76 119

 4 574

Halle (Saale), Stadt

 238 367

 115 476

 122 891

 215 346

 23 021

Magdeburg, Landeshauptstadt

 237 651

 117 269

 120 382

 215 067

 22 584

Altmarkkreis Salzwedel

 83 530

 41 624

 41 906

 80 478

 3 052

Anhalt-Bitterfeld

 159 135

 77 947

 81 188

 153 078

 6 057

Börde

 171 311

 85 418

 85 893

 165 686

 5 625

Burgenlandkreis

 179 570

 89 022

 90 548

 169 988

 9 582

Harz

 213 358

 104 538

 108 820

 206 991

 6 367

Jerichower Land

 89 830

 44 727

 45 103

 86 628

 3 202

Mansfeld-Südharz

 135 740

 66 724

 69 016

 131 705

 4 035

Saalekreis

 184 234

 91 136

 93 098

 177 466

 6 768

Salzlandkreis

 189 783

 92 740

 97 043

 183 503

 6 280

Stendal

 111 546

 55 007

 56 539

 107 513

 4 033

Wittenberg

 125 540

 61 802

 63 738

 120 968

 4 572

Sachsen-Anhalt

2 200 288

1 082 613

1 117 675

2 090 536

 109 752

Zum Seitenanfang