Menu
menu

Zahl der Woche: 49 000

In rund 49 000 Haushalten Sachsen-Anhalts wurde 2019 vorwiegend eine Fremdsprache gesprochen.

Wie das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt anlässlich des Internationalen Tages der Muttersprache mitteilt, entsprach dies einem Anteil in Höhe von 4 %. Darunter war Arabisch die wichtigste verwendete Fremdsprache (11 000 Haushalte). In 1 103 000 bzw. 96 % der Haushalte war Deutsch die überwiegend gesprochene Sprache.

In 40 000 der vorwiegend fremdsprachlichen Haushalte hatten alle Haushaltsmitglieder einen Migrationshintergrund, in 34 000 von diesen Haushalten waren alle Haushaltsmitglieder ausländischer Staatsangehörigkeit. Gleichzeitig gab es 27 000 Haushalte, in denen ebenfalls alle Haushaltsmitglieder einen Migrationshintergrund hatten und vorwiegend Deutsch gesprochen wurde.

Haushalte mit Kindern im Alter von unter 18 Jahren waren häufiger fremdsprachig als Haushalte ohne Kinder unter 18 Jahren. 7 % der Haushalte mit Kindern nutzten vorwiegend Fremdsprachen, während es nur 2 % der Haushalte ohne Kinder waren.

Von den 152 078 Kindern, die sachsen-anhaltweit in Kindertageseinrichtungen und/oder in öffentlich geförderter Kindertagespflege betreut wurden, wurde bei etwas mehr als 6 % (9 723) in der Familie vorrangig nichtdeutsch gesprochen. Fast zu 100 % hatten diese Kinder auch mindestens ein Elternteil ausländischer Herkunft. In öffentlicher Kindertagesbetreuung waren auch 5 093 Kinder, deren Eltern ausländische Wurzeln hatten, die sich in der Familie aber vorrangig auf Deutsch unterhielten.

Hintergrundinformation: Die Ergebnisse zur Fremdsprachigkeit der Privathaushalte basieren auf dem Mikrozensus, für den jährlich 1 % der Haushalte befragt wird. Auswertungen zu den verwendeten Sprachen entstammen der Fachserie Migration.

Weitere Informationen zum Thema Mikrozensus finden Sie im Internetangebot des

Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt.