Menu
menu

Sehr gute Baukonjunktur zum Jahresauftakt

Die Geschäfte im Hoch- und Tiefbau haben sich auch zu Jahresbeginn 2019 gut entwickelt. Die 320 Betriebe des Bauhauptgewerbes erwirtschafteten im I. Quartal baugewerbliche Umsätze von 431,1 Mill. EUR. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die baugewerblichen Umsätze um 25,5 % an. Das Bauhauptgewerbe leiste damit einen erheblichen Anteil am konjunkturellen Bild in Sachsen-Anhalt.

Die Entwicklung der Arbeitsstunden mit einem Plus von 12,6 % weisen darauf hin, dass die Umsatzzuwächse nicht allein teuerungsbedingt sind, sondern auch auf einer Ausdehnung der Bautätigkeit beruhen. Die Zahl der tätigen Personen stieg hingegen nur um 2,3 % auf 16 975.

Die gute Baukonjunktur zeigt sich dabei breit aufgestellt. Der Wohnungsbau, der für rund 17 % der Umsätze verantwortlich war, legte mit 25,4 % ähnlich wie das Bauhauptgewerbe insgesamt zu. Das größte Gewicht mit 51,1 % hatte unverändert der gewerbliche und industrielle Bau (Hoch- und Tiefbau). Er verbuchte einen Umsatzzuwachs von 24,8 %. Öffentliche Auftraggeber und Organisationen ohne Erwerbszweck zeichneten sich für einen Anteil von 31,9 % an den Umsätzen verantwortlich. Auch hier lag der Zuwachs mit 26,6 % auf einem ähnlichen Niveau.

Die Auftragseingänge lassen keine Abschwächung der Baukonjunktur erkennen. Mit einem Plus von 24,0 % zum I. Quartal 2018 setzt sich die Dynamik auf hohem Niveau fort und speiste sich dabei aus Zuwächsen in allen Bausparten.

Weitere Informationen zum Thema Baugewerbe finden sich im Internetangebot des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt.

Bei den befragten Betrieben handelt es sich um Betriebe von Unternehmen mit 20 und mehr tätigen Personen.

Zahlen auf einen Blick

Bevölkerung 31.12.2018

2 208 321

Sv-Beschäftigte am Arbeitsort 30.06.2018 799 074
Arbeitslose 2018 88 106