Menu
menu

Bauabgang ganzer Gebäude um 3,6 % angestiegen

Nachdem 2019 ein deutlicher Rückgang der abgerissenen oder umgewidmeten Gebäude zu verzeichnen war, nahm deren Zahl 2020 in vielen Gebäudeklassen wieder zu.

Insgesamt betrug der Abgang ganzer Gebäude bei Wohn- und Nichtwohngebäuden 815 Einheiten. 

Der größere Teil entfiel dabei auf Nichtwohngebäude (467, +5,9 %), davon 201 nichtlandwirtschaftliche Betriebsgebäude, 117 landwirtschaftliche Betriebsgebäude, 18 Anstaltsgebäude, 35 Büro- und Verwaltungsgebäude und 96 sonstige Nichtwohngebäude. Bei den Nichtwohngebäuden ist vor allem die Schaffung von Freiflächen Hauptgrund für den Abriss.

Wohngebäude werden hingegen in erster Linie durch neue Wohngebäude ersetzt. Insgesamt wurden 348 ganze Wohngebäude als Bauabgang erfasst (+0,6 %). Davon waren 199 Wohngebäude mit einer Wohnung, nur 21 Wohngebäude mit 2 Wohnungen und 128 Wohngebäude mit 3 und mehr Wohnungen. Gesondert auszuweisende Wohnheime waren in 2020 nicht zu verzeichnen.

Im Rahmen der Statistik des Bauabgangs werden Gebäude und Gebäudeteile erfasst, die durch ordnungsbehördliche Maßnahmen, Schadensfälle oder Abbruch der Nutzung entzogen werden oder deren Nutzung zwischen Wohn- und Nichtwohnzwecken (mit und ohne Baumaßnahmen) geändert wird. Zusätzlich zu den oben genannten Zahlen fielen 93 Gebäudeteile unter den Bauabgang.

 

Weitere Informationen zum Thema Bautätigkeit und Wohnen finden Sie im Internetangebot des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt.