Menu
menu

12 % mehr Umsatz für kaufmännische kommunale öffentliche Fonds, Einrichtungen und Unternehmen in 5 Jahren

6 538 Mill. EUR Umsatzerlöse erzielten die kaufmännisch buchenden öffentlichen Fonds, Einrichtungen und Unternehmen der Gemeinden und Gemeindeverbände des Landes Sachsen-Anhalt im Jahr 2020.

Wie das Statistische Landesamt mitteilt, waren das 812 Mill. EUR mehr als 2016. Das entsprach einer Steigerung um 12 %.

500 kaufmännisch buchende öffentliche Fonds, Einrichtungen und Unternehmen mit überwiegend kommunaler Beteiligung hatten 2020 ihren Hauptsitz in Sachsen-
Anhalt. Das waren 10 mehr als 2016 (+2 %). In Sachsen-Anhalt gab es 2020 weiterhin 18 doppisch buchende kommunale öffentliche Fonds, Einrichtungen und Unternehmen.

64 kaufmännische kommunale öffentliche Fonds, Einrichtungen und Unternehmen im Wirtschaftszweig Energieversorgung erzielten 2020 mit 2 492 Mill. EUR die höchsten Umsatzerlöse, gefolgt von 98 Einheiten der Wasserversorgung, Abwasser- und Abfallentsorgung und Beseitigung von Umweltverschmutzungen mit 1 005 Mill. EUR. Die 28 Einheiten des Gesundheits- und Sozialwesens meldeten 944 Mill. EUR Umsatzerlöse.

2020 betrugen die Gewinne der kaufmännischen kommunalen öffentlichen Fonds, Einrichtungen und Unternehmen zusammen 174 Mill. EUR. Die höchsten Gewinne von 65 Mill. EUR verzeichneten 24 Unternehmen des Wirtschaftszweiges Erbringung von freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen. Im Bereich Wasserversorgung, Abwasser- und Abfallentsorgung und Beseitigung von Umweltverschmutzungen betrugen die Gewinne 48 Mill. EUR, im Grundstücks- und Wohnungswesen meldeten 103 Einheiten 36 Mill. EUR Gewinn. Verluste meldeten die Bereiche Erziehung und Unterricht (-3 Mill. EUR) sowie die Erbringung von sonstigen Dienstleistungen (‑2 Mill. EUR).

Aufwand für Material im Wert von 3 829 Mill. EUR verbuchten die kaufmännischen kommunalen öffentlichen Fonds, Einrichtungen und Unternehmen 2020. Die Energieversorgung benötigte 1 884 Mill. EUR und damit fast die Hälfte (49 %) des Materialaufwandes. Je 10 % entfielen auf die Wirtschaftszweige Grundstücks- und Wohnungswesen (378 Mill. EUR), Erbringung von Finanz- und Versicherungsleistungen (376 Mill. EUR) und Wasserversorgung, Abwasser- und Abfallentsorgung und Beseitigung von Umweltverschmutzungen (375 Mill. EUR).

1 839 Mill. EUR betrug 2020 der Personalaufwand der kaufmännischen kommunalen öffentlichen Fonds, Einrichtungen und Unternehmen. 1/3 des Aufwandes für Personal (610 Mill. EUR) fiel im Gesundheits- und Sozialwesen an. 241 Mill. EUR (13 %) meldete die Wasserversorgung, Abwasser- und Abfallentsorgung und Beseitigung von Umweltverschmutzungen und 192 Mill. EUR (10 %) die Energieversorgung.

Abschreibungen sind der 3. große Aufwandsposten. 2020 betrugen die Abschreibungen der kaufmännischen kommunalen öffentlichen Fonds, Einrichtungen und Unternehmen zusammen 666 Mill. EUR. 33 % der Abschreibungen (222 Mill. EUR) meldete die Wasserversorgung, Abwasser- und Abfallentsorgung und Beseitigung von Umweltverschmutzungen, 24 % das Grundstücks- und Wohnungswesen (157 Mill. EUR) und 22 % die Energieversorgung (147 Mill. EUR).

Gemeinden und Gemeindeverbände sind mehrheitlich Eigner kommunaler öffentlicher Fonds, Einrichtungen und Unternehmen. Sie entstehen durch Ausgliederungen aus den öffentlichen Haushalten, Neugründungen oder Beteiligungserwerb. Die Zusammenführung der doppischen Ergebnisse der Finanzrechnung mit den kaufmännischen Jahresabschlüssen ist durch die unterschiedlichen Bucharten nicht vollständig möglich.

Weitere Informationen zum Thema Öffentliche Finanzen finden Sie im Internetangebot des Statistischen Landesamtes Sachsen‑Anhalt. Die lange Zeitreihe oder die Basisdaten zur Jahresabschlussstatistik können in der Datenbank GENESIS-Online abgerufen werden.